Gratis-Download

Für die Sicherheitsfachkraft sind Betriebsanweisungen ein wertvolles Hilfsmittel, um die Mitarbeiter zu unterweisen und vor Gefährdungen am...

Jetzt downloaden

TRGS 800 – Was Sie jetzt über Brandschutzmaßnahmen wissen müssen

0 Beurteilungen
Arbeitssicherheit Gefahrstoffe

Von Wolfram von Gagern,

Frage: Ich habe gehört, dass mit der Veröffentlichung der neuen TRGS 800 der Stand der Technik für Brandschutzmaßnahmen aktualisiert wurde. Welche Änderungen kommen dadurch denn nun auf die Unternehmen zu?

TRGS 800 bringt einige Veränderungen für den Brandschutz mit sich

Antwort: In der Tat bringt die neue Technische Regel für Gefahrstoffe (TRGS) 800 einige Veränderungen mit sich. Überprüfen Sie daher jetzt unbedingt Ihre Brandschutzmaßnahmen im Hinblick auf die neue Regel!

Fachkunde für die Gefährdungsbeurteilung gemäß TRGS 800 notwendig

Die TRGS 800 verlangt für die Gefährdungsbeurteilung Kenntnisse im Bereich des gültigen Rechts, der gültigen Verordnungen und weiterer technischer Regeln. Diese Kenntnisse müssen Sie auf Verlangen der Behörden nachweisen. Zu dem erforderlichen Wissen gehören Kenntnisse

  • über chemische und physikalische Vorgänge eines Brandes (Brand- und Löschlehre),
  • zu den Gefährdungen durch die verwendeten brennbaren Stoffe,
  • zu den relevanten Tätigkeiten mit Gefahrenstoffen in der jeweiligen Branche,
  • zu Substitution von Gefahrstoffen,
  • zu Schutzmaßnahmen in Bezug auf die einschlägigen Rechtsvorschriften,
  • zur Überprüfung der Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen bei der Substitution von Gefahrstoffen.

Selbstverständlich ist dabei zu berücksichtigen, dass je nach Betriebszustand und Bereich Tiefe und Umfang dieser Beurteilung unterschiedlich ausfallen können. Als geeignete Personen für die Gefährdungsbeurteilung kommen daher ab sofort nur noch die Fachkraft für Arbeitssicherheit mit Kenntnissen im Bereich Brandschutz oder Brandschutzbeauftragte mit den Zusatzkenntnissen im Bereich einer Gefährdungsbeurteilung infrage.

Hier müssen Sie die TRGS 800 anwenden

Die TRGS 800 soll bei Tätigkeiten mit brennbaren und oxidierenden Gefahrstoffen, bei denen eine Brandgefährdung besteht, Anwendung finden. Jetzt müssen Sie ermitteln und bewerten, ob Stoffe, Zubereitungen oder Erzeugnisse bei ihrer Verwendung auch unter der Berücksichtigung der stofflichen Eigenschaften, der Arbeitsmittel und der Verfahren sowie der Arbeitsumgebung und der möglichen Wechselwirkung mit anderen Stoffen zu einer Brandgefährdung führen können. Ist das der Fall, müssen Sie Maßnahmen veranlassen.

Achtung: Störfall- und Sprengstoffrecht müssen Sie zusätzlich beachten!

Kommen Sie bei der Gefährdungsbeurteilung zu dem Ergebnis, dass die Möglichkeit einer weitergehenden Brand- oder Explosionsgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, müssen Sie zusätzlich einschlägige Vorschriften wie die TRGS-720-R Reihe beachten! Außerdem müssen Sie die TRGS 2152 Teil 3 anwenden. Mithilfe der folgenden Checkliste können Sie Ihren Handlungsbedarf ermitteln:

  Ja Nein
Liegt eine Beschreibung der Tätigkeit bzw. Anlage und der örtlichen Situation vor? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Sind alle zu erwartenden Betriebszustände beurteilt? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Ist die Art der Verwendung der brennbaren oder oxidierenden Gefahrstoffe beschrieben? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Ist der zu beurteilende Bereich genau definiert (Abgrenzung zu anderen Bereichen)? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Stimmt die Nutzung des Raumes/Gebäudes mit der baurechtlich genehmigten Nutzung überein? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Ist die Anzahl der Beschäftigten oder anderer Personen bekannt? Sind in der Mobilität oder Wahrnehmung eingeschränkte Personen anwesend? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Sind alle wirksamen Zündquellen ermittelt und bewertet? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Ist die Möglichkeit des Ersatzes des brennbaren oder oxidierenden Gefahrstoffs geprüft worden (Substitution)? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Ist der brennbare oder oxidierende Gefahrstoff nur in der erforderlichen Menge vorhanden? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Sind die Flucht- und Rettungswege (Länge, Anzahl) im Hinblick auf eine sichere Nutzung und eine Alarmierung zur Gebäuderäumung bewertet worden? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Sind zusätzliche Maßnahmen (z.B. Zugänglichkeit für die Feuerwehr, Löschmittelversorgung) für eine wirksame Brandbekämpfung erforderlich? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Sind aufgrund einer hohen Brandgefährdung zusätzlich Brandmeldeanlagen bzw. Löschanlagen erforderlich? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Sind aufgrund einer hohen Brandgefährdung zusätzliche Maßnahmen (z.B. Notstromversorgung) erforderlich? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Ist die Notwendigkeit zusätzlicher Qualifikationen und Unterweisungen der Mitarbeiter geprüft worden? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Ist die Notwendigkeit einer Zugangsbeschränkung für den beurteilten Bereich geprüft worden? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />
Ist die Notwendigkeit spezieller Arbeitskleidung geprüft worden? <input type="checkbox" value="on" /> <input type="checkbox" value="on" />

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung Ihrer Unternehmenssicherheit und Unterstützung in Ihrer Tätigkeit als Verantwortlicher für Sicherheitsfragen!