Gratis-Download

Die Ausfallzeiten von Maschinen und Anlagen gehören zu den wichtigsten Kenngrößen Ihrer Instandhaltung. Besonders aussagekräftig sind nicht nur die...

Jetzt downloaden

Neueste Messgeräte mieten und bei der Instandhaltung richtig Geld sparen

0 Beurteilungen
Instandhaltung Messgeräte

Von Günter Stein,

Messgeräte sind in der Instandhaltung das A und O. Mittlerweile gibt es auch für nahezu jede Anforderung das passende Messsystem. Allerdings liegen die Preise manchmal so hoch, dass sich eine Anschaffung einfach nicht lohnt oder den Rahmen Ihres Budgets sprengt. Dies gilt vor allem, wenn Sie nicht genau wissen, wie häufig Sie das Messgerät wirklich benötigen.

In einigen Fällen lässt sich auch erst nach einer gewissen Zeit abschätzen, wie gut ein Messgerät die geforderten Aufgaben tatsächlich erfüllt. Hier könnte ein Leihgerät die ideale Alternative sein.

Welche Vorteile ein Leihgerät in der Instandhaltung bietet

Vorteile von Leihgeräten

  • Sie haben Zugriff auch auf sehr teure und hochwertige Geräte. Billigware lohnt beim Verleih meist nicht.
  • Die Geräte sind in der Regel gut gewartet und werden (falls erforderlich) regelmäßig kalibriert oder sogar geeicht.
  • Kosten für Lagerung, Reparatur und Instandhaltung entfallen.
  • Es handelt sich meist um neuere Geräte, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.

Die folgenden Faktoren sollten Sie allerdings vor dem Ausleihen beachten.

Analysieren Sie Höhe und Art der Leihgebühren

In welchem Verhältnis stehen die anzunehmenden Leihgebühren zum Endpreis des Geräts? Da die Verwaltungskosten für teure und preisgünstige Geräte nahezu identisch sind, verbessert sich das Verhältnis Leihgebühr/Anschaffungspreis mit steigendem Wert des Messgeräts. Nicht selten liegen die Leihgebühren für eine Woche Mietdauer bei 10% des Anschaffungspreises (und mehr). Aber nicht nur die absolute Höhe der Leihgebühr ist entscheidend, sondern auch deren Gestaltung:

  • Für welche Zeiträume ist das Ausleihen möglich?
  • Wie hoch ist die Rabattstaffel?
  • Mit welchen Kosten müssen Sie bei einer unvorhersehbaren Verlängerung rechnen?Wie sieht es bei einer vorzeitigen Rückgabe aus?

Gerade bei der Mietdauer befinden Sie sich schnell in einer Zwickmühle. Kurze Zeiträume sind überproportional teuer. So kostet bei einigen Verleihern eine Woche nur doppelt so viel wie ein Tag. Brauchen Sie das Gerät aber gar nicht so lange, zahlen Sie trotzdem schnell drauf.

Hinweis: Vor allem die Frage der vorzeitigen Rückgabe sollten Sie unbedingt vorab klären und sich auch schriftlich bestätigen lassen. Im Vorfeld gibt sich der Verleiher oft sehr großzügig; haben Sie allerdings das Gerät schon gemietet und fragen dann erst nach einer vorzeitigen Rückgabe, besteht das Verleihunternehmen meist auf Zahlung für den gesamten Zeitraum.

So vermeiden Sie eine zu lange Mietdauer der Messgeräte

Klären Sie vor dem Ausleihen, welche Faktoren in Ihrem Unternehmen erfüllt sein müssen, um die Messung überhaupt durchzuführen. Können Sie das Gerät nicht nutzen, müssen Sie es ggf. zurückgeben und später noch einmal mieten.

Praxis-Tipp: Bei der Bedienung von komplexen Messgeräten ist häufig eine längere Einarbeitung notwendig. Dadurch kann sich auch die Mietdauer verlängern. Im Internet sind zu sehr vielen Messgeräten ausführliche Beschreibungen oder sogar Betriebsanleitungen erhältlich. Laden Sie sich diese herunter und machen Sie sich schon vorab mit dem Gerät und dem Messverfahren vertraut. Suchen Sie sich möglichst einen Anbieter von Leihgeräten, der eine sehr breite Palette für die Instandhaltung anbietet. Wenn Sie häufiger Geräte bei einem Vermieter ausleihen, können Sie in der Regel viel günstigere Tarife aushandeln oder auch schon mal 2 unterschiedliche Geräte ohne Mehrkosten gegeneinander tauschen, falls Sie das erste Gerät nicht mehr brauchen.

Mieten ist nicht die einzige Option

  1. Falls Sie ganz genau wissen, dass Sie das Gerät in absehbarer Zeit (ein Jahr oder länger) nur ein einziges Mal benötigen, ist Mieten zwar eine optimale Lösung, aber nicht ohne Einschränkung. Bei Messgeräten, die sehr viel Know-how erfordern (z.B. Vektor-Netzwerkanalysatoren – VNA) ist es häufig günstiger, die Messung als externen Auftrag zu vergeben.
  2. Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie das Gerät nicht später doch häufiger brauchen, kann auch ein optionaler Mietkauf interessant sein. Dabei mieten Sie das Gerät zunächst für eine gewisse Zeit, und wenn Ihnen klar ist, dass Sie es doch käuflich erwerben wollen, wird Ihnen ein Teil der Mietkosten vom Anschaffungspreis abgezogen.
  3. Haben Sie ein dauerhaftes Interesse an einem Messgerät, bei dem die Investitionskosten allerdings Ihr Budget übersteigen, bietet sich auch ein Leasingvertrag an.

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Qualität steigern - Kosten senken - QM-Bewusstsein schärfen

Mit einfachen Werkzeugen und Methoden zu nachhaltigem Unternehmenserfolg. Leicht verständlich und sofort umsetzbar.

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Betriebsabläufe optimieren, Störungen reduzieren, vorausschauend planen

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse