Gratis-Download

Rund 18 Millionen Beschäftigte in Deutschland arbeiten täglich im Büro. Auch wenn dort die Gefährdungen weniger unmittelbar erkennbar sind als auf der...

Jetzt downloaden

Norm angepasst: Bürotische werden höher und flexibler

4 1 Beurteilungen
Urheber: endostock | Fotolia

Erstellt:

Die Norm „DIN EN 527-1 – Büromöbel – Büro-Arbeitstische – Teil 1: Maße“ bestimmt die Ausmaße Ihrer Bütotische. Das Zauberwort der Ergonomen lautet Steh-Sitz-Dynamik.

Denn nach mehr als 8 Jahrzehnten hat der starre 72 cm hohe Schreibtisch ausgedient. Die Anforderungen im Normenwerk an die Maße von Büro-Arbeitstischen wurden angepasst. 

Ursprünglich gingen die Anforderungen an die Maße von Büro-Arbeitstischen auf die Norm DIN 4549 zurück, deren erste Version datiert aus dem Jahr 1929: Doch inzwischen sind die Menschen nicht nur größer geworden, sondern haben erkannt, dass man im Büro nicht nur sitzen sollte.

Das Zauberwort der Ergonomen lautet Steh-Sitz-Dynamik. Wir sollen uns im Büro bewegen, um Verspannungen und Fehlhaltungen vorzubeugen. Ob Papierkram oder Bildschirmarbeit, angesagt ist, vom Sitzen immer wieder mal zum Stehen zu wechseln. Doch bei den bislang vorherrschenden Tischmodellen war das nicht möglich bzw. nur mit krummem Rücken. Seit einigen Jahren gibt es mit in der Höhe verstellbaren Steh-Sitz-Tischen jedoch Alternativen.

Mehr Beinraum und Steh-Sitz-Tische

Sowohl die veränderte Durchschnittsgröße des Menschen wie die neuen Tischmodelle sind in die Überarbeitung der Norm eingeflossen. Nach der neuen EN 527-1 haben 

  1. die Tische mehr Beinraum und
  2. bezieht die Norm nun auch Maße für Stehtische und in der Höhe verstellbare Sitz-Steh-Arbeitstische ein.

Anzeige

Gemäß der Tabelle wurden Bürotische in die vier Typen A bis D eingeteilt. Diese Einteilung und Reihenfolge ist auf den ersten Blick nicht ganz nachvollziehbar. Daher Folgendes zur Erläuterung:

  • Bei einem höhenverstellbaren Tisch kann die Tischhöhe während der Nutzung verändert werden.
  • Bei einem höheneinstellbaren Tisch kann die Tischhöhe bei der Aufstellung des Tisches an die Größe des Mitarbeiters angepasst werden. 

Tische der Typen A und B unterscheiden sich durch einen großen Ver- bzw. Einstellbereich vom Typ D mit eingeschränktem Ver- bzw. Einstellbereich. Ideal aus ergonomischer Sicht sind die Typen A oder B. Hier soll jeder Beschäftigte, der nicht kleiner als 1,50 m oder größer als 1,91 m ist, die für ihn optimale Arbeitshöhe und Beinfreiheit einstellen können. Typ-C-Tische werden nur für kurzzeitige Nutzung empfohlen. Die Anforderungen an Typ-D-Tische liegen dazwischen.

Mindesthöhe von Büro-Arbeitstischen gemäß DIN EN 527-1:2011          

 Tisch-Typ    Einsatzbereich (Maße in mm)     
    nur sitzend nur stehend Steh-Sitz-Tische
A vollständig höhenverstellbar 650-850950-1250650-1250
B vollständig höheneinstellbar 650-850950-1250-
C feste Höhe 740 +/- 20 1050 +/- 20 -
D eingeschränkt höhenver- bzw. einstellbar 680-7601000-1180680-1180
Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige