Gratis-Download

Für energie- und rohstoffintensive Betriebe ist es heutzutage überlebenswichtig, die extrem schwankenden (volatilen) Marktpreise der Rohstoffe...

Jetzt downloaden

Zyperns Auswirkungen auf die Rohstoffpreise!

0 Beurteilungen

Erstellt:

Wie bereits erwähnt findet in Zypern eine Zwangsenteignung der Sparer statt. Dies wird zur Folge haben, dass das meiste Kapital in den kommenden Wochen aus Zypern abgezogen werden wird.

Investoren, Firmen und Sparer sind verunsichert und werden das Land ab sofort meiden. Zypern ist damit als Standort für Einlagen ruiniert! Erste Reaktionen zeigten sich bereits nach dem Wochenende bei EUR/USD.

Dieser fiel sofort auf Mehrmonatstiefststände und damit deutlich unter die Marke von 1,30 US-Dollar.

Rohstoffe werden verkauft!

Auch Rohstoffe wie Kupfer wurden aufgrund der Zypernproblematik sofort abverkauft. Dies lag primär daran, dass aufgrund der engen Korrelation (Zusammenhang) zwischen Rohstoffen und EUR/USD Verkäufe getätigt wurden. Ein nachgebender Euro führt meist zu ebenfalls fallenden Kursen bei Rohstoffen.

Wir rechnen damit, dass EUR/USD weiter einbrechen wird, da ausländische Investoren verunsichert sein dürften und noch mehr Gelder in sichere Häfen wie Hongkong oder Singapur transferieren werden.

Wie lange Zypern den Handel beeinflussen wird, kann man derzeit noch nicht sagen. Fakt ist aber, dass sich die Probleme kursmindernd auf die Rohstoffpreise auswirken und wir daher mit Rückgängen in den nächsten ein bis 2 Wochen rechnen.

Ausnahmen bestätigen die Regel!

Während Industrierohstoffe sich verbilligen dürften, ist dies bei den Edelmetallen nicht unbedingt der Fall. Gold hat sich sofort nach bekannt werden der Entwicklungen in Zypern verteuert.

Investoren kauften Gold und nutzten dieses als Alternative zu herkömmlichen Anlagen. Wir gehen davon aus, dass die Enteignung in Zypern dem Goldpreis neuen Schwung geben wird.

Gold ist als sicherer Hafen sehr gefragt und gerade derartige Entwicklungen wie wir sie aktuell sehen, begünstigen den Goldpreis enorm. Silber, Platin und Palladium sollten weniger profitieren.

Diese gelten zwar als Edelmetalle werden aber auch in der Industrie verwendet. Daher rechnen wir hier mit nachgebenden Preisen und keiner allzu großen Nachfrage seitens der Investoren.

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Preisentwicklungen und Praxis-Know-how für Einkaufsleiter weltweit

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis