Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Ihr Mitarbeiter zieht um? Erstatten Sie ab sofort höhere Kosten lohnsteuerfrei

0 Beurteilungen
Umzugskosten
Urheber: auris | Fotolia

Von Michael G. Peters,

Stellt Ihr Unternehmen neue Mitarbeiter ein oder ist dies in den vergangenen Monaten geschehen, können Sie ab sofort höhere Umzugskosten lohnsteuerfrei (und damit auch beitragsfrei) erstatten. Besonders erfreulich: Die erhöhten Pauschalen gelten rückwirkend seit März 2016. Eine weitere Anhebung ab Februar 2017 wurde ebenfalls bereits bekannt gegeben.

Pauschalen können Sie ohne Nachweise erstatten

Zieht ein Arbeitnehmer beruflich veranlasst um, kann sein (neuer) Arbeitgeber ihm die Umzugskosten lohnsteuer- und beitragsfrei ersetzen. Dabei gelten Pauschalen, wenn der Mitarbeiter keine Nachweise über höhere Umzugskosten erbringt. Rückwirkend zum 1.3.2016 wurden diese Pauschalen jetzt angehoben (Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 18.10.2016, IV C 5 – S 2353/16/10005). Das bedeutet: Wenn Ihr Unternehmen dem Mitarbeiter seit März 2016 bereits Umzugskosten nach den alten Werten erstattet hat, können Sie diese nachträglich noch aufstocken.

Die Umzugskostenpauschalen betragen:

  • für Eheleute: seit 1.3.2016: 1.493 €; ab 1.2.2016: 1.528 €
  • für Ledige: seit 1.3.2016: 746 €; ab 1.2.2016: 764 €
  • für jedes Kind (oder andere Familienmitglieder), das mit umzieht: seit 1.3.2016: 329 €; ab 1.2.2016: 337 €
  • auf umzugsbedingte Unterrichtskosten für ein Kind bei Beendigung des Umzugs: seit 1.3.2016: 1.882 €; ab 1.2.2016: 1.926 €

Tipp: Weist der Mitarbeiter seine beruflich bedingten Umzugskosten nach, können Sie ihm zahlreiche Aufwendungen in der nachgewiesenen Höhe erstatten. Einen Gefallen erweisen Sie Ihrem Mitarbeiter, wenn Sie mit ihm zusammen prüfen, ob die Erstattung nach Pauschalen oder die der tatsächlichen Kosten günstiger für ihn ist. Es kommt bei beiden Alternativen nicht darauf an, wie viel der Arbeitnehmer verdient.

Anzeige

 

Insbesondere folgende Umzugskosten können Sie Beschäftigten in nachgewiesener Höhe erstatten:

  • Kosten für die Spedition
  • Abbau- und Anschlusskosten von Herden, Öfen
  • Anschluss- oder Übernahmekosten eines Fernsprechanschlusses 
  • Auslagen für das Umschreiben von Personalausweisen und Personenkraftfahrzeugen einschließlich der Auslagen für das Anschaffen und Anbringen der amtlichen Kennzeichen
  • Trinkgelder für das Umzugspersonal
  • notwendige Anschaffung von Vorhängen, Rollos, Vorhangstangen usw. für Fenster

Wenn Sie keinen steuerfreien Ersatz leisten, kann der Arbeitnehmer seine Aufwendungen als Werbungskosten geltend machen. Machen Sie die Beschäftigten darauf aufmerksam.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
6 Beurteilungen
41 Beurteilungen
25 Beurteilungen
3 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Einfache und rechtssichere Finanz- und Lohnbuchhaltung mit Steuer-Spar-Tipps

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen

Jobs