Gratis-Download

Keine Betriebsprüfung ist wie die andere. Vor allem, wenn Sie bislang noch keine mitgemacht haben, sind anfangs viele Fragen offen. In diesem...

Jetzt downloaden

Keine Schlussbesprechung bei Betriebsprüfung: Gilt der neue Steuerbescheid?

0 Beurteilungen
Steuer Betriebspruefung

Von Midia Nuri,

Die Frage: Nach einer Betriebsprüfung hat keine Schlussbesprechung stattgefunden. Stellt das eine Verletzung rechtlichen Gehörs dar mit der Folge, dass der Betriebsprüfungsbericht und die darauf basierende, für uns nachteilige Änderung des Steuerbescheids über Umsatzsteuer unwirksam sind?

Die Frage: Nach einer Betriebsprüfung hat keine Schlussbesprechung stattgefunden. Stellt das eine Verletzung rechtlichen Gehörs dar mit der Folge, dass der Betriebsprüfungsbericht und die darauf basierende, für uns nachteilige Änderung des Steuerbescheids über Umsatzsteuer unwirksam sind?

Betriebsprüfung wird wegen fehlender Schlussbesprechung nicht rechtswidrig

Die Antwort: Wenn eine Betriebsprüfung Fehler und Versäumnisse in Ihrem Unternehmen offengelegt hat, bietet die Schlussbesprechung eine gute Gelegenheit, sich mit dem Betriebsprüfer auf bestimmte Sachverhalte zu einigen und etwaige Steuernachzahlungen so in Grenzen zu halten. Aber auch dann, wenn bei einer Betriebsprüfung keine Schlussbesprechung stattfindet, ist das allein noch nicht rechtswidrig, haben Finanzgerichte entschieden. Findet bei einer Betriebsprüfung keine Schlussbesprechung statt, beeinträchtigt Sie das nicht in Ihren Rechten, wenn Sie nach beendeter Betriebsprüfung außerhalb einer Schlussbesprechung „angehört“ worden sind, Sie also Gelegenheit zur Stellungnahme erhalten haben. Das ist einmal dann der Fall, wenn Sie nach der Betriebsprüfung aufgefordert wurden, zu den Feststellungen des Betriebsprüfers Stellung zu nehmen (Finanzgericht München, Urteil vom 27.11. 2008, Az. 14 K 3117/07).

Wann ein nachteiliger Steuerbescheid rechtswidrig sein kann

Das Finanzgericht Düsseldorf geht sogar noch einen Schritt weiter. Die Düsseldorfer Finanzrichter verweisen darauf, dass Sie gegen nachteilige Steuerbescheide Einspruch einlegen und Ihren Standpunkt im Rahmen des Einspruchsverfahrens vertreten können (FG Düsseldorf, Urteil vom 31.5.2007, Az. 14 K 88/07). Danach wären das Vorgehen des Finanzamts und damit auch der nachteilige Steuerbescheid nur dann rechtswidrig, wenn keine Schlussbesprechung stattgefunden hat, Sie außerdem auch keine Gelegenheit zur Stellungnahme zu den Feststellungen im Betriebsprüfungsbericht erhalten und das Finanzamt anschließend auch noch Ihren Einspruch gegen den nachteiligen Steuerbescheid zurückweist, ohne Ihre Einspruchsbegründung abzuwarten.

Praxis-Tipp: Sofern im Rahmen einer Betriebsprüfung einzelne Sachverhalte streitig werden, empfiehlt es sich, dem Betriebsprüfer gegenüber rechtzeitig zu erklären, dass Sie nach Beendigung der Betriebsprüfung eine Schlussbesprechung wünschen.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Gehört. Gelesen. Verstanden.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen