Gratis-Download

Rund 18 Millionen Beschäftigte in Deutschland arbeiten täglich im Büro. Auch wenn dort die Gefährdungen weniger unmittelbar erkennbar sind als auf der...

Jetzt downloaden

Instandhaltung: Gefahrenquelle Hubarbeitsbühnen - Mit diesen Tipps schützen Sie Ihre Mitarbeiter

0 Beurteilungen
Instandhaltung Hubarbeitsbühnen

Von Günter Stein,

Wenn Sie in größeren Höhen Arbeiten vornehmen müssen, sind Hubarbeitsbühnen eine effektive Hilfe. Allerdings kommt es immer wieder zu Unfällen, weil Sicherheitsvorschriften nicht berücksichtigt werden.

1. Tipp: Kein Einsatz ohne Einweisung

In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass Hubbühnen ausgeliehen und ohne jede Sicherheitseinweisung benutzt werden. Bestehen Sie in jedem Fall, auch wenn es noch so eilt, auf einer ausführlichen Einweisung des Verleihers bzw. Herstellers. Klären Sie dies schon im Vorfeld ab, denn der Fahrer, der die Bühne anliefert, ist häufig nicht darin geschult.

2. Tipp: Achten Sie auf einen tragfähigen Untergrund

Ideal ist es, wenn Sie für Ihre Betriebsflächen über eine Übersicht der Tragfähigkeiten verfügen. In der DIN 1054 finden Sie Hinweise über die maximal zulässigen Bodendrücke. Tragen Sie diese in Ihre Gebäudepläne ein, können Sie sofort feststellen, wo Sie mit welchen Bühnen arbeiten können.

3. Tipp: Arbeiten Sie nur auf waagerechten, sicheren Stellflächen

Der beste Boden nutzt Ihnen nichts, wenn die Stellfläche zu schräg ist oder unregelmäßige Vertiefungen aufweist. Feste Bühnen werden durch mechanische oder hydraulische Stempel gesichert und waagerecht ausgerichtet. Bei fahrbaren Bühnen gilt wieder erhöhte Vorsicht. Fragen Sie, ob das System über eine Neigungskontrolle verfügt.

4. Tipp: Sichern Sie die Umgebung ab

Allein bei den Mitgliedsbetrieben der BGFE (Berufsgenossenschaft für Feinmechanik und Elektrotechnik) kam es im letzten Jahr zu 4 tödlichen Unfällen, weil Fahrzeuge gegen den Hubkorb oder die Abstützung gefahren sind. Sichern Sie also die Arbeitsstelle entsprechend ab. Das gilt besonders, wenn die Arbeiten im Bereich von Liefer- und Rangierverkehr stattfinden.

5. Tipp: Stellen Sie eine zusätzliche Aufsichtskraft ab

Eine häufige Unfallursache bei selbstfahrenden Arbeitsbühnen ist beim Überfahren von Kanalschächten und ähnlichen Abdeckungen gegeben, die dieser Beanspruchung nicht standhalten können und vom Bediener nicht gesehen werden. Bei einer Scherenhubbühne ist durch eine Aufsichtskraft sichergestellt, dass niemand in den Scherenmechanismus gelangen kann.

6. Tipp: Blickrichtung immer in Fahrrichtung

Auffallend viele Unfälle passieren durch Einquetschen z. B. zwischen Fahrkorb und Unterzug. Diese Gefahr kann dadurch beseitigt werden, dass Sie Ihren Mitarbeitern immer wieder einschärfen, dass Blick- und Fahrrichtung immer identisch sein müssen. Fährt der Korb z. B. nach oben, muss auch der Kopfbereich beobachtet werden.

Sie sehen, Sicherheit muss nicht mit großem Aufwand verbunden sein. Beherzigen Sie die 6 Tipps und das Arbeiten auf Hubbühnen wird zu einer sicheren Sache.

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Rechtssicherheit schaffen · Fachwissen erhalten · Arbeitsalltag erleichtern

Informationen und Praxistipps für Sicherheitsfachkräfte und - beauftragte

Jederzeit maximale Sicherheit im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern