Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

Aus 10% werden 24,8%: Wie die Anrechnung funktioniert und wie sich eine Erhöhung auswirkt

0 Beurteilungen

Von Gerhard Schneider,

In vielen Städten stehen regelmäßig Erhöhungen der Gewerbesteuer auf der Agenda, um die chronisch klammen Kassen etwas aufzufüllen. Nach einer Erhebung der Industrie- und Handelskammer haben im vergangenen Jahr 116 der 685 Städte mit mehr als 20.000 Einwohnern die Gewerbesteuer erhöht.

Politiker argumentieren dann bei einer Erhöhung der Gewerbesteuer gern damit, dass deren Heraufsetzung nicht zu einer Mehrbelastung führe, weil die Gewerbesteuer von der zu zahlenden Einkommensteuer abziehbar sei.
Doch dieses Argument zieht nicht, denn diese Anrechnung gilt nur bis zu einem Gewerbesteuerhebesatz von 380 %. Bei gewerbesteuerpflichtigen Einzel- bzw. Personenunternehmen wird das 3,8-fache des Gewerbesteuermessbetrags auf die zu zahlende Gewerbesteuer angerechnet. Das heißt: Ab einem Hebesatz von 380 % wird die Gewerbesteuer tatsächlich zu einer Belastung. Immer mehr Städte haben heutzutage einen Hebesatz, der deutlich darüber liegt – teilweise bis zu 520 %.
Steht auch in Ihrer Stadt eine Erhöhung der Gewerbesteuer zur Debatte? Am folgenden Beispiel sehen Sie, was Sie anrechnen können und wie sich eine Erhöhung des Hebesatzes um beispielsweise 10 % auswirkt.

 

Gewerbesteuer vor Anhebung:

Gewerbeertrag60.000 €
– Freibetrag– 24.500 €
Gewerbeertrag z. B.35.500 €
Steuermesszahl3,5 %
Gewerbesteuermessbetrag1.243 €
Hebesatz 420 %5.221 €
von Eink.-St. abziehbar (bis 380 %)– 4.723 €


= Belastung 498 €
Gewerbesteuer nach Anhebung
(Hebesatz steigt um 10 %)

Gewerbeertrag60.000 €
– Freibetrag– 24.500 €
Gewerbeertrag z. B. 35.500 €
Steuermesszahl3,5 %
Gewerbesteuermessbetrag1.243 €
Hebesatz 430 %5.344 €
von Eink.-St. abziehbar (bis 380 %)– 4.723 €


= Belastung 621,90 €
Bei einer Anhebung der Hebesatzes von „nur“ 10 Prozentpunkten steigt Ihrer Gewerbesteuerbelastung also um 123,90 € von 498 € auf 621,90 % – das entspricht einer tatsächlichen Steigerung von satten 24,8 %. Seien Sie also vorsichtig, wenn Lokalpolitiker von einem geringfügigen Anstieg des Hebesatzes sprechen! In der Praxis verbirgt sich dahinter ein kräftiger Anstieg.

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export