Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Was sind Abschreibungen?

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Die Frage nach den Abschreibungen sollten Sie sich als Unternehmer unbedingt stellen, weil Abschreibungen für Sie bares Geld bedeuten.

Um die Frage "Was sind Abschreibungen" zu erläutern, müssen Sie zwischen absetzen und abschreiben unterscheiden. Viele Ausgaben, die Sie für Ihr Unternehmen tätigen, setzen Sie direkt, beziehungsweise im ersten Jahr von der Steuer ab. Dazu zählen Dienstleistungen, die Sie in Anspruch genommen haben, aber auch die Miete für Ihre Geschäftsräume oder Reparaturkosten. Absetzen bedeutet also, dass Sie Verbrauchsgegenstände für Ihr Unternehmen kaufen und nutzen. Die Anschaffungskosten mindern im laufenden Jahr Ihre Steuerlast.

Anders sieht es auf, wenn Sie in Güter investieren, die zum Anlagevermögen gehören. Diese Gegenstände sind nicht für den Verbrauch bestimmt, sondern sollen dem Unternehmen langfristig dienen. Dazu zählen Maschinen, Büromöbel, Fahrzeuge, Gebäude oder Grundstücke. Auch Güter des Anlagevermögens nutzen sich ab. Der Wert mindert sich durch die Nutzung an sich, aber beispielsweise auch durch den technischen Fortschritt.

 

Was sind Abschreibungen?
Wertminderungen abnutzbarer Anlagegüter über eine bestimmte Anzahl an Jahren

Die Kosten für solche Güter setzen Sie nicht am Ende des Jahres mit dem vollen Betrag ab. Sie müssen die Kosten über einen gewissen Zeitraum an Jahren geltend machen. Dieses Vorgehen nennt man "abschreiben". Die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer ist gesetzlich vorgeschrieben und in AfA-Tabellen ausgewiesen. Der Fiskus legt somit fest, über welche Anzahl an Jahren Sie ein bestimmtes Wirtschaftsgut abschreiben dürfen. Bei Büromöbeln sind es beispielsweise 13 Jahre, bei einem Computer 3 Jahre.

Anzeige

Abschreiben statt absetzen ist ein finanzieller Nachteil. Sie hatten im laufenden Jahr eine bestimmte Ausgabe, aber die Steuerlast senkt sich nur um einen gewissen Anteil. Das mindert Ihre Liquidität. Seit der Unternehmenssteuer-Reform 2008 haben Sie als Unternehmer bei den Abschreibungen noch weniger Spielraum.

Neben der Frage "Was sind Abschreibungen" ist es gerade momentan interessant, die aktuellen Neuerungen zu diesem Thema zu erfahren. Davon sind Sie sogar nur einen Klick weit entfernt. Lesen Sie beispielsweise hier, warum es ab 2008 nur noch die indirekte Abschreibung gibt oder hier, was bei der Abschreibung 2008 neu ist.

Gar nicht abschreiben dürfen Sie übrigens nicht abnutzbare Wirtschaftsgüter. Ein besonders verständliches Beispiel sind Grundstücke, denn diese verlieren auch durch Nutzung nicht an Wert.

 

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Gehört. Gelesen. Verstanden.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen