Gratis-Download

Keine Betriebsprüfung ist wie die andere. Vor allem, wenn Sie bislang noch keine mitgemacht haben, sind anfangs viele Fragen offen. In diesem...

Jetzt downloaden

Hätten Sie es gewusst? Das Quizz rund ums Thema Betriebsprüfung

0 Beurteilungen

Von Midia Nuri,

Hier geht es nicht um die Frage „Wer wird Millionär“, sondern um aktuelle Änderungen rund um Ihre Entgeltabrechnungen. Viel Spaß!

Betriebsprüfung: Thema Nettolohnvereinbarung

Trifft der Arbeitgeber eine Nettolohnvereinbarung mit dem Arbeitnehmer, trägt es auch die fälligen Steuern und Sozialabgaben. Doch wie sieht es aus, wenn der Arbeitgeber steuerfreie Zulagen zahlt, die im Nettolohn schon enthalten ist?

A) Der an sich steuerfreie Zuschlag ist auch für den Arbeitnehmer mit Nettolohnvereinbarung steuerfrei, und zwar auch dann, wenn er im Nettolohn bereits „eingeprict“ ist.

B) Der Zuschlag ist nur dann steuerfrei, wenn er neben dem vereinbarten Nettolohn gezahlt wird.

Betriebsprüfung: Thema Überstunden

Ein Arbeitnehmer leistet das ganze Jahr über regelmäßige Überstunden, die ihm – entsprechend ihrem Anfallen - auch jeweils vergütet werden. Bei der Berechnung der Jahresarbeitsentgeltgrenze stellen Sie fest, dass es keinen Monat ohne Überstundenzuschläge gab. Müssen Sie diese dann bei der Ermittlung dieser Grenze berücksichtigen?

A) Ja, denn die Überstunden sind ja regelmäßig angefallen und bezahlt worden.

B) Nein, denn die Überstunden werden entsprechend ihres Anfallens bezahlt. In Monaten ohne Überstunden wären also keine Zahlungen entstanden. In diesem Fall bleiben die Überstundenvergütungen deshalb außen vor, auch wenn es in 12 von 12 Monaten Überstundenvergütungen gab.

Betriebsprüfung: Thema Arbeitgeberdarlehen

Seite 1.1.2008 rechnen Sie bei der Ermittlung des geldwerten Vorteils aus Arbeitgeberdarlehen anders. Maßstab ist der Durchschnittszinssatz für das jeweilige Darlehen, den Sie auf der Seite der Deutschen Bank nachlesen können. Dieser Zinssatz wurde kürzlich gesenkt. Welche Auswirkungen hat das auf Darlehensverträge, die vor der Zinssenkung geschlossen wurden?

A) Keinen, denn maßgeblich ist der Zinssatz, der bei Abschluss des Vertrages galt. Änderungen während der Darlehenslaufzeit werden nicht berücksichtigt.

B) Dann gilt für die Berechnung eines eventuell geldwerten Vorteils der neue Zinssatz.

Betribesprüfung: Thema Entgeltfortzahlung

Stellen Sie sich folgende Situation einmal vor: Arbeitnehmerin Sabine Fleißig, die ein festes Monatsgehalt erhält, mailt am Samstag den 15. Juni, dass sie wohl auf längere Zeit erkrankt ist. Am nächsten Arbeitstag erhalten Sie die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigu<wbr />ng. Der 15.6. ist als Samstag bei Ihnen kein Arbeitstag. Wann beginnt die 6-Wochen-Frist, wann endet sie?

A) Die 6-Wochen-Frist beginnt in diesem Fall am 15.6., sie endet am 26.7.2008

B) Die 6-Wochen-Frist beginnt am nächsten regulären Arbeitstag, also am Montag den 17. Juni und endet entsprechend am 28. Juli.

Lösungen:

  • Frage 1: B ist richtig.
  • Frage 2: B ist richtig.
  • Frage 3: A ist richtig.
  • Frage 4: A ist richtig.

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Gehört. Gelesen. Verstanden.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen