Gratis-Download

Richten Sie Ihre Prozesse sowohl in der Produktion als auch bei Planungsaktivitäten qualitätsorientiert aus. Falls bei Ihnen dennoch Qualitätsprobleme...

Jetzt downloaden

Virtuelle Server: BITKOM veröffentlicht Leitfaden zur Kostenersparnis von IT-Systemen

0 Beurteilungen
Virtuelle Server

Von Günter Stein,

Ein neuer Leitfaden des BITKOM informiert auf verständliche Art und Weise, was sich hinter Virtualisierung verbirgt und wie man sie optimal für das eigene Unternehmen nutzt.

Virtualisierung ermöglicht den parallelen Betrieb mehrerer Betriebssysteme wie Windows und Linux auf der gleichen Hardware. Ein realer Server kann von mehreren virtuellen Servern gemeinsam genutzt werden. Auf diese Weise wird die Zahl der benötigten physischen Server drastisch verringert.

Der Bitkom-Leitfaden führt die verfügbaren Technologien und Produkte auf. Er richtet sich an IT-Mitarbeiter großer und mittelständischer Unternehmen sowie technisch interessierte Verbraucher.

Das Potenzial für Kosteneinsparungen ist groß

Server und Rechenzentren in Deutschland verbrauchten 2008 rund 10 Terawattstunden Strom. Dies entspricht der Produktion von vier mittelgroßen Kohlekraftwerken und einem Anteil von rund 1,8 Prozent am gesamten Stromverbrauch hierzulande. Das ergab eine Studie im Auftrag des BITKOM. Die Stromkosten für die rund 2,2 Millionen installierten Server betrugen im vergangenen Jahr rund 1,1 Milliarden Euro.

Virtualisierung bietet hier ein enormes Potential. Wichtige Parameter sind die Gesamtkosten (Total Cost of Ownership, TCO) und die Rendite (Return on Investment, ROI) welche bei der Entscheidung für eine Virtualsierungslösung eine große Rolle spielen.

Im Wesentlichen sollen IT-Ressourcen optimal ausgelastet werden, Server- und Speicherkapazitäten je nach Bedarf flexibel anzupassen sein und die Administrationskosten sollen nach Möglichkeit gesenkt werden.

Um Belastungsspitzen abzudecken, sind die einzelnen Systeme oft für den „normalen“ Betrieb deutlich überdimensioniert.

So laufen beispielsweise Server meist nur mit einer durchschnittlichen Auslastung von 20 bis maximal 30 Prozent. Dagegen werden bei der Virtualisierung die logischen Funktionen von Servern, Speichern oder anderen Systemen von den physischen Einheiten getrennt. So stehen Ressourcen in virtuellen Pools unternehmensweit zur Verfügung.

Wo früher eine Anwendung fest an einen Server gebunden war, wird sie nun dort ausgeführt, wo im Server-Pool Rechenkapazitäten frei sind. Insgesamt sorgt die Virtualisierung so für eine verbesserte Auslastung von IT-Ressourcen.

Die bessere Auslastung von Systemen wiederum führt dazu, dass insgesamt weniger Systeme benötigt werden. Damit fallen nicht nur geringere Kosten für die Anschaffungen, sondern auch für den Betrieb und das Management der IT-Infrastruktur. Ein weiterer Vorteil besteht in der einfacheren Administration in einer virtualisierten Umgebung.

So können neue Server sehr schnell aufgesetzt (Deployment) und in Betrieb genommen werden. Durch eine bessere Auslastung, der Verringerung des Platzbedarfs im Rechenzentrum, einer Senkung der Strom- und Kühlungskosten und einer Vereinfachung des Managements werden ebenfalls Kosten gesenkt.

  • Kostenreduktion
  • Erhöhte Handhabbarkeit
  • Erhöhte Stabilität und damit erhöhte Verfügbarkeit
  • Erhöhte Performance
  • Erhöhte Flexibilität Schnelleres Deployment

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Qualität steigern - Kosten senken - QM-Bewusstsein schärfen

Mit einfachen Werkzeugen und Methoden zu nachhaltigem Unternehmenserfolg. Leicht verständlich und sofort umsetzbar.

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Betriebsabläufe optimieren, Störungen reduzieren, vorausschauend planen

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse