Gratis-Download

Unabhängig von der Branche, den Tätigkeiten und der Anzahl der Mitarbeiter ist jedes Unternehmen verpflichtet, Gefährdungsbeurteilungen durchzuführen.

Jetzt downloaden

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS: Mit der 2000er Reihe Betrieblichen Gefährdungen vorbeugen

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Für Sie als Betriebsleiter sind die Handlungsanweisungen der TRBS wichtige Hilfen für den Arbeitsschutz im Betriebsalltag. 26 TRBS sind bisher im „Bundesanzeiger“ veröffentlicht und haben damit quasi Gesetzeskraft.

Das Regelwerk gliedert sich in 2 Gruppen:

  • Die 1000er Reihe enthält die allgemeinen Regeln. Sie behandeln zum einen die Sachverhalte, die Gültigkeit für das gesamte Regelwerk haben, und zum anderen Verhaltensregeln.
  • Die 2000er Reihe enthält die gefährdungsbezogenen Regeln. Diese geben Ihnen Hilfestellung bei der Ermittlung und Bewertung der Gefährdung und nennen Beispiele für geeignete Gegenmaßnahmen.

Diese gefährdungsbezogenen TRBS gibt es

Die 2000er Reihe der TRBS nennt verschiedene Gefährdungen. Dazu zählen:

  • Mechanische Gefährdungen (TRBS 2111)
  • Gefährdungen von Personen durch Absturz (TRBS 2121)
  • Elektrische Gefährdungen (TRBS 2131)
  • Gefährdungen durch Dampf und Druck (TRBS 2141)
  • Gefährliche explosionsfähige Atmosphäre (TRBS 2152)
  • Schutz vor Gefährdungen beim Eingeschlossensein in Personenaufnahmemitteln (TRBS 2181)
  • Gefährdungen durch Wechselwirkungen (TRBS 2210)

Hier helfen TRBS: Gefährdungen durch Dampf und Druck sowie mechanische und elektrische Gefährdungen

Für alle gefährdungsbezogenen Regeln der TRBS gilt: Sie geben Ihnen Hinweise dazu, wie Sie geeignete Schutzmaßnahmen für die Beschäftigten ermitteln und festlegen. Bei Gefährdungen durch Dampf, Druck sowie mechanischen und elektrischen Gefährdungen gehen Sie wie folgt vor:

Schritt 1 zur Umsetzung von TRBS: Ermitteln Sie die Gefährdungen

Dampf und Druck können z. B. zu Verätzungen und Verbrennungen durch austretende Flüssigkeit führen. Bei mechanischen Gefährdungen besteht die Gefahr vor allem darin, dass Körperteile gequetscht werden können. Neben den Gefährdungen, die durch oder bei Betrieb der Maschine auftreten können, müssen Sie auch die Gefährdungen berücksichtigen, die bei Wartungsarbeiten bestehen, wenn z. B. eine Schutzvorrichtung abgebaut werden muss.

Schritt 2 zur Umsetzung von TRBS: Bewerten Sie die Gefährdungen

Maßstab für die Bewertung der Gefährdungen ist die Frage, ob die Beschäftigten die Gefahren leicht erkennen und ihnen ausweichen können. Werden z. B. Mindeststandards eingehalten? Was kann zusätzliches Gefahrenpotenzial bieten (nasse oder rutschige Böden, Behälter mit heißen Flüssigkeiten etc.)?

Schritt 3 zur Umsetzung von TRBS: Legen Sie Schutzmaßnahmen fest

Bei der Festlegung der Schutzmaßnahmen gilt die Rangfolge nach dem TOP-Prinzip:

Technische Schutzmaßnahmen: Wenden Sie zunächst diese an. Decken Sie z. B. gefährliche bewegte Maschinenteile ab. Stellen Sie sicher, dass die Maschine gemäß den Herstellerbedingungen genutzt wird. Bauen Sie Absturzsicherungen als

  • Organisatorische Schutzmaßnahmen: Verhängen Sie ein Zutrittsverbot für alle, die nicht in diesem Gefahrenbereich arbeiten müssen. Prüfen Sie regelmäßig die Arbeitsmittel.
  • Personenbezogene Schutzmaßnahmen: Tragen z. B. alle Mitarbeiter im Gefahrenbereich Helme oder Schutzausrüstung?

Gefährdungen durch gefährliche explosionsfähige Atmosphäre

Gemeinsam mit den Teilen 1 bis 3 bildet die TRBS 2152 („Gefährliche explosionsfähige Atmosphäre – Allgemeines“) die Basisregel zu einem Paket von speziellen TRBS:

TRBS 2152, Teil 1: Dieser Teil beschreibt, wie es zu explosionsfähiger Atmosphäre (brennbaren Dämpfen, Gasen, Staub) kommen kann.

TRBS 2152, Teil 2: Dieser Teil enthält konkrete Maßnahmen, mit denen Sie Explosionsgefahren vermeiden können.

TRBS 2152, Teil 3: Maßnahmen des konstruktiven Explosionsschutzes, die die Auswirkungen einer Explosion auf ein unbedenkliches Maß reduzieren.

TRBS für Fahrstühle: Gefährdungen beim Eingeschlossensein

Zum Anwendungsbereich der TRBS 2181 („Schutz vor Gefährdungen beim Eingeschlossensein in Personenaufnahmemitteln“) gehören

  • Personenaufzüge und
  • Kombinationen aus Personen- und Lastenaufzügen wie z. B. Fassadenbefahranlagen, Arbeitskörben von Hubarbeitsbühnen etc.

Denken Sie bei der Gefährdungsbeurteilung nicht nur an Gefährdungen aufgrund einer Betriebsstörung, sondern auch an Fehlanwendungen der Personen, die den Aufzug benutzen. Berücksichtigen Sie bei der Ermittlung der Gefährdung nicht nur den Normalbetrieb, sondern auch den Betrieb bei Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten. Oberstes Ziel ist es, die eingeschlossene(n) Person(en) so schnell wie möglich zu befreien. Technische Schutzmaßnahmen können z. B. Rufanlangen in der Aufzugsanlage, organisatorische ein Alarm- und Befreiungsplan sein.

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung Ihrer Unternehmenssicherheit und Unterstützung in Ihrer Tätigkeit als Verantwortlicher für Sicherheitsfragen!