Gratis-Download

Richten Sie Ihre Prozesse sowohl in der Produktion als auch bei Planungsaktivitäten qualitätsorientiert aus. Falls bei Ihnen dennoch Qualitätsprobleme...

Jetzt downloaden

Qualitätszirkel: Vordenker gesucht, keine Kontroll-Freaks

0 Beurteilungen
Qualitätszirkel

Von Günter Stein,

Qualitätszirkel bringen zahlreiche Vorteile mit sich. Sie können ein wahrer Fundus für neue und produktive Ideen und Problemlösungsmöglichkeiten sein, wenn sie richtig eingesetzt werden. Das gilt besonders dann, wenn bereits erfahrene Mitarbeiter an dem Qualitätszirkel teilnehmen und so ihr Wissen zum Nutzen des Betriebes einsetzen.

 

Ist das nicht der Fall, kann es den Vorschlägen mitunter an Praxisnähe fehlen. Das muss aber nicht sein. Nutzen Sie deshalb die Möglichkeit, die Ihnen ein Qualitätszirkel bietet.

Beispiel: In Ihrem Betrieb möchten Sie die Produktionskosten reduzieren, gleichzeitig aber keine Einschränkung bei Ihrem Qualitätsstandard hinnehmen müssen. Aus diesem Grunde beschließen Sie, eine Gruppe aus verschiedenen Mitarbeitern zusammenzustellen, um die bestehenden Problem zu analysieren und gemeinsame Lösungen zu finden.

 

Erfolgreiche Qualitätszirkel führen Sie in 3 Schritten ein:

Schritt 1 zur Einfährung eines Qualitätszirkel: Legen Sie die Aufgaben fest

Qualitätszirkel verfolgen das Ziel, Ideen und Lösungsvorschläge zu bestimmten Fragestellungen in Bezug auf Ihren Betrieb zu erarbeiten. Dazu gehören beispielsweise

  • eine Verbesserung der Zusammenarbeit der Abteilungen untereinander,
  • die Optimierung von Arbeitsabläufen,
  • die Qualitätssicherung etc.

Welche Aufgaben der Qualitätszirkel Ihres Betriebes bearbeitet, ergibt sich unter anderem daraus, welche Ziele Ihr Betrieb verfolgt, welche Probleme in der Vergangenheit aufgetaucht sind oder aus anderen Fragestellungen.

Hinweis: Nicht alle Themen eignen sich für einen Qualitätszirkel. Legen Sie deshalb von vornherein fest, welche Themen tabu sind. In vielen Unternehmen sind z. B. die Personalplanung und die Organisationsstruktur tabu.

Schritt 2 zur Einfährung eines Qualitätszirkel: Informieren Sie Ihre Mitarbeiter

Qualitätszirkel arbeiten vor allem dann erfolgreich, wenn sie von sämtlichen Mitarbeitern akzeptiert werden. Das können Sie erreichen, indem Sie Ihre Mitarbeiter rechtzeitig über die Ziele, die Aufgaben und die Kompetenzen des Qualitätszirkels informieren. Nennen Sie die Vorteile, die die Arbeit eines Qualitätszirkels für die Entwicklung Ihres Betriebes (und damit auch für die Arbeit Ihrer Mitarbeiter) mit sich bringt. Was genau wird sich ändern und wie profitieren Ihre Mitarbeiter davon?

Praxis-Tipp: Nutzen Sie für die Information Ihrer Mitarbeiter eine größere Veranstaltung, z. B. eine Betriebsversammlung, um die Einführung des Qualitätszirkels bekannt zu geben. Stellen Sie sich auftretenden Fragen und erklären Sie genau, wie der Qualitätszirkel arbeiten wird.

Schritt 3 zur Einfährung eines Qualitätszirkel: Stellen Sie das Qualitätszirkel-Team zusammen

Qualitätszirkel bestehen üblicherweise aus Kleingruppen. Je nach Größe Ihres Betriebs sollten Sie den Qualitätszirkel auf maximal 6 bis 8 Personen begrenzen. Größere Gruppen haben oft Probleme, regelmäßige Treffen zu vereinbaren, an denen alle Mitglieder teilnehmen können. Darüber hinaus sollten die Mitarbeiter

  • aus der gleichen hierarchischen Ebene kommen,
  • aus verschiedenen Berufsgruppen und Bereichen stammen,
  • Zeit für regelmäßige Treffen mitbringen (mindestens eine Stunde alle 2 Wochen) sowie
  • freiwillig an dem Qualitätszirkel teilnehmen.

Es gibt im Wesentlichen 3 Möglichkeiten, das Qualitätszirkel-Team zusammenzustellen:

1. Sie bestimmen, wer in das Team kommt: Damit haben Sie zwar einen größeren Einfluss auf das Zirkelteam, allerdings kann die Akzeptanz bei den Mitarbeitern auch geringer sein.

2. Ihre Mitarbeiter wählen das Zirkelteam selbst: Das kann allerdings Ihren Einfluss auf das Zirkelteam deutlich verringern. Außerdem besteht die Gefahr, dass sehr beliebte Mitarbeiter gewählt werden, diese aber nicht zwangsläufig die notwendige Qualifikation für die Aufgabe mitbringen.

3. Jeder Bereich benennt einen Vertreter: Diese Methode ist relativ objektiv, allerdings ist Ihr Einfluss auf das Zirkelteam damit auch eher gering.

Praxis-Tipp: Sie können auch verschiedene Methoden miteinander kombinieren. So ist es durchaus möglich, dass 3 Vertreter von Ihren Mitarbeitern gewählt werden und 3 Vertreter von Ihnen bestimmt werden.

Wählen Sie als Moderator einen Mitarbeiter, der in Moderations- und Problemlösungstechniken geschult ist. Wenn keiner Ihrer Mitarbeiter über eine solche Qualifikation verfügt, sollten Sie in Erwägung ziehen, einen Ihrer Mitarbeiter darin schulen zu lassen.

7 Tipps, um Ihre Mitarbeiter für einen Qualitätszirkel zu begeistern

  • Informieren Sie Ihre Mitarbeiter rechtzeitig über die Gründe der Einführung.
  • Machen Sie die Ziele klar.Nennen Sie Ihren Mitarbeitern regelmäßig den aktuellen Stand der Arbeit des Qualitätszirkels.
  • Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, Aufgaben für die Arbeit des Zirkels vorzuschlagen.
  • Lassen Sie Ihre Mitarbeiter bei der Auswahl des Zirkelteams mitentscheiden.
  • Schaffen Sie Möglichkeiten zum direkten Feedback.
  • Binden Sie möglichst viele Mitarbeiter in die Arbeit ein.

© Liv Friis-larsen - Fotolia.com #222224

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Qualität steigern - Kosten senken - QM-Bewusstsein schärfen

Mit einfachen Werkzeugen und Methoden zu nachhaltigem Unternehmenserfolg. Leicht verständlich und sofort umsetzbar.

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Betriebsabläufe optimieren, Störungen reduzieren, vorausschauend planen

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse