Gratis-Download

Die Ausfallzeiten von Maschinen und Anlagen gehören zu den wichtigsten Kenngrößen Ihrer Instandhaltung. Besonders aussagekräftig sind nicht nur die...

Jetzt downloaden

Reinigung in der strategischen Instandhaltung: 3 Maßnahmen, wie Ihre Anlagen intakt bleiben

0 Beurteilungen
Reinigungsstrategie

Von Günter Stein,

In vielen Produktionsbetrieben gilt das alte Reinigungsprinzip: „Am Freitagnachmittag wird gefegt.“ Als Fundament für eine Reinigungsstrategie ist es durchaus brauchbar. Erweitern Sie dies Konzept um 3 Maßnahmen und gewinnen Sie so die Mitarbeiter für die Pflege der Anlagen.

 

In vielen Produktionsbetrieben gilt das alte Reinigungsprinzip : „Am Freitagnachmittag wird gefegt.“ Als Fundament für eine Reinigungsstrategie ist es durchaus brauchbar. Erweitern Sie dies Konzept um 3 Maßnahmen und gewinnen Sie so die Mitarbeiter für die Pfelge der Anlagen.

1. Maßnahme zur Reinigung in der strategischen Instandhaltung: Schaffen Sie das richtige Bewusstsein bei Ihren Mitarbeitern

Reinigungsarbeiten haben keinen guten Ruf. Häufig werden sie ungelernten Hilfskräften oder Auszubildenden übertragen. Damit wird das Gefühl vermittelt, dass diese Tätigkeiten unwichtig oder trivial sind. Diese Annahme ist absolut falsch. Eine fachgerechte Reinigung erfordert ein hohes Maß an Fachwissen. Durch die Wahl der falschen Reinigungsmittel (mechanisch und chemisch) können große Schäden an Maschinen, Anlagen und Gebäuden entstehen.

Auch der Einsatz von spezialisierten Mitarbeitern für Reinigungsaufgaben hat diverse Nachteile. Bei den vorherigen Arbeiten wird nicht so sehr auf Sauberkeit geachtet, weil derjenige Mitarbeiter mit der Säuberung nichts zu tun hat. Auch wenn Sie noch so viel Aufklärungsarbeit leisten, der Reinigungstrupp wird nur selten als vollwertige Teamkomponente angesehen.

Der beste Weg ist, jedem Mitarbeiter die Verantwortung für die Reinigung seines Bereichs zu übertragen. Sie muss als fester Bestandteil der Wartung, Reparatur oder Inspektion angesehen werden. Auch die Motivation, einer Verunreinigung entgegenzuwirken, ist so am größten.

Beispiel: Ihr Mitarbeiter muss an einem Getriebe ein ausgeschlagenes Gewinde aufbohren und nachschneiden. Da auch die anschließende Reinigung in seiner Verantwortung liegt, wird er sich am Anfang Gedanken darüber machen, wie er eine übermäßige Verschmutzung verhindern kann.

 

2. Maßnahme zur Reinigung in der strategischen Instandhaltung: Lassen Sie die Reinigung dokumentieren

Wie jeder Schritt einer Reparatur, Wartung oder Inspektion sollte auch die Reinigung dokumentiert werden. Die Zeit, die zu Anfang dafür zusätzlich benötigt wird, holen Sie anschließend leicht wieder herein. Vermeiden Sie dabei ein Ankreuzsystem. Wenn der Mitarbeiter selbst formulieren muss, welche Maßnahmen er zur Vermeidung von Verunreinigungen getroffen hat, muss er sich auch tatsächlich Gedanken darüber machen.

Praxis-Tipp: Um Ihre Arbeitsprozesse zu optimieren, ist eine ausführliche Ablaufdokumentation ohnehin sehr sinnvoll. Unter Zeitdruck werden häufig Systeme in der festen Annahme zerlegt, sich später beim Zusammenbau an alles erinnern zu können. Doch selbst das Wissen über einfachste Zusammenhänge („War das gelbe Kabel links oder rechts angeschlossen?“) ist wie weggeblasen, wenn Zeitdruck zur Eile treibt.

3. Maßnahme zur Reinigung in der strategischen Instandhaltung: Vermeiden Sie Verunreinigungen

Die beiden effizientesten Wege zu einem sauberen Arbeitsumfeld sind:

  • Vermeidung von Schmutz und
  • Vereinfachung der Reinigung.

Um diese Ziele zu erreichen, gibt es eine Vielzahl von organisatorischen und technischen Maßnahmen.

Die unangenehmste Form der Verschmutzung ist die Verbindung von Feuchtigkeit und Staub zu Schmiere. Besonders wenn es sich bei der Feuchtigkeit um ölige Substanzen handelt, die nur schwer verdunsten, ist die Verunreinigung nur sehr schwer zu entfernen.

So vermeiden Sie Verschmutzungen und vereinfachen die Reinigung in der strategischen Instandhaltung

  • Filtern Sie die Raumluft mit Abluftanlagen in Bereichen, wo viel Staub entsteht.
  • Entfernen Sie Feuchtigkeit durch Lüften oder Absaugen.
  • Stellen Sie geeignete Reinigungsgeräte zur Verfügung: Bohrabsaugungen, Dampfabsorber, Staubsaugervorsätze.
  • Achten Sie bei Neuanschaffungen auch darauf, wie leicht eine Maschine zu reinigen ist (Oberflächen, Zugänglichkeit).
  • Nutzen Sie Möglichkeiten der Oberflächenbehandlung, um Selbstreinigungseffekte zu unterstützten (Lacke mit Lotus-Effekt).
  • Beschichten Sie staubempfindliche Bereiche mit antistatischen Folien.
  • Hängen Sie als Orientierung Bilder von Arbeitsplätzen, Maschinen und Anlagen in sauberem Zustand auf.

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Qualität steigern - Kosten senken - QM-Bewusstsein schärfen

Mit einfachen Werkzeugen und Methoden zu nachhaltigem Unternehmenserfolg. Leicht verständlich und sofort umsetzbar.

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Betriebsabläufe optimieren, Störungen reduzieren, vorausschauend planen

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse