Gratis-Download

Brandschutzmaßnahmen können nur dann wirksam und effektiv sein, wenn vorher auch das mögliche Risiko dazu ermittelt worden ist.

Jetzt downloaden

Brandschutzordnung: Ruhe bewahren im Notfall

0 Beurteilungen

Von Martin Weyde,

Ordnung ist das halbe Leben, heißt es. Aber wenn es brennt, dann ist Ordnung hoffentlich das ganze Leben – die Brandschutzordnung nämlich. Deshalb müssen Sie sie in Ihrem Betrieb aushängen und Ihre Kollegen regelmäßig darin unterweisen.

 

Woraus eine Brandschutzordnung besteht muss, ist in der DIN 14096 geregelt. Dort sind die drei Teile A, B und C vorgegeben – B und C sollten Sie gemeinsam mit der Feuerwehr erstellen:

  1. Teil A richtet sich an alle Menschen, die sich in Ihrem Betrieb aufhalten. Er enthält die wichtigsten Grundregeln für den Fall eines Brandes und wird ausgehängt.
  2. Teil B ist in erster Linie für die bei Ihnen beschäftigten Kollegen gedacht und wird ausgehändigt. Darin stehen unter anderem Hinweise, was zu unternehmen ist, damit der Brand und der Brandrauch sich nicht ausbreiten, und worauf es bei Flucht- und Rettungswegen ankommt.
  3. Teil C enthält Informationen für Kollegen, die besondere Aufgaben im Brandschutz übernommen haben. Darin geht es zum Beispiel darum, Brände zu verhüten und zu löschen und den Einsatz der Feuerwehr vorzubereiten.

 

 

Teil B sollte die Fragen beantworten, die Sie in der Unterweisung Ihrer Kollegen zur Sprache bringen:

  • Wie werden Brände verhütet? Themen sind z. B. Rauchverbote, Umgang mit brennbaren Stoffen, elektrische Anlagen oder feuergefährliche Arbeiten.
  • Was ist zu tun, damit sich Feuer und Rauch nicht weiter ausbreiten? Hier geht es um Türen und Fenster, z. B. den Umgang mit Brandschutztüren oder Rauchabzugsanlagen.
  • Worauf kommt es bei Flucht- und Rettungswegen an, und wo sind die Sammelplätze? Sie müssen allgemein bekannt, gut sichtbar gekennzeichnet und frei sein.
  • Wo sind Meldeeinrichtungen und Feuerlöscher? Den Kollegen muss bekannt sein, wie die Geräte bedient werden.
  • Wie wird ein Brand gemeldet, welche Alarmsignale gibt es und welche Verhaltensregeln gelten? Die Kollegen müssen wissen, was in welcher Reihenfolge zu tun ist. Die Grundregeln stehen in Teil A.
  • Was ist zu tun, damit sich alle in Sicherheit bringen können? Führen Sie Evakuierungsübungen mit Ihren Kollegen durch.
  • Wie wird ein Brand gelöscht? Die Kollegen müssen wissen, was Brandklassen sind und wie man gegen ein Feuer vorgeht, aber sie dürfen sich beim Löschversuch nicht selbst in Gefahr bringen.

Anfang 2013 ist der Norm-Entwurf DIN 14096:2013-01 „Brandschutzordnung – Regeln für das Erstellen und das Aushängen" erschienen. Er enthält unter anderem:

  • die Anforderung der Prüfung mindestens alle 2 Jahre durch eine sachkundige Person, um Brandschutzordnungen fachgerecht auf aktuellem Stand zu halten
  • vollständig überarbeitete Anforderungen und Kennzeichnung der Brandschutzordnung Teil A (Aushang)
  • vollständig überarbeitete Anforderungen an die Ausführung sowie Gliederung und Inhalt der Brandschutzordnungen Teil B und Teil C
  • ein aktualisiertes Muster für die Brandschutzordnung Teil A (Aushang)

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung Ihrer Unternehmenssicherheit und Unterstützung in Ihrer Tätigkeit als Verantwortlicher für Sicherheitsfragen!