Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Die EÜR ist auch elektronisch Pflicht

0 Beurteilungen
Einnahmen-Überschuss-Rechnung

Erstellt:

Gleich vorweg: Ja, auch die Anlage EÜR – das steht für Einnahmen-Überschuss-Rechnung – müssen Sie mit der elektronischen Steuererklärung an das Finanzamt übermitteln.

Ebenso wie die

  • Einkommensteuererklärung bei Gewinneinkünften,
  • Umsatzsteuererklärung,
  • Gewerbesteuererklärung und auch
  • Feststellungserklärungen.

Dass Sie die EÜR-Anlage tatsächlich mit einreichen müssen, ist höchstrichterlich geklärt. Das Finanzamt besteht zurecht darauf, dass der amtliche Vordruck der Anlage EÜR verwendet wird, urteilte der Bundesfinanzhof (BFH) (Az.: X R 18/09).
In dem Fall hatte das Finanzamt inhaltlich nichts zu beanstanden und setzte den Gewinn aus Gewerbebetrieb exakt in der Höhe fest, wie ihn der Kläger, ein Schmied, erklärt hatte. Zugleich aber forderte das Finanzamt ihn auf, die Anlage EÜR nachzureichen.

So urteilten die BFH-Richter über die EÜR

Die BFH-Richter pflichteten den Finanzbeamten bei: Gemäß § 60 Abs. 4 EStG ist der Steuererklärung eine Gewinnermittlung nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck beizufügen, wenn der Gewinn durch den Überschuss der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben ermittelt wird. Zu den amtlich vorgeschriebenen Vordrucken zählt auch die Anlage EÜR. Dieser Vordruck stellt nach Auffassung der BFH-Richter in besonderer Weise sicher, dass alle Einnahmen-Überschuss-Rechner gleich besteuert werden. Dem durch die Anlage EÜR werde es dem Finanzamt ermöglicht, maschinelle Abgleichungen und Plausibilitätsprüfungen durchzuführen. Dadurch wiederum werde eine wesentlich höhere Kontrolldichte erreicht, als dies bei einer rein personellen Bearbeitung möglich sei.

Sprich: Die Anlage EÜR gehört auch bei der elektronischen Steuererklärung zum Pflichtprogramm.

Mit einer Ausnahme:

Sofern Ihre Betriebseinnahmen für das gesamte Jahr weniger als 17.500 € betragen, genügt dem Finanzamt eine formlose Einnahmen-Überschuss-Rechnung.

In dem Fall dürfen Sie also sowohl

  • auf das Ausfüllen der Anlage EÜR als auch
  • auf die elektronische Übermittlung Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung

verzichten.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel