Gratis-Download

Für energie- und rohstoffintensive Betriebe ist es heutzutage überlebenswichtig, die extrem schwankenden (volatilen) Marktpreise der Rohstoffe...

Jetzt downloaden

Stahl: Kampf um die 500-US-Dollar-Marke

0 Beurteilungen

Von kjx,

Wie von uns erwartet, gibt es einen Kampf um die 500-US-Dollar-Marke an der LME. Nachdem die Notierungen gemäß unserer Prognose unter dieses Niveau gefallen sind, hatten wir einen erneuten Test dieses Levels erwartet. Diese Marke hat früher sehr oft unterstützend gewirkt. Sehr häufig wirken ehemalige Unterstützungen, wenn sie nach unten durchbrochen werden, als späterer Widerstand. Ähnliches dürften wir nun bei Stahl erleben. Händler an der LME sprechen von großen Verkaufsaufträgen der Banken. Diese Aufträge sollen jedoch nicht auf eigene Rechnung der Banken erfolgen, sondern im Auttrag von anonymen Großkunden. Man vermutet, dass größere Stahlhersteller dahinterstecken könnten!

Wie von uns erwartet, gibt es einen Kampf um die 500-US-Dollar-Marke an der LME. Nachdem die Notierungen gemäß unserer Prognose unter dieses Niveau gefallen sind, hatten wir einen erneuten Test dieses Levels erwartet. Diese Marke hat früher sehr oft unterstützend gewirkt. Sehr häufig wirken ehemalige Unterstützungen, wenn sie nach unten durchbrochen werden, als späterer Widerstand. Ähnliches dürften wir nun bei Stahl erleben. Händler an der LME sprechen von großen Verkaufsaufträgen der Banken. Diese Aufträge sollen jedoch nicht auf eigene Rechnung der Banken erfolgen, sondern im Auttrag von anonymen Großkunden. Man vermutet, dass größere Stahlhersteller dahinterstecken könnten!

Globale Stahlproduktion rückläufig

Im Januar ist die globale Stahlproduktion um 7,8 Prozent auf 117 Millionen Tonnen gefallen. Kürzungen der Werke aufgrund geringerer Nachfrage, aber auch eine Verlangsamung der Wirtschaft in China sind die Ursachen für diese Entwicklung. Um gerade einer Abschwächung der Chinesen entgegenzusteuern, hat die Zentralbank Chinas erneut Geld in die Wirtschaft gepumpt. Beobachter berichten, dass einige Stahlwerke gar nicht mehr ohne die ständigen Zuschüsse der Banken überleben könnten und die Überproduktion sogar nach einigen Kürzungen immer noch gigantisch sei. Hier werden wir in den nächsten ein bis zwei Jahren sicherlich eine böse Überraschung erleben!

Ausblick:

Bei Stahl wird es bald eine Entscheidung bei 500 US-Dollar pro Tonne geben. Wir gehen davon aus, dass es keine große Bewegung über diese Marke geben wird und danach der Trend nach unten fortgesetzt wird mit Kurszielen bei 450 USDollar. Auch bei Eisenerz erwarten wir bis Jahresende Preise von 100 US-Dollar.

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Preisentwicklungen und Praxis-Know-how für Einkaufsleiter weltweit

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis