Gratis-Download

Keine Betriebsprüfung ist wie die andere. Vor allem, wenn Sie bislang noch keine mitgemacht haben, sind anfangs viele Fragen offen. In diesem...

Jetzt downloaden

Diese Unterlagen dürfen Sie jetzt wegwerfen!

0 Beurteilungen

Von Midia Nuri,

Alle Jahre wieder dürfen Sie den Reißwolf anwerfen und alle Unterlagen rund um Ihre Mitarbeiter wegwerfen oder löschen, deren Aufbewahrungsfristen nun abgelaufen sind.

Hintergrund: Die Aufbewahrungsfristen sind dazu gedacht, den Finanzämtern und Sozialversicherungsträgern lückenlose Prüfungen zu ermöglichen. Können Sie wichtige Unterlagen nicht vorlegen, dürfen die Prüfer in vielen Fällen die fälligen Sozialbeiträge oder Steuern schätzen. Für Sie ist das meist weit ungünstiger, als die tatsächliche Zahlungspflicht. Also: Aufbewahren!

Nur, wie lange?

Eine Aufbewahrungsfrist von sechs Jahren gilt für

  • das Lohnkonto und die entsprechenden Belege,
  • Lohnabrechungsunterlagen und Lohnlisten, die für die Besteuerung von Bedeutung sind,
  • sonstige Unterlagen, die für steuerliche Zwecke von Bedeutung sind, wie etwa Kassenstreifen oder Preisverzeichnisse.

Eine Aufbewahrungsfrist von zehn Jahren gilt für

  • Lohnkonten, die Ihr Unternehmen mit den Geschäftsbüchern aufbewahren muss,
  • Arbeitsunterlagen und sonstige Organisationsunterlagen wie Kontenpläne oder Kontierungsunterlagen,
  • Aufzeichnungs- und Buchungsbelege wie Lohn- und Gehaltsbuchführung,
  • Aufzeichnungen von Umsatz- und Vorsteuer.

Die Aufbewahrungsfrist ist dabei jeweils bis zum Ablauf des gesamten sechsten oder zehnten Kalenderjahres, dauert also bis zu fast sieben oder fast elf Jahren, wenn die Unterlage beispielsweise Anfang Januar entstanden ist.

Personalunterlagen wie etwa den Arbeitsvertrag müssen Sie in jedem Fall solange aufbewahren, wie Ihr Mitarbeiter gegebenenfalls noch Ansprüche gegen Ihr Unternehmen geltend machen kann, also bis zum Ablauf der Verjährung – bei arbeitsrechtlichen Ansprüchen gilt die allgemeine Verjährungsfrist von drei Jahren.

Diese Unterlagen dürfen Sie ab dem 1.1.2009 vernichten

Aufbewahrungsfrist in JahrenVernichten bis einschließlich:
Arbeitnehmersparzulage, Verträge62002
Auswärtstätigkeitsabrechnungen101998
Belegzusammenstellungen101998
Bewirtungsbelege101998
Essensmarkenabrechnung62002
Fahrtenbücher101998
Lohnbelege101998
Lohnkonten62002
Lohn-/Gehaltslisten101998
Lohnsteueranmeldung101998
Provisionsabrechnungen101998
Quittungen101998
Vermögenswirksame Leistungen, Verträge101998

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Gehört. Gelesen. Verstanden.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen