Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

So klappt die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Zu Ihrem Steuerberater sollten Sie ein vertrauensvolles Verhältnis haben, denn er ist der Berater, der dauerhaft mit Ihrem Unternehmen in Kontakt steht.

Der Steuerberater und Sie: ein gutes Team

Ein guter Steuerberater hilft Ihnen nicht nur, Steuern zu sparen, sondern berät Sie auch in betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten.

Hier 3 Tipps, damit die reibungslose Zusammenarbeit funktioniert:

Gute Basis: Der richtige Vertrag

Schließen Sie mit Ihrem Steuerberater auf jeden Fall einen schriftlichen Vertrag ab. So schaffen Sie von Anfang an Klarheit, es gibt keine Unstimmigkeiten darüber, welche Leistungen vereinbart worden sind. Sie können zwischen zwei Vertragsvarianten wählen:

  • Sie erteilen dem Steuerberater ein pauschales Mandat. Diese Vertragsart ist empfehlenswert, wenn der Steuerberater für Sie regelmäßig bestimmte Aufgaben erledigen soll, zum Beispiel die Buchführungsarbeiten. Benennen Sie die gewünschten Leistungen im Vertrag möglichst genau.
  • Sie schließen einen Vertrag für einen einzelnen Sachverhalt. Das bietet sich an, wenn Sie nur gelegentlich mit einem Steuerberater zusammenarbeiten wollen. Soll der Steuerberater beispielsweise aus mehreren Leasing-Verträgen das günstigste Angebot auswählen, wäre ein Vertag nur über diese Leistung sinnvoll.

Je mehr Leistungen im Vertrag stehen, desto höher das Honorar des Steuerberaters. Gründer und Jungunternehmer sollten jedoch nicht am falschen Ende sparen. Eine umfassende Beratung kann vor teuren Fehlern bewahren.

Änderungen im Steuerrecht kennen

Ihr Steuerberater kann Ihnen helfen durch die richtige Gestaltung, Steuern zu sparen. Das funktioniert am besten, wenn Sie sich auch über die Möglichkeiten informieren und konkrete Vorschläge machen. Der Steuerberater kennt zwar Ihr Unternehmen ganz genau, dafür aber nicht Ihre private Situation.

Meistens sind jedoch zusätzliche Steuerspar-Möglichkeiten so offensichtlich, dass der Steuerberater sie ohnehin empfiehlt. Es kann jedoch nicht schaden, dass Sie bezüglich aktueller Steueränderungen auf dem Laufenden bleiben und dann nachfragen, wie Sie diese Sparmöglichkeiten nutzen können.

Regelmäßig mit dem Steuerberater sprechen

Erledigt der Steuerberater die Buchhaltung, erhalten Sie regelmäßig eine betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA). Diese zeigt unter anderem, wie sich Umsatz, Rentabilität und Liquidität entwickelt haben.

Besprechen Sie die BWAs mit Ihrem Steuerberater. Lassen Sie sich die einzelnen Kennzahlen genau erklären. Überlegen Sie gemeinsam anhand der Zahlen, wo Entwicklungspotenzial ruht und was Sie genau verbessen können.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel