Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Elektronische Rechnungen in der Buchhaltung? Kein Problem!

0 Beurteilungen

Von Gerhard Schneider,

Der elektronische Versand von Rechnungen nimmt sprunghaft zu. Bei Telefon- und Mobilfunkanbietern ist es schon Standard: Die monatliche Rechnung für Ihr betriebliches Telefon oder Handy bekommen Sie nur noch per E-Mail oder Download. Für den Erhalt einer zusätzlichen Papierrechnung müssen Sie bei vielen Anbietern bereits jetzt einen Aufpreis zahlen.

Es ist deshalb oft günstig, elektronische Rechnungen von Ihren Lieferanten zu akzeptieren. Doch das geht auch mit einer Umstellung in der Buchhaltung einher! Denn das Finanzamt ist hier penibel. Die Herausforderung:
Wie speichern Sie elektronische Rechnungen so ab, dass sie den Anforderungen des Gesetzgebers genügen und gleichzeitig keine Probleme in der Belegablage machen?
Elektronische Rechnungen müssen Sie wie andere Belege auch 10 Jahre aufbewahren. Der Gesetzgeber fordert dabei, dass Sie elektronische Rechnungen so speichern, dass sie nachträglich nicht verändert werden können (Bundesfinanzministerium, Schreiben vom 2.7.2012, Az. IV D 2 - S 7287-a/09/10004:003).
Problem: Sie können die Rechnungsdatei nicht einfach auf der Festplatte Ihres Computers abspeichern. Denn dann könnte sie ja verändert werden.

 

Ihr einfaches System für die sichere Aufbewahrung elektronischer Rechnungen:

  • Brennen Sie Rechnungen, die Sie per Mail oder Download erhalten haben, auf eine CD oder DVD, die nicht wiederbeschreibbar ist. Achtung: Eine einfache Abspeicherung auf der Festplatte Ihres Computers reicht nicht aus. Der Fiskus argumentiert, dass eine solche auf Festplatte gespeicherte Datei jederzeit geändert werden könne. Beim Brennen auf nicht wiederbeschreibbarer CD ist dies nicht so einfach möglich.
  • Fertigen Sie für jedes Quartal oder – wenn Sie viele elektronische Rechnungen erhalten – monatlich einen solchen Datenträger an und bewahren Sie ihn zusammen mit Ihren Papier-Belegen für den Monat bzw. das Quartal auf.
  • Damit sich die elektronischen Rechnungen trotzdem reibungslos in Ihre papierbasierte Belegablage einfügen, machen Sie von jeder Rechnung einen Ausdruck. Damit können Sie, wie mit den Papierbelegen auf dieser Seite beschrieben, verfahren.
  • Vermerken Sie handschriftlich auf dem Ausdruck, auf welcher Ihrer gebrannten CDs bzw. DVDs die Original-Rechnungsdatei zu finden ist – etwa so: „Ausdruck elektronischer Rechnung, Original auf CD 07/2013“.

 

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel