Gratis-Download

Wer Gefahrstoffe an gewerbliche und industrielle Abnehmer verkauft, muss ein Sicherheitsdatenblatt mitliefern. Die darin enthaltenen Angaben sind...

Jetzt downloaden

Gefahrstoffe: REACH - Die Frist 1.12.10 rückt näher!

 
Arbeitssicherheit Gefahrstoffe REACH

Von Wolfram von Gagern,

Vor mehr als 3 Jahren, im Juni 2007, trat die REACH-Verordnung in Kraft, die bislang umfassendste Harmonisierung des Europäischen Chemikalienrechts. Seither dürfen Stoffe, die unter die Verordnung fallen, in Mengen von mehr als 1 t pro Jahr nur dann hergestellt und eingeführt werden, wenn sie registriert sind.

Allerdings gibt es für einige Fälle Übergangsregelungen, die nun am 1.12.2010 zum Teil ablaufen. Darauf weist der Fachinformationsdienst „Gefahrstoff & Gefahrgut aktuell“ in seiner aktuellen Ausgabe hin. Wer diese Frist verpasst, dem droht ein Bußgeld. So gilt für Stoffe, die bereits auf dem Markt waren (sogenannte Phase-in-Stoffe), eine Übergangsregelung, wenn Hersteller und Importeure ihre Stoffe zwischen dem 1.6.2008 und dem 1.12.2008 vorregistriert haben. Die Vorregistrierung erlaubte es den Betrieben, ihre Phase-in-Stoffe für mehrere Jahre bis zum Ablauf der Registrierungsfrist herzustellen und einzuführen.

In welchen Fällen in die Übergangsregelung abläuft

Diese Registrierungsfrist läuft jetzt am 1.12.2010 ab, und zwar für

  • Stoffe, 1.000 t/a,
  • Stoffe, gekennzeichnet mit R-Satz 50/53, 100 t/a,
  • krebserzeugende, mutagene und reproduktionstoxische Stoffen, 1 t/a.

Wer Stoffe in Mengen von 10 t und mehr pro Jahr herstellt oder importiert, hat die Stoffregistrierung gemeinsam mit einem Stoffsicherheitsbericht einzureichen. Dieser Bericht enthält die Stoffsicherheitsbeurteilung, die für alle registrierten Stoffe durchzuführen ist.

Software hilft bei Stoffregistrierung

Bis Mai 2010 konnten Sie Ihre Stoffregistrierungen mit einem manuell erstellten Stoffsicherheitsbericht einreichen. Jetzt hat die Europäische Chemikalienagentur „Chesar“, ein elektronisches Hilfsmittel zum Erstellen von Stoffsicherheitsbeurteilungen (CSA) und Stoffsicherheitsberichten (CSR) fertiggestellt. Chesar 1.0 ist ein Plug-in für die Stand-alone-Version der Software IUCLID 5.2. Mit Chesar verfügen Sie als Registrant nun über ein IT-Tool für die effizientere Erstellung Ihrer kompletten CSA, mit dem sich insbesondere die Angaben zu den Expositionsszenarien besser strukturieren lassen.

Wo Sie die Software herunterladen können

Chesar und die entsprechenden Nutzerhandbücher können Sie unter chesar.echa.europa.eu/ herunterladen. Die Software IUCLID 5.2 erhalten Sie kostenlos unter iuclid.echa.europa.eu/. Beide Programme sind nur in englischer Sprache verfügbar. Lediglich das Nutzerhandbuch und die Online-Hilfe zu IUCLID 5 können Sie in deutscher Sprache von der IUCLID-Website im Bereich Download\Version 5.2.0\ Help system Plugins sowie Support\ Documentation herunterladen.

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Die besten Schubladen-Aufgaben für Ihre Azubis als praktischer Abreißblock

Ihr Fahrplan für die erfolgreiche Betriebsratswahl

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Rechtssicher installieren. Umsatz steigern. Überzeugend kommunizieren.

Jobs