Gratis-Download

Die GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum...

Jetzt downloaden

Das gilt ab jetzt für Ihre Minijobber

0 Beurteilungen

Von Midia Nuri,

Der Bundestag hat einige Änderungen im Bereich der geringfügig Beschäftigten beschlossen. Seit dem 1.1.2013 gelten nun neue Entgeltgrenzen – sowohl für Ihre Minijobber, als auch für Ihre Mitarbeiter in der Gleitzone.

 

1. Das gilt nun für Ihre Minijobber

Ihre geringfügig entlohnten Mitarbeiter bleiben bis zur Entgeltgrenze von maximal 450 € monatlich sozialversicherungsfrei.

Sozialversicherungsfrei bedeutet: Sie als Arbeitgeber zahlen eine Pauschale von 30% des Entgelts an die Minijob-Zentrale der Knappschaft-Bahn-See.

Beim möglichen Maximalverdienst von 450 € sind das:

  • 15% Rentenversicherungspauschale: 67,50 € (statt bisher 60 €)
  • 13% Krankenversicherungspauschale: 58,50 € (statt bisher 52 €)
  • 2% pauschale Lohnsteuer: 9 € (statt bisher 8 €)

So läuft es mit der Rentenversicherung

Seit 1.1.2013 sind Ihre 450-€-Beschäftigten grundsätzlich rentenversicherungspflichtig. Sie können aber auf die Rentenversicherungspflicht verzichten und müssen hierfür eine Erklärung abgeben.

Tipp: Lassen Sie sich diese Erklärung am besten schriftlich geben.

Bisher waren Minijobber grundsätzlich rentenversicherungsfrei, konnten aber freiwillig den Beitrag in die Rentenversicherung aufstocken.

 

Das bleibt gleich:

Wie bisher müssen Ihre Minijobber die Pauschale bis zum regulären Rentenversicherungsbeitrag auch nach der neuen Regelung aus eigener Tasche aufstocken.

2. Das gilt nun für Ihre Mitarbeiter in der Gleitzone

In der sogenannten Gleitzone befinden sich Ihre Mitarbeiter, wenn sie zwischen 450,01 und 850 € verdienen (statt wie bisher 400,01 und 800 €).
Für diese Mitarbeiter berechnen Sie die Arbeitgeberbeiträge regulär – und zwar nach einer reduzierten, aufgrund einer Formel ermittelten Beitragsbemessungsgrundlage.

Das gilt für die Rentenversicherung

Mitarbeiter in der Gleitzone zahlen auch ihre Rentenversicherungsbeiträge nach der reduzierten Beitragsbemessungsgrundlage. Sie können aber auf die Anwendung der Gleitzone im Bereich der Rentenversicherung ausdrücklich verzichten.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
70 Beurteilungen
45 Beurteilungen
30 Beurteilungen
Jobs