Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Steuererklärung: Was passiert bei Verspätungen?

0 Beurteilungen

Erstellt:

Frage: Die Termine für die andauernden Steuervoranmeldungen und die Jahressteuerklärungen kommen immer so schnell. Immer wieder habe ich Probleme die Steuer im hektischen Alltag unterzubringen. Was passiert eigentlich, wenn ich die Termine und Fristen mal verstreichen lasse?

 

Antwort: Seien Sie vorsichtig! Erst kürzlich hat der Fiskus mit einer neuen Verwaltungsrichtlinie alle Selbstständigen und Unternehmen ins Visier, die ihre Steueranmeldungen nicht rechtzeitig abgeben. Bisher konnten Sie bei kleinen Verspätungen mit Milde rechnen. Damit ist es nun vorbei!
Der neue Zündstoff steckt in den aktuellen Anweisungen für das Straf- und Bußgeldverfahren (Steuer) (AStBV (St) 2012), einer jetzt bekannt gewordenen Verwaltungsanweisung der obersten Finanzbehörden der Länder vom 31.10.2011. Darin heißt es (in Nr. 132 Abs. 1), dass jede verspätete Steueranmeldung oder -erklärung sogleich an die Straf- und Bußgeldstelle weitergeleitet werden soll.

Im Klartext heißt das:

Selbst kleine Verspätungen werden jetzt wie Steuerhinterziehung behandelt. Geben Sie Ihre monatlichen bzw. vierteljährlichen Steuervoranmeldungen (z.??B. für die Umsatz- und Lohnsteuer) nur einen Tag zu spät ab, drohen jetzt Bußgelder und Strafen wegen Steuerhinterziehung – zusätzlich zum Verspätungszuschlag. Hier kann es schnell um Tausende von Euros gehen!

 

Auch bisher wurde eine verspätete Abgabe schon geahndet – allerdings vergleichsweise milde.
Beispiel: Gab ein Selbstständiger seine Umsatzsteuervoranmeldung (oder Lohnsteueranmeldung) nicht spätestens 10 Tage nach Ende des betreffenden Quartals bzw. Monats ab, musste er auch bisher schon mit einem Verspätungszuschlag rechnen. Dieser beträgt bis zu 10??% der zu spät angemeldeten Steuer.
Von einer weiteren Verfolgung sahen die Finanzämter bisher meist ab – zumindest dann, wenn es sich nicht um notorische Wiederholungstäter handelt. Denn in der alten Fassung der AStBV stand bisher, dass im Fall einer verspäteten Steueranmeldung von der Weiterleitung an die Straf- und Bußgeldstellen abgesehen werden könne. Dieser Satz wurde nun ersatzlos gestrichen.

Wie Sie sich jetzt schützen

Um sich vor Strafen und Bußgeldern zu schützen, befolgen Sie ab sofort die nachfolgenden Regeln:

  • Halten Sie sich eisern an alle Termine für die Abgabe Ihrer Voranmeldungen und Steuererklärungen.
  • Stellen Sie rechtzeitig Anträge auf Fristverlängerung, wenn möglich und wenn absehbar ist, dass Sie einen Termin nicht einhalten können.

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel