Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

Die Gewerbesteuer-Falle

0 Beurteilungen

Von Gerhard Schneider,

Stellen Sie sich folgenden häufigen Fall vor: Michael Muster hat Informatik studiert, einige Jahre in der IT-Abteilung eines Unternehmens gearbeitet. Dann hat er sich als IT-Berater selbstständig gemacht. Damit ist er Freiberufler und zahlt auf seine Beratungshonorare keine Gewerbesteuer. Nun aber hat er gute Kontakte zu einem Hardware-Großhändler aufgebaut. Er beginnt damit, wenn es sich anbietet, auch gegen Provision den Verkauf von Computern an seine Beratungskunden zu vermitteln. Die Kunden sind zufrieden, Michael Muster freut sich über die Zusatzeinnahmen – nur das Finanzamt spielt nicht …

Sie können als Freiberufler zwar auch Einkünfte aus gewerblicher Arbeit erzielen, ohne Ihren Status zu riskieren. Problematisch wird es dann, wenn sich der gewerbliche Teil und der freiberufliche Teil nicht voneinander trennen lassen und der gewerbliche Teil so groß ist, dass er nicht mehr als Hilfsleistung angesehen werden kann. Dann könnte das Finanzamt auf den Gedanken kommen, alle Ihre Einkünfte als gewerblich einzustufen.
Diese Gefahr besteht in dem oben beschrieben Fall, denn die IT-Beratung und der Verkauf der Hardware sind naturgemäß sehr eng miteinander verbunden.

Das heißt für Sie:

  • Wenn Sie Ihren Kunden zusätzliche Leistungen bieten wollen, um neue Einnahmequellen zu erschließen, prüfen Sie zuerst, ob diese Leistungen als gewerblich einzustufen sind.
  • Fragen Sie im Zweifelsfall vorher bei Ihrem Finanzamt an. Beschreiben Sie Ihr Vorhaben und fragen Sie, ob sich daraus möglicherweise eine Gewerbesteuerpflicht gibt.

 

Ärgerlich ist die Gewerbesteuer nicht nur wegen der zusätzlichen finanziellen Belastung. Die Gewerbesteuerpflicht bringt auch zusätzlichen bürokratischen Aufwand. Sie müssen neben Umsatz- und Einkommensteuer- noch eine weitere Steuererklärung abgeben.
Schon wie sich die Gewerbesteuer berechnet ist für viele Selbstständige und Unternehmer ein Buch mit sieben Siegeln. Und tatsächlich: Die Berechnung ist recht kompliziert und die Höhe der Steuer, die dann tatsächlich gezahlt werden muss, bei gleichem Ertrag durch die unterschiedlichen Hebesätze von Stadt zu Stadt unterschiedlich.
Darüber hinaus sind Sie gezwungen, Mitglied in der örtlichen IHK zu werden. All das sind genügend Gründe, die Gewerbesteuer zu vermeiden und möglichst einen Status als Freiberufler zu erhalten oder anzustreben.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export