Gratis-Download

Die Durchführung von sicherheitstechnischen Unterweisungen wird in vielen Gesetzen, Verordnungen und Berufsgenossenschaftlichen Regelwerken gefordert...

Jetzt downloaden

Unterweisung: Sichere Fortbewegung

0 Beurteilungen

Von Martin Weyde,

Wer in einem Logistikbereich unbesorgt um die Ecke biegt, weil er nichts kommen gehört hat, der kann die schmerzhafte Erfahrung machen, dass Elektrostapler kaum Fahrgeräusche erzeugen. Deshalb sollten Ihre Kollegen niemals an unübersichtlichen Stellen einen Fahrweg betreten, und darin sollten Sie sie unterweisen.

 

Wenn Ihre Kollegen in Bereichen arbeiten, in denen andere Kollegen mit Fahrzeugen unterwegs sind, dann müssen sie Augen und Ohren offenhalten, um Gefahren vorzubeugen. Hier ist Unachtsamkeit eine der Hauptursachen für Unfälle.
Für Sie als SiFa kommt es zunächst darauf an, dass Ihre Unterweisung alle betroffenen Kollegen erreicht. Denn betroffen sind in solchen Bereichen letztlich alle:

  • Kollegen, die Stapler fahren,
  • Kollegen, die Handhubwagen und andere Transportmittel bedienen,
  • Kollegen, die anderweitig Güter oder Arbeitsmittel transportieren
  • und Kollegen, die nur passiv beteiligt sind, weil sie den Bereich durchqueren oder sich zufällig dort aufhalten.
  • Denken Sie auch an etwaige Fremdarbeiter oder Aushilfen.

Staplerfahrer haben hinten keine Augen – deshalb passieren viele Unfälle, wenn Flurförderzeuge zurücksetzen. Und wenn Staplerfahrer damit beschäftigt sind, ihre Last aufzunehmen oder abzusetzen, dann haben sie erst recht keine Aufmerksamkeit für ihre Umgebung übrig. In solchen Situationen müssen sich andere in Geduld fassen oder sich – soweit erforderlich – akustisch bemerkbar machen.

 

Aber auch Staplerfahrer müssen sich daran gewöhnen, mit dem Risiko umzugehen. Sie müssen nicht nur auf Kollegen achtgeben, die zu Fuß unterwegs sind. Auch andere Stapler können ihnen unverhofft in die Quere kommen, zum Beispiel an Kreuzungen.
Sorgen Sie dafür, dass Geh- und Fahrwege in Ihrem Betrieb

  • mit Verkehrszeichen kenntlich gemacht und auch die Wege von Flurförderzeugen klar geregelt sind.
  • baulich voneinander getrennt sind, soweit dies möglich ist. Dafür können Ihre Kollegen auch zeitlich begrenzte Absperrungen einsetzen.
  • an gefährlichen Stellen mit Spiegeln ausgestattet sind, damit Ihre Kollegen aus sicherer Entfernung um die Ecken sehen können.

Legen Sie gegebenenfalls in einer Betriebsanweisung fest, in welchen Bereichen Ihres Betriebs oder in welchen Situationen Ihre Kollegen Warnwesten tragen müssen.
Unterweisen Sie Ihre Kollegen aus folgenden Anlässen, mindestens aber einmal jährlich:

  • wenn neue Kollegen anfangen,
  • wenn Kollegen in für sie neuen Arbeitsbereichen anfangen,
  • wenn sich etwas geändert hat, zum Beispiel an Arbeitsmitteln oder betrieblichen Einrichtungen
  • und wenn sich Unfälle ereignet haben oder nur knapp vermieden werden konnten.

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Arbeitsschutz, Brandschutz und Umweltschutz erfolgreich umsetzen

Informationen und Praxistipps für Sicherheitsfachkräfte und - beauftragte