Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Sehen Sie in dem Lagebericht nicht nur eine lästige Pflicht: Nutzen Sie ihn auch für eine professionelle Selbstdarstellung

0 Beurteilungen
Lagebericht
Urheber: Marco2811 | Fotolia

Von Heinz-Wilhelm Vogel,

Bereits mittelgroße Unternehmen haben neben der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und dem Anhang einen Lagebericht aufzustellen. Kleinen Unternehmen ist es freigestellt, einen Lagebericht aufzustellen. Während der Anhang die Aufgabe hat, die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung durch zusätzliche Angaben zu erläutern, soll der Lagebericht den Geschäftsverlauf und die Lage des Unternehmens abbilden. Auch wenn letztlich Ihr Steuerberater den Lagebericht Ihres Unternehmens fertigt, die Angaben dafür erhält er von Ihnen.

Alle Informationen, die Sie im Lagebericht aufbereiten, sind hervorragend dazu geeignet, für eine Imagebroschüre über Ihr Unternehmen verwertet zu werden.

Damit können Sie Ihr Unternehmen gegenüber bestehenden oder potenziellen Vertragspartnern, Kreditinstituten und Behörden, aber auch bei der Suche nach neuen Mitarbeitern umfassend, sachlich und professionell darstellen.

Achtung: Bislang erfolgt die Berichterstattung über wertbegründende Ereignisse nach dem Stichtag im Lagebericht. Das BiLRUG hat diese Angaben in den Anhang verlagert.

Diese Informationen können Sie in einem Lagebericht bieten

1. Angaben zum Geschäftsverlauf Ihres Unternehmens

Stellen Sie dar, wie sich Ihr Unternehmen im Laufe des Geschäftsjahrs entwickelt hat und welche Umstände dazu geführt haben. Geben Sie zunächst einen allgemeinen Überblick über die Historie des Unternehmens. Führen Sie dabei auch die Geschäftsfelder Ihres Unternehmens auf. Informieren Sie anschließend über den konkreten Ablauf des Geschäftsjahrs. Die Angaben hierzu können sich erstrecken auf:

  • Auftragseingang und Auftragsbestand mit Vergleichen zu den Vorjahren
  • Beschaffungssektor (Entwicklung der Preise, Versorgungslage bei Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie Lagerhaltung)
  • Produktionsbereich (Kapazitätsauslastung, Rationalisierungsmaßnahmen, Produktionsprogramm)
  • Absatzbereich (Entwicklung der Absatzmengen, Umsätze oder Marktanteile)
  • Investitionen und Finanzierung (begonnene Investitionsmaßnahmen, Kapitalbeschaffung, Kreditpolitik und Entwicklung des Zinsniveaus und die Zinsbelastung)
  • Personal- und Sozialwesen (Mitarbeiterzahl und -fluktuation, Lohn- und Gehaltsentwicklung, Arbeitszeit, betriebliche Altersversorgung, Tarifregelungen, Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen)
  • besondere Einzelaspekte während des Geschäftsverlaufs (z. B. Gründungen von Zweigniederlassungen)

2. Angaben zur Lage Ihres Unternehmens

Erläuterungen zur Vermögens-, Finanz- und Ertragslage Ihres Unternehmens. Angaben hierzu können sich beziehen auf:


  • Bilanzstruktur

  • Eigenkapitalausstattung, Fremdkapitalausstattung und Rentabilität
  • Liquidität, Verschuldungsgrad und Cashflow
  • schwebende Geschäfte und noch nicht abgeschlossene Projekte
  • wichtige Planungen und Vorhaben

3. Angaben zu Vorgängen von besonderer Bedeutung nach Schluss des Geschäftsjahrs

Diese Angaben betreffen Vorgänge, die zwischen dem Abschlussstichtag und dem Zeitpunkt der Berichterstattung eingetreten sind. Beschränken Sie sich auf die Darstellung solcher Vorgänge, die z. B. für die Beurteilung der Existenz Ihres Unternehmens und für seine künftigen Erfolgsaussichten von Bedeutung sind:

  • Umsatzeinbußen oder erhebliche Preissteigerungen auf Beschaffungsmärkten
  • sinkende Preise auf Absatzmärkten 
  • Kündigungen oder Abschlüsse von wichtigen Verträgen
  • erhebliche Verluste durch Insolvenz von Kunden, verlorene Schadenersatzprozesse oder Veränderungen auf wichtigen Märkten
  • Anschaffungen oder Verkäufe von Grundstücken oder Beteiligungen

Anzeige

 

4. Angaben zur voraussichtlichen Entwicklung Ihres Unternehmens

Diese Prognose kann sich auf folgende Bereiche beziehen: Die Entwicklungstendenzen innerhalb des Unternehmens hinsichtlich:


  • Produktion

  • Absatz
  • Personal

  • Fertigungsanlagen

  • Forschung und Entwicklung

  • Entwicklungstendenzen außerhalb Ihres Unternehmens, z. B. auf Absatz- und Beschaffungsmärkten

5. Angaben zu Forschung und Entwicklung

Diese können sich darauf beziehen, welche Forschungseinrichtungen Ihr Unternehmen unterhält, wie viele Mitarbeiter in diesem Bereich eingesetzt werden und mit welchen Zielsetzungen Forschung und Entwicklung betrieben wurden. Angaben über die Höhe der Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sind nicht erforderlich.

6. Angaben zu Zweigniederlassungen

Hierzu sind Angaben zur wirtschaftlichen Entwicklung und zur Anzahl der Mitarbeiter zu machen.

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
40 Beurteilungen
24 Beurteilungen
3 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Jobs