Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Die Kosten der Bewirtung Ihrer Geschäftsfreunde bei einem Gartenfest sind Betriebsausgaben

0 Beurteilungen
Firmenfest
Urheber: DOC RABE Media | Fotolia

Von Markus Kahr,

Sie veranstalten in Ihrem Garten ein Gartenfest und laden Ihre Geschäftsfreunde ein. Die Frage, ob es sich hierbei um abzugsfähige Betriebsausgaben handelt, hat der BFH mit Urteil vom 13.7.2016, Az. VIII R 26/14, veröffentlicht am 30.11.2016, entschieden.

Gartenfest im Garten des Gesellschafters

Im Fall, den der BFH entschieden hat, ging es um Folgendes: Eine Rechtsanwaltskanzlei hat in mehreren Jahren sogenannte Herrenabende im Garten des Wohngrundstücks des namensgebenden Partners veranstaltet. Hier wurden jeweils bis zu 358 Gäste für Gesamtkosten zwischen 20.500 und 22.800 € unterhalten und bewirtet. Finanzamt und Finanzgericht ließen die Aufwendungen nicht zum Betriebsausgabenabzug zu, mit folgender Begründung:

  1. die Veranstaltungen hätten einen „Eventcharakter“ gehabt,
  2. ein geschlossener Teilnehmerkreis habe vorgelegen und
  3. die Gäste hätten sich durch die Einladung in ihrer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Stellung bestätigt fühlen durften.

Die Einwände räumte der BFH weg

  • Nach dem Urteil des BFH muss sich aus der Veranstaltung und ihrer Durchführung ergeben, dass Aufwendungen für eine überflüssige und unangemessene Unterhaltung und Repräsentation getragen werden. Die bloße Annahme eines Eventcharakters reicht nicht aus, um die Aufwendungen unter das Abzugsverbot von unangemessener Unterhaltung einzuordnen.
  • Dies kann aufgrund eines besonderen Ortes der Veranstaltung oder der Art und Weise der Unterhaltung der Gäste der Fall sein. Der BFH hat im Streitfall das Urteil des Finanzgerichts aufgehoben und die Sache zurückverwiesen.
  • Das Finanzgericht muss jetzt prüfen, ob die Art und Durchführung der „Herrenabende“ den Schluss zulassen, dass diese sich von „gewöhnlichen Gartenfesten“ abheben und mit der Einladung zu einer Segelregatta oder Jagdgesellschaft vergleichbar sind.

63,68 € je Teilnehmer scheint mir nicht zu viel zu sein

Bei 358 Teilnehmern sind 22.800 € Kosten entstanden. Das sind rund 64 € je Teilnehmer. Wenn Sie sich vor Augen führen, dass viele Gastwirte oftmals auch einen Pauschalpreis für Essen und Trinken anbieten, sind Sie sehr schnell in diesem Bereich, ohne sich besonders anstrengen zu müssen. Insofern bin ich der Meinung, dass die Kosten in vollem Umfang abzugsfähig sind.

Anzeige

 

Empfehlung

Veranstalten Sie für Ihre Geschäftsfreunde spezielle Events, erfassen Sie zunächst alle Gäste, damit Sie später die Teilnehmerzahl darlegen können. Da Sie bei dieser Veranstaltung sicherlich Fotos machen werden, speichern Sie einen Teil dieser Aufnahmen zusammen mit Ihren Belegen für ein solches Gartenfest ab. So können Sie auch Jahre später sicher darlegen, um welche Art von Veranstaltung es sich bei Ihnen gehandelt hat. Sollte es sich um eine überwiegend private Veranstaltung handeln, empfehlen wir Ihnen, Ihre Aufwendungen auch privat zu behandeln.

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
6 Beurteilungen
41 Beurteilungen
25 Beurteilungen
3 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Einfache und rechtssichere Finanz- und Lohnbuchhaltung mit Steuer-Spar-Tipps

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen

Jobs