+++ Erfolgreiche Kunden-Telefonate von Azubis +++ Unerwünschte Verhaltensweisen abstellen +++ So bringen Sie Schulschwänzer wieder an die Berufsschule +++ Erfolgreich auf die Abschlussprüfung vorbereiten +++ Datenschutz-Wissen abfragen +++ Gleichgültigkeit abwenden +++ Aufgaben richtig delegieren +++
 
 

1.000 Mal erklärt… und Ihr Azubi macht immer noch denselben Fehler?
So schalten Sie das ab – endgültig!

Lieber Ausbilder,

manche Auszubildenden machen es Ihnen nicht gerade einfach.

Richtig ärgerlich wird es zum Beispiel, wenn Ihrem Unternehmen durch den wirklich unnötigen Fehler eines Auszubildenden ein Schaden entsteht. Etwa, wenn ein Auftrag verloren geht:
Ihr Kunde war wirklich interessiert. Sie hatten eine gute Produktpräsentation abgeliefert, an der wirklich nichts auszusetzen war. Den Auftrag hatten Sie quasi schon in der Tasche.

Und dann… ja, dann ist doch nichts aus dem erhofften Auftrag geworden.

Der Grund: Der Kunde hatte vor ein paar Tagen noch einmal angerufen, weil er noch über den Preis reden wollte. Ans Telefon gegangen ist Ihr Auszubildender Herr Petermann.

Schon wieder vergessen, sich den Anruf zu notieren…

Er hatte dem Kunden versprochen, dass Sie ihn zurückrufen werden...

…und hat dann – mal wieder – vergessen, Sie über den Anruf zu informieren.

Als es ihm 5 Tage später wieder einfällt, kann er Ihnen noch nicht einmal sagen, wer genau angerufen hat. „Ich habe seinen Namen nicht verstanden“, meint Ihr Azubi dazu. Dass es um den Preis ging, daran konnte er sich der immerhin noch erinnern… aber notiert hatte er das auch nicht.

„Ich habe es Ihnen doch bereits 1.000 Mal gesagt, dass Sie mich umgehend über Anrufe informieren sollen. Und dass Sie den Namen des Anrufers notieren müssen, zusammen mit dem Grund des Telefonats!“

Herr Petermann zuckt nur mit den Schultern: „Hab ich vergessen.“

Ihr Rückruf beim Kunden kommt dann leider zu spät: „Tut uns leid, aber Sie haben sich ja nicht gemeldet.“

So etwas Ähnliches ist Ihnen – und allen Ihren Ausbilder-Kollegen – garantiert auch schon passiert, wahrscheinlich nicht nur 1 Mal.
Klar, die Arbeit mit Auszubildenden macht viel Spaß und gibt Ihnen viel von dem, was Sie investieren, auch zurück.

Aber mancher Ärger muss einfach nicht sein...
Sichern Sie sich jetzt das Profi-Ausbilder-Paket 2017 - kostenlos

Leider gibt es einige Probleme, die immer wieder auftauchen – in jedem Betrieb. Und gegen die Sie als Ausbilder oft geradezu machtlos erscheinen … zunächst.

Hier sind einige dieser ganz typischen Herausforderungen im Umgang mit Auszubildenden, die Ihnen bestimmt nicht unbekannt sind:

Diese Herausforderungen kennt einfach jeder Ausbilder

Ihr Auszubildender fehlt schon in der Probezeit unentschuldigt in Berufsschule und Betrieb. Was tun?
   
Ihr Azubi vergisst ständig, Termine einzuhalten und schafft es nicht, die richtigen Prioritäten bei den Aufgaben zu setzen.
   
Ein anderer Auszubildender kommt notorisch zu spät und ändert sein Verhalten auch nach mehreren ernsten Kritikgesprächen nicht.
   
Der Azubi ist unmotiviert, er hat eine Alles-egal-Mentalität und erledigt seine Aufgaben entsprechend unzuverlässig. Wie ändern Sie das?
   
Sie haben es mit einem eher schwachen Auszubildenden zu tun und fragen sich, wie Sie ihn in einen Top-Azubi verwandeln sollen…
   
Die Leistungen eines Auszubildenden fallen plötzlich stark ab. Wie helfen Sie ihm?
   
Ihre Auszubildende hält sich nicht an Absprachen, die Sie mit ihr getroffen haben. Welche Reaktion ist angebracht?
   
Die Auszubildende ist so schüchtern, dass sie kaum ein Wort herausbekommt.
   
Oder umgekehrt: Ihr Azubi hat zu viel Selbstbewusstsein, er weiß alles besser und widerspricht fast immer. Das nervt.
   
Ihr Auszubildender ist von der Arbeit unterfordert und langweilt sich.
   
Sie haben gleich mehrere Auszubildende mit mangelhafter Allgemeinbildung. Wo setzen Sie an, um das Problem anzugehen?

Ich biete Ihnen heute nichts Geringeres an, als für genau diese, aber auch andere ähnliche Herausforderungen mit Ihren Auszubildenden die passende Lösung zu finden.
Natürlich weiß ich, dass man nicht jedes diese Probleme bei jedem Auszubildenden lösen kann.

Es gibt aber eine ganze Reihe von bewährten Strategien, die Ihnen in den meisten Fällen den Erfolg bringen werden, den Sie sich erhoffen.
Nehmen wir das Beispiel vom Anfang:


So hätte der Auszubildende Herr Petermann den Auftrag nicht vergeigt

Wenn Ihr Auszubildender Herr Petermann über einen schriftlichen Leitfaden verfügt hätte, in dem ihm genau – Punkt für Punkt – die Regeln erklärt werden, die bei einem Telefonat einzuhalten sind, dann hätte er sich währen des Telefonats daran „entlang hangeln“ können.
Schritt für Schritt durchs Telefonat (Ausschnitt)

Oder er könnte eine meiner Checklisten verwenden, die er dann während des Telefonats innerlich abhaken könnte.

Und weil Ihr Azubi vielleicht auch etwas zu gleichgültig an die Sache herangegangen ist, zeige ich Ihnen auch noch in 4 Schritten, wie Sie gleichgültige Auszubildende wieder richtig motivieren können.

Sie werden sehen, dass diese Arbeitshilfen tatsächlich wirken! Und Ihnen viel Zeit und Nerven ersparen. Probieren Sie es aus.


Sie finden diese Arbeitshilfen in meiner Soforthilfe, die ich speziell für Ausbilder erstellt habe – und zwar kostenlos:

Sparen Sie jetzt sofort Zeit und Nerven

Meine Soforthilfe für Sie:
Das „Ausbilder-Profi-Paket 2017“

Darin habe ich Ihnen einige der wichtigsten und besten Checklisten und Schritt-für-Schritt-Anleitungen aus „Der Ausbilder in der Praxis“ zusammengestellt, die Sie – oder Ihre Azubis – sofort in der Praxis anwenden können.

Einige der Inhalte wenden sich speziell an Ihre Auszubildenden. Geben Sie die entsprechende Checkliste oder Schritt-für-Schritt-Anleitung einfach an sie weiter …

Im „Ausbilder-Profi-Paket 2017“ finden Sie natürlich auch die Themen, die ich gerade im Beispielfall angesprochen habe.


Das sind die Themen des Ausbilder-Profi-Pakets 2017:

Das kann doch nicht so schwer sein – oder vielleicht doch? So bringen Sie Ihren Azubi erfolgreich zur Abschlussprüfung
   
Richtig delegieren in 5 Schritten
   
So schreiben Sie ruckzuck eine rechtssichere und faire Beurteilung für Ihren Azubi
   
So verhindern Sie in 3 Schritten, dass Ihnen Ihre Azubis immer noch am Rockzipfel hängen
   
Wie Sie bei Ihren Azubis unerwünschte Verhaltensweisen mit dem Six-Step-Reframing „loswerden“
   
„Och nö, heute nicht …“ So geht es nicht – bringen Sie Ihren Azubi Schritt für Schritt zurück in die Berufsschule
   
Gleichgültige Auszubildende: Mit 4 Schritten gelingt Ihnen die Motivation
   
Für Azubis: Wie Ihr mit Kundenbeschwerden besonders geschickt und gewinnbringend umgeht
   
Für Azubis: So schreibt Ihr eine professionelle Rechnung in nur 7 Schritten
   
Für Azubis: So führt Ihr perfekte Geschäftstelefonate
   
Für Azubis: Selbsttest: Wisst Ihr alles zum Thema Datenschutz im Betrieb?


Und als besonderes Extra den Sonderreport für Azubis: „Jahresabschluss leicht gemacht“

Den Jahresabschluss zu verstehen ist wirklich nicht so einfach für einen Azubi: Bilanz, Aktiva, Passiva, GuV-Rechnung, Abschreibungen, Rückstellungen – das sind Begriffe, von denen die meisten vorher nichts gehört haben.
   
Der Sonderreport „Jahresabschluss leicht gemacht“ macht Ihre Azubis fit in den Grundlagen des Jahresabschlusses. Und steht ihnen ständig zum Nachschlagen zur Verfügung.

Sichern Sie sich noch heute kostenlos diese wertvollen Arbeitshilfen als PDF-Sofort-Download.
Klicken Sie dafür bitte hier »

Schon das „Profi-Ausbilder-Paket 2017“ wird Ihnen einiges an Zeit und Nerven ersparen. Langfristig noch effektiver ist, wenn Sie „Der Ausbilder in der Praxis“ regelmäßig lesen.

Machen Sie jetzt ganz einfach den kostenlosen Test!

Übrigens: Mein Name ist Günter Stein. Als Spezialist auf dem Gebiet des Personalmanagements mit den Schwerpunkten Motivation und Mitarbeiterführung beschäftige ich mich bereits seit Jahren auch mit dem „Spezialgebiet“ Auszubildende.

Ich bin deshalb auch Chefredakteur des Beratungsdienstes „Der Ausbilder in der Praxis“ geworden.

Dieser Beratungsdienst ist etwas wirklich Besonderes und Einmaliges. Denn er unterstützt Sie – also ganz speziell Sie als Ausbilder, der direkt mit den Azubis zusammenarbeitet – dabei, Ihre Auszubildenden zu motivieren und zu führen.


Mir geht es allein darum, Ihnen das Ausbilder-Leben zu vereinfachen

Durch diese Spezialisierung auf dieses Thema kann ich ganz konkret auf die typischen Problemstellungen eingehen, die es eben nur im Verhältnis Ausbilder/Azubi gibt:

Viele Auszubildende müssen oft erst noch ihre Selbständigkeit entwickeln. Manche leiden noch unter der Pubertät, andere haben Frust mit ihren Eltern. Wieder andere haben große Lücken in der Grundbildung und wissen zum Beispiel nicht, wie man einen Brief korrekt schreibt.

Das sind – beispielhaft – alles Themen, die nur Sie als Ausbilder und Ihre Auszubildenden betreffen.

Deshalb ist diese Spezialisierung von „Der Ausbilder in der Praxis“ auch ein ganz großer Vorteil, von dem auch Sie jetzt profitieren können.

Testen Sie jetzt „Der Ausbilder in der Praxis“ 14 Tage kostenlos »

Die Inhalte werden kompakt und leicht verständlich aufbereitet, denn ich weiß, wie knapp Ihre Zeit ist. Durch praxisnahe Beispiele, Checklisten, Musterschreiben und Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind alle Informationen auch sofort in die Praxis umsetzbar.
Ich kann Ihnen versprechen:


Mit nur 10 Minuten pro Monat haben Sie alle wichtigen Ausbildungsthemen im Blick.

Hier einige der Themen, die Sie in „Der Ausbilder in der Praxis“ finden können:

Beispiel-Themen für Sie als Ausbilder

Mit diesen 8 Spielregeln sichern Sie sich das Vertrauen Ihrer Azubis
   
So schreiben Sie ruckzuck eine rechtssichere und faire Beurteilung für Ihren Azubi
   
Warum die Führung Ihrer Azubis verbindliche Regeln braucht (inkl. 8 Führungsfehler und ihre Konsequenzen)
   
Anzügliche Sprüche und Belästigung: Welche Reaktion durch Sie wann angemessen ist
   
Wie Sie einen traumatisierten Azubi erkennen und ihn unterstützen
   
Egal ob Facebook, WhatsApp oder Blogs: Mit authentischen Testimonials begeistern Sie Bewerber
   
Leserfrage: „Hetze gegen ausländische Kollegen – sind wir schadenersatzpflichtig?“
   
Greifen Sie zu diesen Maßnahmen, wenn Ihr Azubi permanent die Schule schwänzt
   
Mit dieser Verkaufsstrategie machen Sie Ihre Problem-Azubis zu echten Bestsellern
   
Wie Sie am besten vorgehen, wenn die Leistung eines Azubis kontinuierlich nachlässt
   
Arbeitszeit & Co: So handeln Sie bei U-18-Azubis rechtssicher
   
Wie Sie mit diesen 6 Regeln Konflikten vorbeugen und die Motivation unter Ihren Azubis erhöhen
   
Das müssen Sie wissen, wenn Sie Flüchtlinge einstellen
   
Prüfschema: Liegt Mobbing vor?



Das Besondere: Mein Beratungsdienst unterstützt Sie nicht nur bei Motivation und Führung Ihrer Azubis, sondern darüber hinaus auch in fachlicher Hinsicht.

Denn jede Ausgabe enthält im Innenteil heraustrennbare Tipps und Themen für Ihre Azubis. Diese Seiten sind speziell auf die Bedürfnisse Ihrer Azubis abgestimmt, sowohl was Ansprache, Stil und Verständlichkeit betrifft als auch die Themen.

Diese „Seiten für Ihre Azubis“ können Sie direkt an Ihre Auszubildenden weitergeben. Dadurch sparen Sie Zeit und Nerven und unterstützen zugleich Ihre Azubis beim Start ins Leben und in den Beruf.


Im Fall der Fälle eine sinnvolle Beschäftigung Ihrer Azubis

Ich habe schon gehört, dass einige meiner Leser – die ja alle Ausbilder wie Sie sind – diese Seiten nicht ganz untreffend als „Schubladen-Aufgaben“ bezeichnen.

Der Grund: Im Notfall können Sie diese Seiten aus Ihrer Schublade „hervorzaubern“, um damit Ihren Azubi für 1 oder 2 Stunden sinnvoll (!) zu beschäftigen. Als Ausbilder in kleineren und mittleren Unternehmen haben Sie ja nicht rund um die Uhr Zeit für Ihre Azubis. Da können die Schubladen-Aufgaben auch in dieser Hinsicht eine wertvolle Hilfe für Sie sein.


Beispiel-Themen für Ihre Azubis

Wie Ihr mit Kundenbeschwerden besonders geschickt und gewinnbringend umgeht
   
Sommer 2017: Was Ihr zum Thema Urlaub wissen solltet
   
So schreibt Ihr eine professionelle Rechnung in nur 7 Schritten
   
„Mann, ist das teuer!“ oder „Boah, wie billig!“ Augen auf beim Angebotsvergleich
   
5 uncoole Sätze, die Chefs von Euch nicht hören möchten – und was Ihr stattdessen sagen könnt
   
Ausnahmezustand Kollegen-Abwesenheit: So haltet Ihr „den Laden“ souverän am Laufen
   
Die wichtigsten Vokabeln für eine Hotel- und Zimmerreservierung auf Englisch
   
Welche Informationen Ihr in einem Jahresabschluss findet
   
5 Tipps für einen guten ersten Eindruck mit überzeugender Körpersprache
   
Mit den „4 A“ geht Ihr mit Stresssituationen zukünftig ganz entspannt um
   
Sprecht Ihr gern über das Verbotene? So setzt Ihr Euren Ausbildungsplatz nicht aufs Spiel


Sie sehen, ich habe nicht übertrieben, als ich diesen Beratungsdienst als einmalig bezeichnet habe.

Alle Texte werden übrigens von Ausbildungsexperten verfasst. Die kennen Ihre täglichen Herausforderungen genau und kümmern sich ganz allein darum, Lösungen dafür zu finden.

Ihr Vorteil:

Sie sparen Zeit, Nerven und Kosten, und zwar gleich aus mehreren Gründen:

Sie müssen die Lösungen nicht selbst suchen.
   
Sie oder Ihre Azubis „leiden“ nicht so lange unter vielen Problemen, da Sie das nun das Handwerkszeug besitzen, diese Probleme zu lösen.
   
Sie müssen Checklisten, Übersichten und andere Inhalte für Ihre Azubis nicht selbst erstellen.
   
Sie und die Azubis arbeiten effektiver.
   
Sie präsentieren Ihr Unternehmen als innovatives Ausbildungsunternehmen.
   
Und sichern sich so einen Vorteil im Wettbewerb um gute Fachkräfte!
   
Sie werden auch über andere Entwicklungen mit Relevanz für Sie als Ausbilder immer aktuell informiert und verpassen nichts!

Wir unterstützen Sie als Ausbilder gerne dabei, Ihren Auszubildenden den bestmöglichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen.

Testen Sie jetzt „Der Ausbilder in der Praxis“ 14 Tage kostenlos »


Geprüfte inhaltliche und fachliche Qualität

Übrigens: Anders als zum Beispiel bei den Informationen, die Sie im Internet finden, wird bei uns die inhaltliche und fachliche Qualität der Beiträge gleich dreifach überwacht. Denn jede Ausgabe wird von 2 Fachgutachtern und einem Verlagsgutachter gegengelesen.

Das bedeutet, dass Sie nicht nur aktuelle und rechtssichere Informationen erhalten, sondern dass diese auch verständlich verfasst und geprüft wurden.

Sie erhalten dadurch einen exklusiven, aktuellen und verlässlichen Service.


Das bietet sonst keine Zeitschrift, Kammer oder sonstige Institution!

Ich lade Sie ein, „Der Ausbilder in der Praxis“ jetzt kostenlos 14 Tage zu testen. Sie können dann selbst prüfen, ob ich übertrieben habe. Und werden sehen, dass dieser Beratungsdienst äußerst wertvoll ist für Ihre tägliche Arbeitund für Ihre Azubis.


Ich bin jederzeit für Ihre Fragen erreichbar

Das habe ich Ihnen bisher noch gar nicht gesagt: Wenn Sie spezielle Fragen haben, dann können Sie mich jederzeit per E-Mail erreichen. Ich beantworte Ihre Frage dann schnellstmöglich.

Wenn das Thema nicht nur für Sie, sondern auch für andere Ausbilder besonders interessant ist, veröffentliche ich Frage und Antwort (natürlich ohnen Namensnennung) dann sogar in einer der nächsten Ausgaben von „Der Ausbilder in der Praxis“.

Noch ein Grund, warum dieser Ratgeber tatsächlich einmalig ist!


Diese Leistungen im Wert von 114,97 € bekommen Sie geschenkt, wenn Sie meine Einladung zum kostenlosen 14-tägigen Test annehmen:

1. Das „Ausbilder-Profi-Paket 2017“ als PDF-Sofort-Download

Wenden Sie unsere Checklisten und Schritt-für-Schritt-Anleitungen schon in wenigen Augenblicken in der Praxis an!
Der Wert: 44,99 € - für Sie: gratis!

2. Den Sonderreport „Jahresabschluss leicht gemacht“

Dieser Sonderreport erklärt Ihren Azubis die wichtigsten Begriffe und Bestandteile des Jahresabschlusses – einfach, praxisbezogen und verständlich.
Der Wert: 34,99 € - für Sie: gratis!

3. Ihr persönliches Exemplar von „Der Ausbilder in der Praxis“

Schauen Sie sich „Der Ausbilder in der Praxis“ in Ruhe an und beurteilen Sie selbst, wie viel Zeit und Nerven Ihnen dieser Ratgeber erspart. Und wie sehr er Ihr Leben als Ausbilder vereinfacht.
Der Wert: 34,99 € - für Sie: gratis!

@

4. Ihr direkter Draht zum Chefredakteur

Wenn Sie irgendwelche Fragen haben, die das Verhältnis Ausbilder/Azubi betreffen, dann stehe ich Ihnen gerne jederzeit per E-Mail zur Verfügung!
Der Wert: unbezahlbar - für Sie: gratis!

Das „Ausbilder-Profi-Paket 2017“, den Sonderreport „Jahresabschluss leicht gemacht“ und Ihr persönliches Exemplar von „Der Ausbilder in der Praxis“ können Sie auf jeden Fall behalten, egal wie Sie sich später entscheiden.

Füllen Sie jetzt einfach das folgende Formular aus, um den Gratis-Test zu starten und um sich das „Ausbilder-Profi-Paket 2017“ und die beiden anderen Geschenke zu sichern. Darin finden Sie viele Checklisten und Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die Sie sofort umsetzen können.

Und verfügen so bereits in wenigen Augenblicken über das Rüstzeug, um ärgerliche Auftragsverluste wie in meinem Beispielfall dauerhaft zu verhindern.

Ich freue mich auf Sie,

Günter Stein
Chefredakteur „Der Ausbilder in der Praxis“

Jetzt das „Ausbilder-Profi-Paket 2017“ und Ihre beiden anderen Geschenke kostenlos anfordern und gleich umsetzen


Bestellen

Ja ich möchte ab sofort von „Der Ausbilder in der Praxis“ profitieren!

  • 1. Ausgabe GRATIS zum 14-Tage-Testen. Diese Ausgabe dürfen Sie auf jeden Fall behalten.
  • Wenn mich der Test überzeugt und ich Ihnen innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ausgabe nichts Gegenteiliges mitteile (Fax oder E-Mail genügt), erhalte ich 18-mal im Jahr die neueste Ausgabe von „Der Ausbilder in der Praxis“ zu je 34,99 € zzgl. Versandkosten und MwSt.
  • Der Bezug gilt für ein Jahr, eine Kündigung dieser Vereinbarung ist jederzeit zum Ende eines Bezugsjahres möglich.
  • Die Versandkosten innerhalb Deutschlands betragen für jede spätere Nachlieferung 1,80 €.

Bitte senden Sie mein Test-Paket an:

Nur wenn mir "Der Ausbilder in der Praxis" gefällt, zahle ich nach meiner Testphase per:



10518 / AUP0539 /
Der Ausbilder in der Praxis

Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Industrie, Handel, Gewerbe, Handwerk, die freien Berufe, den öffentlichen Dienst, Behörden sowie sonstige öffentliche oder karitative Einrichtungen, Verbände oder vergleichbare Institutionen und ist zur Verwendung in der selbstständigen, beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit bestimmt.