Gratis-Download

Brandschutzmaßnahmen können nur dann wirksam und effektiv sein, wenn vorher auch das mögliche Risiko dazu ermittelt worden ist.

Jetzt downloaden

ASR A2.3: So prüfen Sie Flucht- und Rettungswege

0 Beurteilungen

Von Martin Weyde,

Frage: Wie finde ich heraus, ob unsere Flucht- und Rettungswege den Anforderungen entsprechen?

 

Antwort: Orientieren Sie sich dabei grundsätzlich an der ASR A2.3 „Fluchtwege und Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan“.
Die ASR A2.3 enthält Informationen zu Fluchtwegen im Allgemeinen, zur Anordnung und den Abmessungen, zur Ausführung, Kennzeichnung und Sicherheitsbeleuchtung sowie zum Flucht- und Rettungsplan.
Darüber hinaus müssen Sie auch noch an weitere Vorschriften denken: Natürlich zunächst an die Arbeitsstättenverordnung und die ASR V3a.2 „Barrierefreie Gestaltung von Arbeitsstätten“. Aber auch die Bauordnung Ihres Bundeslandes und andere, die je nach Land auch unterschiedlich heißen können. Dazu zählen zum Beispiel Vorschriften für den Bau und Betrieb von Verkaufsstätten, Versammlungsstätten, Beherbergungsstätten, Schulen, Krankenhäusern oder Hochhäusern. Auch diese enthalten Vorgaben zu Rettungswegen.
Die wichtigsten Punkte aus der ASR A2.3 können Sie mithilfe der folgenden Liste kontrollieren:

  1. Sind die Fluchtwege und Notausgänge frei zugänglich und so deutlich gekennzeichnet, dass Ihre Kollegen keinesfalls auf die Idee kommen, sie zu blockieren? Über die nötigen Kennzeichen klärt die ASR A1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“ auf.
  2. Haben Sie einen 2. Fluchtweg, sofern Sie einen benötigen? Dazu äußert sich die ASR A2.3 in Abschn. 4 Abs. 5.
  3. Sind die Abmessungen des Fluchtwegs vorschriftsmäßig? Die Angaben zur nötigen Länge, Breite und Höhe der Fluchtwege finden Sie in Abschn. 5 der ASR A2.3.

 

 

 

  1. Haben Sie Türen im Verlauf Ihrer Fluchtwege? Diese müssen in Fluchtrichtung aufschlagen, wenn sie von Hand betätigt werden, und ausschließlich von Hand betätigte Karussell- und Schiebetüren sind ganz verboten (ASR A2.3 Abschn. 6 Abs. 1 und 2).
  2. Was für Läufe haben Ihre Treppen? Auf ersten Fluchtwegen müssen, und auf zweiten sollen diese gerade sein (ASR A2.3 Abschn. 6 Abs. 6).
  3. Wie sieht es mit einzelnen Stufen aus? Ihre Fluchtwege dürfen keine Ausgleichsstufen enthalten. Sie müssen Höhenunterschiede stattdessen durch Schrägrampen mit maximal 6 Prozent Neigung ausgleichen (ASR A2.3 Abschn. 6 Abs. 7).
  4. Haben Sie ein Sicherheitsleitsystem für Ihre Fluchtwege, wenn es bei Ihnen vorgeschrieben ist? Dies ist bei erhöhter Gefährdung der Fall, und die kann schon dadurch gegeben sein, dass Ihre Arbeitsstätte über mehrere Etagen geht oder dass sich bei Ihnen viele Ortsunkundige oder Menschen mit Behinderungen aufhalten.
  5. Wie ist es um Ihre Sicherheitsbeleuchtung bestellt? Die Vorgaben dazu stehen in Abschn. 8 der ASR A2.3.
  6. Haben sie aktuelle, übersichtliche, gut lesbare und mit Sicherheitsfarben und Sicherheitszeichen gestaltete Flucht- und Rettungspläne überall dort ausgehängt, wo es erforderlich ist? Antwort gibt der Abschn. 9 der ASR A2.3.
  7. Und wann haben Sie den letzten Praxistest gemacht? Denken Sie auch daran, dass Sie mit Ihren Kollegen anhand der Flucht- und Rettungspläne Räumungsübungen durchführen müssen.

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung Ihrer Unternehmenssicherheit und Unterstützung in Ihrer Tätigkeit als Verantwortlicher für Sicherheitsfragen!