Gratis-Download

Richten Sie Ihre Prozesse sowohl in der Produktion als auch bei Planungsaktivitäten qualitätsorientiert aus. Falls bei Ihnen dennoch Qualitätsprobleme...

Jetzt downloaden

Elektromotoren: So ermitteln Sie das Einsparpotenzial für Ihren Betrieb

0 Beurteilungen
Elektromotoren Einsparung

Von Günter Stein,

Elektrische Motoren gehören mit zu den größten Stromverbrauchern in Europa. In vielen Betrieben sind sie für rund 70 Prozent des Stromverbrauchs verantwortlich. Es lohnt sich für Sie also, über eine Investition in moderne Technik nachzudenken.

Elektrische Motoren gehören mit zu den größten Stromverbrauchern in Europa. In vielen Betrieben sind sie für rund 70 % des Stromverbrauchs verantwortlich. Es lohnt sich für Sie also, über eine Investition in moderne Technik nachzudenken. Denn durch die Nutzung hocheffizienter Motoren kann viel Energie eingespart und eine Reduzierung der CO2-Emissionen bewirkt werden.

Online-Tool zur Ermittlung des Einsparpotenzials bei Elektromotoren

Die Energie-Agentur NRW hat ein neues Online-Tool entwickelt: den E-MOTOR.check. Wenn Sie in Ihrem Betrieb eine Neuanschaffung oder eine Umrüstung planen, können Sie dafür den Rechner auf der Webseite der EnergieAgentur NRW nutzen. Damit ermitteln Sie schnell und unkompliziert, was für eine Einsparung Sie mit einem effizienten Elektromotor erzielen können. Dafür sind nur einige wenige Eingaben zu Größenordnung, Betriebsstunden und Strompreis notwendig. Der Rechner zeigt dann übersichtlich die zu erwartenden Energie- und Kosteneinsparungen an.

Durchschnittlicher Wirkungsgrad von Elektromotoren muss bis 2017 verbessert werden

Die Europäische Union hat für elektrische Motoren neue Wirkungsgrad-Grenzwerte festgelegt. Bis 2017 soll in einem 3-Stufen-Plan der durchschnittliche Wirkungsgrad um bis zu 10 % verbessert werden. Warum aber bis 2017 warten, wenn sich schon heute viel Energie und somit auch Kosten einsparen lassen? Auf den gesamten Lebenszyklus eines Motors bezogen, liegen die Kosten für den Stromverbrauch bei rund 96 % der Gesamtkosten. Der Kaufpreis liegt hingegen nur bei ca. 2,5 %. Eine Investition in einen effizienten Motor kann sich also schnell rechnen, auch wenn die Anschaffungskosten höher sind als für einen herkömmlichen Motor.

Beispiel: Beispiel für einen 5-kW-Motor: Dieser wird 4 Stunden pro Tag betrieben. Das sind 20 kWh pro Tag. Auf ein Jahr (365 Tage) bezogen sind das 7.300 kWh. Bei einem Preis von 0,12 €/kWh entstehen so Kosten von 876 € pro Jahr. Bei einer Laufzeit von 10 Jahren sind das 8.760 €. Die Anschaffungskosten liegen bei ca. 230 bis 350 €. Das sind 2,6 % bis 3,9 % der Stromkosten.

Der von der Energie-Agentur NRW entwickelte Rechner gibt sowohl für eine Neuanschaffung als auch für eine Umrüstung eine erste Orientierung.

Link: Sie finden den E-MOTOR.check unter www.energieagentur.nrw.de/e-motor

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Qualität steigern - Kosten senken - QM-Bewusstsein schärfen

Mit einfachen Werkzeugen und Methoden zu nachhaltigem Unternehmenserfolg. Leicht verständlich und sofort umsetzbar.

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Betriebsabläufe optimieren, Störungen reduzieren, vorausschauend planen

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse