Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Elektronische Steuererklärung – ab wann denn nun?

0 Beurteilungen

Von Midia Nuri,

Immer wieder ist zu lesen, dass Selbstständige ihre Steuererklärung jetzt elektronisch ans Finanzamt schicken müssen. „Jetzt“ – also die Steuererklärung von 2010, die Sie 2011 einreichen? Noch können Sie sich entspannt zurücklehnen.

 

Schon seit Jahren lesen Sie immer wieder, dass Selbstständige ihre Steuererklärung jetzt elektronisch ans Finanzamt schicken müssen.

2011? 2012? Oder 2013?

In Presseberichten wurde häufig das Jahr 2011 genannt.

Doch keine Sorge: Noch können Sie sich entspannt zurücklehnen und alles so weitermachen wie bisher. Zumindest in diesem Jahr wird uns der Papierkrieg bei der Steuererklärung noch Weile erhalten bleiben

So ist die Lage

Wenn Sie Arbeitgeber sind, werden Sie wahrscheinlich bereits seit 2005 ihre Lohnsteueranmeldungen und Lohnbescheinigungen ihrer Arbeitnehmer elektronisch an die Finanzverwaltung übermitteln, mit dem ElSter-System, und wahrscheinlich auch Ihre Umsatzsteuer-Voranmeldungen.

 

Doppelpack aus E-Steuererklärung und E-Bilanz

Ursprünglich war mit dem Steuerbürokratieabbaugesetz von 2008 geplant, gemeinsam mit „E-Bilanz“, also der elektronischen Übermittlung der Bilanz ans Finanzamt, auch die elektronische Übermittlung der übrigen Steuererklärungen verpflichtend einzuführen, für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2010 beginnen.

Das hätte geheißen, dass Sie 2012 Ihre Steuererklärung für das Jahr 2011 erstmals hätten elektronisch abliefern müssen.

Verzögerung um Verzögerung

Hätte. Müsste.

Doch – wie schon beinahe zu erwarten – kommt die E-Bilanz nicht wie geplant. Das Bundesfinanzministerium hat die Einführung um ein Jahr verschoben, um alle technischen und organisatorischen Voraussetzungen für eine reibungslose Einführung zu schaffen.

Am 17.12.2010 wurde daher die „Verordnung zur Festlegung eines späteren Anwendungszeitpunktes der Verpflichtungen nach § 5b des Einkommensteuergesetzes (Anwendungszeitpunktverschiebungsverordnung - AnwZpvV)“ vom Bundesrat beschlossen. Danach soll die elektronische Übermittlung erst für Wirtschaftsjahre Pflicht werden, die nach dem 31.12.2011 beginnen.

Das bedeutet im Klartext für Ihre elektronische Steuererklärung

Erst Ihre Steuererklärung für das Jahr 2012, die Sie 2013 abgeben, werden Sie elektronisch übermitteln müssen.

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel