Gratis-Download

Die Durchführung von sicherheitstechnischen Unterweisungen wird in vielen Gesetzen, Verordnungen und Berufsgenossenschaftlichen Regelwerken gefordert...

Jetzt downloaden

Unterweisung: BAuA - Integration von Zeitarbeitern verbessern

0 Beurteilungen

Von Wolfram von Gagern,

Dass sich die Integration von Zeitarbeitern in die entleihenden Unternehmen verbessern muss, war auch das Fazit einer Tagung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Anfang September. Die Experten kritisierten eine mangelnde Abstimmung und Kommunikation bei der Einbindung von Leiharbeitern in den betrieblichen Arbeitsschutz.

Wenn z. B. Unterweisungen unzureichend erfolgen, Gefahrenhinweise oder Betriebsanweisungen aufgrund von Sprachproblemen nicht verstanden werden und Zuständigkeiten zwischen Leiher und Verleiher nicht klar sind, steigt das Unfallrisiko.

Was Sie beim Einsatz von Leiharbeitern unbedingt beachten sollten

Lesen Sie hier in Form einer Checkliste einige wichtige Aspekte, die Sie als Sicherheitsverantwortlicher beim Einsatz von Leiharbeitern im Unternehmen unbedingt beachten sollten:

  • Ist das Zeitarbeitsunternehmen genau darüber informiert, für welche Tätigkeiten und Aufgaben Leiharbeiter eingesetzt werden?
  • Verfügen die vorgesehenen Zeitarbeitskräfte über die für diese Tätigkeiten ggf. notwendige Befähigungsnachweise, Qualifikationen und Berufserfahrungen (z. B. Führerschein, Flurfördermittelschein, Schweißerprüfung)?
  • Wurde ermittelt, welche Gefährdungen bei diesen Tätigkeiten vorliegen?
  • Wurde festgelegt, welche Schutzmaßnahmen bei diesen Tätigkeiten notwendig sind?
  • Wurde ermittelt, ob und welche arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen für diese Tätigkeiten erforderlich sind? Ist organisiert, wann und von wem diese arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt werden?
  • Ist festgelegt, wer eine arbeitsplatz- und tätigkeitsbezogene Unterweisung der Leiharbeiter durchführt? Wie wird sichergestellt, dass die Leiharbeiter diese Unterweisungen verstanden haben?
  • Steht allen Leiharbeitern eine der jeweiligen Tätigkeit angemessene Persönliche Schutzausrüstung (PSA) zur Verfügung?
  • Wurde den Leiharbeitern mitgeteilt, an wen Sie sich bei erkannten Mängeln oder Fragen in Bezug auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz vertrauensvoll wenden können?
  • Kommt ein Mitarbeiter (Disponent) des verleihenden Unternehmens persönlich vor Ort, um die Arbeitsplätze der Leiharbeiter zu besichtigen, ihre Einsatzbedingungen zu überwachen und die Leiharbeiter zu betreuen?
  • Werden die Leiharbeiter vor Beginn ihrer Tätigkeit ortskundig gemacht und in die sicherheits-, umwelt- und brandschutzrelevanten betriebsinternen Verhältnisse, Abläufe und Regelungen eingewiesen (Erste Hilfe, Handschuhplan, Betriebsanweisungen, Abfallentsorgung, Feuerlöscher, Fluchtwege, Sammelplätze usw.)?
  • Werden die in gleichen oder benachbarten Betriebsbereichen arbeitenden eigenen Beschäftigten darüber informiert, wo und wann aufgrund betriebsfremder Mitarbeiter besondere Vor- und Rücksicht geboten sind?

Sichere Arbeitsmittel auch für Leiharbeiter

Behandeln Sie Leiharbeiter genauso gut wie einen neuen eigenen Mitarbeiter. Unterliegen Sie nicht der Versuchung, bei nur vorübergehend Beschäftigten an Arbeitssicherheit oder Gesundheitsschutz zu sparen. Keinesfalls dürfen Sie Leiharbeitern z. B. ungeeignete Werkzeuge zur Verfügung stellen oder eine Leiter, die aufgrund von Mängeln bereits aussortiert wurde, oder eine zur Verschrottung vorgesehene Maschine, die nicht mehr gewartet wird. Der Einsatz von Zeitarbeitskräften rechtfertigt nicht das Abrücken auch nur eines Millimeters von den Anforderungen an Sicherheit und Gesundheit, wie sie für die Stammbelegschaft gelten.

Tipp: Klären Sie beim Einsatz von Leiharbeitern die Anforderungen an Sicherheit und Gesundheit am besten schriftlich. Nehmen Sie eine Arbeitsschutzvereinbarung inklusive der Angaben zur Bereitstellung der PSA in den Arbeitnehmerüberlassungsvertrag mit dem Zeitarbeitsunternehmen auf.

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Arbeitsschutz, Brandschutz und Umweltschutz erfolgreich umsetzen

Informationen und Praxistipps für Sicherheitsfachkräfte und - beauftragte