Gratis-Download

Arbeitsstätten sind so einzurichten, zu benutzen und instand zu halten, dass von ihnen keine Sicherheits- und Gesundheitsgefährdungen für die...

Jetzt downloaden

Arbeitssicherheit: Mehr als die Hälfte haben arbeitsbedingte Beschwerden

0 Beurteilungen
Arbeitssicherheit Beschwerden

Von Wolfram von Gagern,

Fast jeder vierte Mitarbeiter leidet ständig oder häufig unter Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Und sogar knapp 30 Prozent der Beschäftigten behaupten von sich, dass sie permanent unter Termin- und Leistungsdruck stehen.

Dass Arbeit stressig ist und man die Sorgen manchmal auch nach der Arbeit mit nach Hause trägt, ist ja bekannt. Dass aber fast jeder vierte Mitarbeiter ständig oder häufig unter Kopfschmerzen und Schlafstörungen leidet, finde ich doch schon eine enorm hohe Quote. Und sogar knapp 30 Prozent der Beschäftigten behaupten von sich, dass sie permanent unter Termin- und Leistungsdruck stehen.

Mehr als die Hälfte haben arbeitsbedingte Beschwerden

Insgesamt macht die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland arbeitsbedingte Gründe für ihre Beschwerden verantwortlich. So jedenfalls lautet das Ergebnis einer aktuellen Analyse bundesweiter Mitarbeiterbefragungen. Die Untersuchung bestätigt zudem den Trend, dass psychische Belastungen am Arbeitsplatz zunehmen. Die notwendige ständige Aufmerksamkeit und Konzentration bei der Arbeit wird als stark belastend empfunden. Der Studie liegen die Aussagen von knapp 30.000 Beschäftigten aus 147 Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen aller Wirtschaftszweige zugrunde. Bei den Angaben zu akuten gesundheitlichen Problemen dominieren Rückenschmerzen (37,1 Prozent) und Verspannungen (35,4 Prozent). Gleich danach folgen psychovegetative Beschwerden. Am häufigsten genannt werden Symptome wie Müdigkeit und Erschöpfung (30,1 Prozent).

Kopfschmerzen, Verspannungen und Kreislaufprobleme als arbeitsbedingte Beschwerden

Frauen berichten fast doppelt so häufig wie Männer über Verspannungen, Kopfschmerzen und Probleme mit dem Kreislauf. Beschäftigte aus der Gesundheits- und Sozialbranche, im Handel und im privaten Dienstleistungssektor fühlen sich deutlich stärkeren Belastungen ausgesetzt als Mitarbeiter aus dem öffentlichen Sektor oder aus Verwaltungsberufen. Die Mehrheit der Beschäftigten, die im Rahmen einer betrieblichen Mitarbeiterbefragung gesundheitliche Beschwerden angegeben haben, ist der Auffassung, dass gezielte Gesundheitsförderungsmaßnahmen im Betrieb ihre Beschwerden verringern könnten. Sie favorisieren - unabhängig von Alter und Geschlecht - arbeitsplatzbezogene Rückenschulungen (47,3 Prozent) und Angebote zur Stressbewältigung bzw. Entspannung (43,3 Prozent).

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige