Gratis-Download

Rund 18 Millionen Beschäftigte in Deutschland arbeiten täglich im Büro. Auch wenn dort die Gefährdungen weniger unmittelbar erkennbar sind als auf der...

Jetzt downloaden

Schützen Sie sich vor der Sonne

0 Beurteilungen

Von Martin Weyde,

Hautkrebs ist schon jetzt eine der häufigsten Krebserkrankungen. Doch die Zahl der Menschen, die daran erkranken, nimmt weiter zu. Allein in Deutschland wird jedes Jahr bei über 200.000 Patienten Hautkrebs neu diagnostiziert.

Wenn Sonnenstrahlung die Erbinformation schädigt, dann kann Hautkrebs entstehen. Deshalb müssen Sie als SiFa vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

Die meisten Arbeitnehmer sind – wenn überhaupt – nur gelegentlich im Freien tätig. Aber etwa zwei Millionen Beschäftigte sind in Deutschland im Sommer täglich acht Stunden oder länger der Sonne ausgesetzt – zum Beispiel auf dem Bau, in Land- und Forstwirtschaft oder auf Märkten.
Und dabei kommt es nicht darauf an, ob jemand helle oder dunkle Haut hat, denn grundsätzlich ist UV-Strahlung für jede Haut gefährlich. Unterstützen Sie Ihre Kollegen dabei, sich im Sommer vor der Sonnenstrahlung zu schützen. Ermuntern Sie sie, sich die folgenden 12 Fragen zum Sonnenschutz zu stellen:

 

 

  1. Können sie es einrichten, zwischen 11 und 15 Uhr nicht zu arbeiten?
    Denn dann ist die Belastung durch UV-Strahlen am größten.
  2. Können sie von Kopf bis Fuß bekleidet arbeiten?
    Denn Bekleidung hält Sonnenstrahlen am besten ab. Auch an eine Kopfbedeckung sollten sie denken.
  3. Können sie sich während der Pausen in geschlossenen Räumen aufhalten?
    Denn selbst im Schatten ist die Haut immer noch der Hälfte des Sonnenlichts ausgesetzt.
  4. Können sie sich einen überdachten Arbeitsplatz einrichten?
    Denn dann können sie auch draußen im Schatten arbeiten.
  5. Können sie dafür sorgen, dass die Fenster in ihren Fahrzeugen UV-Strahlung absorbieren?
    Denn darüber sollten alle Fahrzeuge verfügen, die im Sommer im Freien unterwegs sind.
  6. Können sie mit Sonnenbrille arbeiten?
    Denn UV-Strahlung kann die Hornhaut dauerhaft schädigen.
  7. Können sie es vermeiden, direkt in die Sonne zu sehen?
    Denn das sollte man auch nicht mit Sonnenbrille. Wer direkt in die Sonne sieht, kann erblinden.
  8. Haben sie die richtigen Getränke dabei?
    Denn am besten sind Wasser, Schorle oder Früchtetee – mit wenig Zucker und ohne Alkohol.
  9. Denken sie an ihre Medikamente und Kosmetika?
    Denn es gibt welche, die die Haut für Sonnenstrahlen empfindlicher machen.
  10. Tragen sie Sonnenschutzmittel rechtzeitig auf?
    Denn es gibt Mittel, die eine halbe Stunde brauchen, bis sie wirken.
  11. Tragen sie Sonnenschutzmittel wiederholt auf?
    Denn nach etwa zwei Stunden ist eine neue Schicht sinnvoll.
  12. Benutzen sie ein wasserfestes Sonnenschutzmittel?
    Denn der ganze Sonnenschutz nützt nichts, wenn er mit dem Schweiß wegschwimmt.

Informieren Sie sich über die aktuelle UV-Strahlung im deutschen UV-Messnetz vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS).

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Rechtssicherheit schaffen · Fachwissen erhalten · Arbeitsalltag erleichtern

Informationen und Praxistipps für Sicherheitsfachkräfte und - beauftragte

Jederzeit maximale Sicherheit im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern