Gratis-Download

Der Umweltschutz bekommt in den heutigen Unternehmensstrukturen eine immer größere Bedeutung. Von der Einführung eines Umweltschutzmanagementsystems...

Jetzt downloaden

Abfälle effizient verdichten: So sparen Sie bei Ihrer Entsorgung Platz und Kosten!

0 Beurteilungen
Containerpressen für Umleerbehälter
Urheber: markobe | Fotolia

Von Stefan Küst,

Bestimmt haben Sie sich auch schon geärgert, wenn vorhandene Sammelbehälter nicht optimal ausgenutzt werden und der Entsorger sein Geld für „Luftentsorgungen“ bekommt. Dabei muss das nicht sein.

Schließlich gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Abfall so zu verdichten, dass Platz gespart und damit auch Logistikkosten vermieden werden können. Die Vorteile, die Sie erwarten können, wenn Sie Ihre Abfälle verdichten, liegen auf der Hand: 

  • Vorteil 1: Sie brauchen weniger Sammelbehälter!
  • Vorteil 2: Sie können die Abfuhrintervalle vergrößern!
  • Vorteil 3: Sie schaffen Platz für anderweitige Zwecke! 

Ich stelle Ihnen im Folgenden die wichtigsten Möglichkeiten zur Verdichtung von Abfällen mit ihren Vor- und Nachteilen vor. Manuelle Verdichtung Bereits durch einfache Handgriffe können Sie viel bewirken. Flachgelegte Kartons, zerkleinerte Verpackungen, zusammengeschnürte Abfallsäcke ... im Handumdrehen lassen sich Ihre Entsorgungs- und Logistikkosten senken. Besonders bei großen, sperrigen Pappen ist das manuelle Flachlegen häufig eine sinnvolle Alternative zum Presscontainer. Denn diese haben manchmal so ihre Probleme mit übergroßen Kartonagen, wie sie z. B. für Möbel oder Fahrräder verwendet werden.

Ein 25-m³-Container erreicht mit flachgelegten Kartons gut und gerne ein Gewicht von fast 3t. Das ist nicht viel weniger als bei einer Verdichtung über einen teuren Presscontainer. Aber achten Sie auch darauf, dass flachgelegte Kartons in den Sammelcontainer gestapelt und nicht einfach hineingeworfen werden. Sonst geht nämlich der Verdichtungseffekt schnell wieder verloren!

Für das manuelle Verdichten von Folien gibt es spezielle Rollcontainer, in denen die Folie durch Querstangen heruntergedrückt wird. Auch dadurch erreicht man gute Transportgewichte.

Empfehlung: Schulen Sie Ihre Mitarbeiter gründlich, und weisen Sie sie notfalls immer wieder darauf hin, Abfälle sorgfältig manuell zu verdichten. Das Mehr an Aufmerksamkeit und Zeitaufwand lässt sich durch niedrigeren Platzbedarf und damit sinkende Entsorgungskosten wieder wettmachen.

Containerpressen für Umleerbehälter

Diese Art der Verdichtung ist besonders geeignet für Gewerbeabfälle mit hohen Verpackungsanteilen, für Folien und Verpackungsgemische sowie für Kartonagen und Pappen. Die häufigsten Einsatzgebiete sind daher vor allem in Verwaltungen sowie Einkaufszentren mit größerem Abfallanfall, bei denen aber aufgrund der meist begrenzten Platzverhältnisse nur Umleerbehälter aufgestellt werden können. Bei dieser Verdichtung können ganz erhebliche Einsparungen erreicht werden.

Die erreichbare Einsparung errechnet sich dabei wie folgt:
Abfallvolumen (unverdichtet) x Verdichtungsfaktor = Volumeneinsparung

Die Vorteile, die Sie mit dieser Lösung haben, sind vielfältig: 

  • Aufstellung im Freien oder in Kellerräumen möglich
  • einfache Bedienung und geringerer Platzbedarf
  • bessere Ausnutzung von Umleerbehältern: Kosten- und Volumeneinsparung; nur eine Presse erforderlich, um mehrere Umleerbehälter zu bedienen
  • kein Zwischenlagern von Abfällen notwendig
  • flexibles Verdichten getrennt gesammelter Abfallfraktionen
  • einfacher Stromanschluss ausreichend (220 V) 

Bedenken Sie jedoch, dass der kommunale Entsorger eventuell Zuschläge auf die Entsorgungsgebühren erhebt (sofern ihm der Einsatz der Containerpresse bekannt ist). Private Entsorger wechseln Sie einfach, sofern sie für die Entsorgung des verdichteten Abfalls mehr Geld verlangen.

Empfehlung: Die Containerpresse für Umleerbehälter ist insbesondere für Anfallstellen in City-Lagen mit vielen Behältern und eingeschränktem Platz eine einfache Möglichkeit, Behälter einzusparen und Entsorgungskosten zu senken.

Rotationspressen für Folien

Haben Sie Abfälle aus Folien, Folienbahnen oder Stretch- bzw. Schrumpffolien? Dann könnte eine Rotationspresse für Ihre Zwecke die richtige Lösung und eine kostengünstige Alternative für die größeren Ballenpressen sein. Häufig lohnen sich Rotationspressen bei Warenannahmen, bei denen viel eingeschweißte Palettenware angeliefert wird, aber auch bei Betrieben, in denen selbst viel Folie verwendet wird, die dann entsorgt werden muss.

Die Rotationspresse ist in solchen Fällen das beste Mittel zum Pressen von Folienabfällen. Keine Presse schafft solche Verdichtungswerte für Folien wie die Rotationspresse. Die Ballen haben ungefähr einen Durchmesser von 400 mm, eine Breite von 500 mm und wiegen jeweils zwischen 15 und 20 kg. Eine Rotationspresse selbst ist ungefähr 1.600 x 700 x 1.100 mm groß (H x B x T) und wiegt rund 360 kg.

Damit haben Sie bei relativ geringem Stellplatz eine maximale Verdichtung von Folien. Als Nachteil muss in Erwägung gezogen werden, dass die Beschickung der Presse bei kleineren Folien zeitintensiver sein kann und keine besseren Entsorgungskosten für die Folienrollen erzielt werden können. Gegebenenfalls muss sogar mit leichten Mehrkosten gerechnet werden, wenn die Rundballen zu rechteckigen Ballen umgepresst werden müssen, da diese die Standardballen für die Vermarktung von Wertstoffen darstellen.

Empfehlung: Wägen Sie die Vor- und Nachteile genau ab und sprechen Sie bei eventuell drohenden Mehrkosten durch das Umpressen mit Ihrem Entsorger.

Rollpacker – ideal für große Abfallmengen

Rollpacker eignen sich besonders gut für sperrige Kartonagen, Pappen und für Holzsteigen. Sie werden häufig bei großen Abfallmengen und ausreichender Stellfläche eingesetzt.

Die Vorteile von Rollpackern sind folgende: 

  • Eine Befüllung ist über den gesamten Containerquerschnitt möglich.
  • Bei der Beschickung entsteht kein Staub.
  • Der Rollpacker steht fast permanent zur Verfügung, weil Container in der Regel durchgetauscht werden.
  • Es werden auch weniger Betriebsgeräusche als bei einem Presscontainer verursacht. 

Beachten Sie allerdings, dass es nicht zu Fremdverfüllungen oder Windverwehungen kommt, da nur offene Container benutzt werden können. Sorgen Sie daher bei einer Aufstellung im Freien für eine Überdachung. Sonst steigen durch Regen Feuchtigkeit und Gewicht an und Erlöseinbußen oder höhere Entsorgungskosten sind die Folge.

Empfehlung: Der Rollpacker hat nach Markteinführung schnell viele Freunde gefunden. Setzen Sie ihn ein, wenn Ihnen eine einfache und zeitsparende Befüllung des Sammelcontainers besonders wichtig ist.

Presscontainer – nutzen Sie ihn für Gewerbeflächen

Presscontainer eignen sich besonders gut für sortenreine Pappe oder Mischpapier mit einem hohen Pappenanteil. Sie werden vor allem an Anfallstellen mit einem hohen Abfallaufkommen und genügend Platz aufgestellt.

Folgende Vorteile bietet Ihnen ein Presscontainer: 

  • Hohe Pressleistungen bei relativ einfacher Bedienung.
  • Auch für Nassmüll geeignet.
  • Einfüllschacht ist abschließbar und damit vor Fremdbefüllung geschützt.
  • Integration in automatische Beschickung möglich.
  • Intelligente Presscontainer lösen bei ¾-Befüllung über Funk Abholaufträge aus.

Gelegentlich kommt es bei nicht material- und pressengerechter Befüllung zu Materialstaus. Eine regelmäßige Wartung und Reinigung sind ebenfalls notwendig.

Empfehlung: Presscontainer sind insbesondere für Gewerbeabfall die einzig vernünftige Verdichtungsform. Allerdings erfordert der optimale Einsatz von Pressen einige Erfahrung der Bediener. Bevor Sie eine Presse selber kaufen, prüfen Sie die Mietangebote von Entsorgern – und Unterhalts- und Reinigungsaufwand nicht unterschätzen!

Umwelt & Entsorgung im Betrieb

Erweitern Sie Ihr Fachwissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Umwelt- und Abfallbeauftragte.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Rechtssicher handeln • Fundiert entscheiden • Überzeugend kommunizieren

Arbeitsschutz, Brandschutz und Umweltschutz erfolgreich umsetzen

Jederzeit maximale Sicherheit im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern

Betreiberverantwortung wahrnehmen, Betriebsstörungen minimieren, Kosten senken

Zeit und Aufwand sparen • Rechtssicher handeln • Kosten reduzieren