Basiswissen für Palliativbeauftragte

Berufsbegleitender Fernkurs „Palliativbeauftragte/r in der stationären Altenhilfe“

Palliativbeauftragter in der stationären Altenhilfe: jetzt anmeldenIhr Studienleiter
Stephan Kostrzewa,

Dipl.-Sozialwissen- schaftler und exam. Altenpfleger

Ihr Weg zu einem professionellen und menschlichen Palliativkonzept und maximaler Lebensqualität für Ihre Kunden

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Heime werden in Zukunft zu Hospizen“ – das ist ein Satz, den ich zunehmend von Pflegekräften und Heimleitern höre. Bekommen Sie bei diesem Gedanken ein mulmiges Gefühl? Sie haben bestimmt schon darüber nachgedacht, wie Sie diese Herausforderung meistern.

Mittlerweile fordert der MDK ausdrücklich von stationären Einrichtungen, dass sie ein Konzept zur Sterbebegleitung vorhalten müssen. Und das ist in vielen Einrichtungen nicht – oder nur ansatzweise vorhanden.

Die Zukunft: Menschen mit Demenz palliativ versorgen

Die palliative Versorgung von Menschen mit Demenz wird in Zukunft eine wesentliche Rolle in der professionellen Betreuung und Pflege von Senioren einnehmen. Deshalb ist es wichtig, diese Versorgung als professionelle Pflegefachkraft richtig zu planen, zu koordinieren, durchzuführen und anschließend das Ergebnis zu evaluieren.

Aus diesem Grund brauchen Sie in Ihrer Einrichtung einen Palliativbeauftragten, der diese Herausforderung professionell steuert.

Alles, was Sie dafür wissen müssen, lernen Sie in unserem Fernkurs „Palliativbeauftragte/r in der stationären Altenhilfe“, den wir speziell für stationäre Altenhilfeeinrichtungen entwickelt haben.

Alle Vorschriften und Anforderungen, das gesamte grundlegende Wissen zu Palliativversorgung und Sterbebegleitung bei Demenz, alles zur Integration Angehöriger sowie die ethische Fallarbeit finden Sie in diesen kompakten, leicht verständlich und praxisnah aufgebauten 12 Lektionen. Melden Sie sich gleich hier an.

Warum braucht Ihre Einrichtung eine/n Palliativbeauftragte/n?

Von Seiten des Gesetzes (MDK, Heimgesetz) ist der Einsatz eines Palliativbeauftragten NOCH nicht verpflichtend

Gesetzlich verpflichtend ist aber:

  • die Konzepterstellung für die Sterbebegleitung
  • die Berücksichtigung der Bewohnerwünsche für die Sterbebegleitung
  • ein gelebtes Schmerzmanagement
  • die Zusammenarbeit mit einem Seelsorger
  • die enge Zusammenarbeit mit dem Hausarzt im Rahmen des Schmerzmanagements
  • die Ermöglichung eines würdevollen Sterbens

Diese Zuständigkeiten können nur durch eine/n Palliativbeauftragte/n professionell aufgefangen und organisiert werden.

Der Palliativ-Fernkurs bietet Ihrer Einrichtung diese Vorteile:

 

Und so profitieren Sie:

  • Keine Freistellung des Mitarbeiters nötig.
  • Sie erhalten ein fundiertes, praxisrelevantes Palliativkonzept für Ihre Einrichtung.
  • Ihre Kunden werden besser versorgt, Angehörige besser betreut und Ihre Einrichtung wird für potenzielle Mitarbeiter aktiver.
  • Für den MDK, die Heimaufsicht und andere Behörden werden Sie zum Muster-Betrieb.
  • Die Lektionen können von allen Mitarbeitern als zuverlässiges Nachschlagewerk genutzt werden.
 
  • Sie lernen ganz flexibel nach ihrem eigenen Rhythmus.
  • Sie treffen alle Entscheidungen rechtlich und medizinisch absolut sicher – und erfüllen alle Anforderungen von MDK und Heimaufsicht.
  • Im Vordergrund steht nicht die Theorie. Der Fernkurs zeigt Ihnen, wie Sie eine Palliativkultur in der Praxis sichern.
  • Sie erhalten mehr Anerkennung von der Heimleitung, den Kollegen und den Kunden.
  • Ihr Know-how in Sachen Palliativversorgung wird für Ihre Einrichtung unentbehrlich werden.

Sie lernen ohne zeitliche und räumliche Vorgaben

LektionSie erhalten monatlich eine Lektion per Post, die Sie sich nach Ihrem individuellen Zeitplan erarbeiten. Sie bestimmen selbst, wann und wo, und setzen beim Lektionsstudium eigene Schwerpunkte.
PraxisbeispieleDie Lektionen enthalten zahlreiche Praxisbeispiele sowie Übungen mit Lösungsvorschlägen. So sehen Sie den Bezug zu Ihrer Arbeit und das neu erworbene Wissen wird gefestigt.
FragenSie haben Fragen zu den Inhalten? Ihre Studienleiterin beantwortet diese – auch über die offizielle Lehrgangszeit hinaus. So müssen Sie auch im Selbststudium nicht auf eine direkte Ansprache unseres Experten verzichten.
ZertifikatAls Beleg Ihrer Weiterbildung erhalten Sie nach Ende des Lehrgangs ein qualifiziertes Teilnahme-Zertifikat der PPM Akademie.

„Palliativbeauftragte/r in der stationären Altenhilfe“

Die Kursdaten im Überblick:

Kursbeginn:Erstmals Jederzeit
Kursdauer:10 Monate
Für wen der Kurs geeignet ist:Pflegefachkräfte aus stationären Pflegeeinrichtungen, Palliativ Care-Fachkräfte, PDLs, alle, die für die Umsetzung der Palliativversorgung in stationären Einrichtungen verantwortlich sind.
Sie testen 30 Tage kostenlos:

Uns ist wichtig, dass Sie von der hohen Qualität unseres Fernkurses überzeugt sind. Deshalb erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung die ersten 3 Lektionen zum kostenlosen 30-tägigen Probestudium. Sollten Sie nicht zufrieden sein, können Sie Ihre Anmeldung innerhalb der 30-Tage-Testphase problemlos, ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Sind Sie überzeugt erhalten Sie automatisch nach Ablauf der Testphase alle weiteren der insgesamt 12 Lektionen frei Haus per Post (monatlich 1 Lektion). Nach Ablauf der Testphase ist eine Kündigung jederzeit möglich.

So läuft der Fernkurs ab:

Jede Lektion umfasst 8-16 Seiten im A4-Format und kann je nach Wunsch auf einmal oder in Teilen durchgearbeitet werden. Am Ende jeder Lektion finden Sie Lernkontrollaufgaben und Maßnahmenpläne für die Entwicklung Ihres Palliativkonzepts. Anhand der mitgelieferten Lösungen können Sie Ihren Lernfortschritt jederzeit selbstständig überprüfen.

Für die gesamte Kursdauer haben Sie Zugang zum Exklusivbereich für Kursteilnehmer im Internet. Dort finden Sie viele Mustervorlagen, Checklisten und viele hilfreiche Tipps zum kostenlosen Download.

Ihr Zertifikat als Nachweis für Ihr Fachwissen:Nach Bearbeitung aller 12 Lektionen erhalten Sie als Nachweis für Ihr Engagement und Ihr Fachwissen Ihr qualifiziertes Abschluss-Zertifikat der PPM Akademie, das Ihnen alle im Kurs behandelten Inhalte noch einmal bestätigt. Eine Prüfung findet nicht statt.
Kosten und Zahlungsbedingungen:Die Kursgebühr in Höhe von 999 € (zzgl. MwSt.) zahlen Sie bequem in 10 monatlichen Raten zu je 99,90 € (zzgl. MwSt.). Die erste Rechnung erhalten Sie zusammen mit Ihrem Startpaket. Selbstverständlich zahlen Sie diese nur, wenn Sie sich entscheiden über die 30-Tage-Testphase hinaus am Lehrgang teilzunehmen.
Wir sind für Sie da:Haben Sie einmal eine Frage zu einer Lieferung oder eine Adressänderung sind wir jederzeit für Sie da. Unser Kundenservice steht Ihnen 24h am Tag unter der Telefonnr. 0228/9550133 zur Verfügung.
Weiterbilden und Steuern sparen:Die Kosten für den Fernkurs „Palliativbeauftragter in der stationären Altenpflege“sind steuerlich absetzbar (BFH X R 6/85).Steuerlich absetzbar

Unsere 3fach-Garantie für Sie:

  • Sie gehen kein Risiko ein: Denn Sie testen die ersten 3 Lektionen 30 Tage lang gratis.
  • Sie erhalten zum Abschluss das begehrte Zertifikat der PPM Akademie.
  • Sie erfahren in 12 kompakten Lektionen alles, was Sie als Palliativbeauftragte/r wissen müssen.

Sind Sie überzeugt?

Dann melden Sie sich gleich an und testen Sie Ihren Fernkurs 30 Tage kostenlos:

Bestellen

Ja, ich möchte am kostenlosen 30-Tage-Gratis-Test teilnehmen und „Qualität in der Pflege“ kennen lernen.

  • Kostenloser Test: Wenn ich keine weiteren Ausgaben wünsche, genügt eine Mitteilung innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der 1. Ausgabe.
  • Redaktionssprechstunde: Frau Herrgesell ist jede Woche per Telefon für mich erreichbar
  • Internet-Datenbank voller Arbeitshilfen: Wertvolle Tipps, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Praxis-Checklisten, Beispiele undMusterformulierungen stehen Ihnen jederzeit auf der frei zugänglichen Internet-Datenbank von Qualität in der Pflege zur Verfügung
  • Preis nach dem Test: 14,95 € pro Ausgabe (inkl. MwSt. und Versandkosten)
  • Erscheinungsweise: 12 Ausgaben pro Jahr + 7 Themenausgaben
  • Kündigung: Jederzeit möglich.

Bitte senden Sie mein Test-Paket an:

Nur wenn mir "Qualität in der Pflege" gefällt, zahle ich nach meiner Testphase per:



3422 / GAS2212 /
Qualität in der Pflege