Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

So ist Ihr Steuerberater sein Geld wert

0 Beurteilungen

Von Gerhard Schneider,

Seine Leistungen rechnet der Berater nach der Steuerberatergebührenverordnung (StBGebV) ab. Die Erhöhung der Gebühren hat das Bundeskabinett soeben durch Änderung dieser Verordnung beschlossen.

 

In der Verordnung gibt es zwei Arten von Gebühren für den Steuerberater:

  • Wertgebühren und
  • Zeitgebühren.

Die Wertgebühren richten sich nach dem so genannten Gegenstandswert einer Tätigkeit und geben einen bestimmten Gebührenrahmen vor. Die meisten Berater orientieren sich bei ihren Honoraren an der so genannten Mittelgebühr. Erst bei einem höheren Arbeitsaufwand nimmt der Berater einen höheren Satz.
Eine Zeitgebühr (Abrechnung über Zeit) kommt beispielsweise bei telefonischen Auskünften in Betracht. Und die sind für Sie besonders wichtig. Schließ­lich haben Sie keine Zeit, wegen jeder steuerlichen Frage Ihren Steuerberater aufzusuchen. Auch hier hat Ihr Steuerberater bei der Gebührenberechnung einen erheblichen Spielraum.

 

So halten Sie die Gebühren niedrig

  • Grenzen Sie die nachgefragten Tätigkeiten genau ein. Geben Sie klar abgegrenzte Aufträge an den Steuerberater.
  • Lassen Sie sich von dem Berater für einzelne Leistungen die jeweiligen Gebühren nennen.
  • Prüfen Sie, ob Pauschalvereinbarungen möglich sind, und verhandeln Sie darüber mit Ihrem Berater.
  • Fragen Sie, durch welche Unterstützung Ihrerseits die Gebühren niedriger ausfallen.
  • Lassen Sie sich vom Berater erläutern, wie er seine Gebühren kalkuliert. Hinweis: Lassen Sie sich nicht mit dem pauschalen Hinweis auf die Gebührenverordnung abspeisen. Sie kennen den relativ großen Ermessensspielraum bei Rahmengebühren.
  • Überprüfen Sie die Gebührenabrechnung. Lassen Sie sich bei Abweichung von der Mittelgebühr eine genaue Begründung geben.

Wichtig bei der Auswahl Ihres Steuerberaters: Ein Steuerberater sollte Branchen-Know-how besitzen. Selbstständige, die sich einen branchenerfahrenen Berater suchen, profitieren von dessen Insiderwissen und internen Vergleichsmöglichkeiten mit Branchen­kollegen. Fragen Sie also bei einem Erstgespräch, für welche Branchen der Steuerberater arbeitet.

Scheuen Sie sich nicht, ruhig mehrere Steuerberater anzusprechen und sich von ihnen Angebote einzuholen, bevor Sie sich für einen bestimmten Steuerberater entscheiden. Das ist absolut üblich. Bestehen Sie auf ein schriftliches Angebot.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel