Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

So kommen Sie an der Gewerbesteuer-Erklärung vorbei

3.25 4 Beurteilungen

Von Gerhard Schneider,

Sind auch Sie gewerbesteuerpflichtig und denken schon mit Grausen an die bevorstehenden zahlreichen Steuererklärungen? Dann überprüfen Sie spätestens jetzt, ob es eine Möglichkeit gibt, zumindest an der Abgabe der Gewerbesteuer-Erklärung vorbeizukommen. Für viele ist dies nämlich möglich – vollkommen legal.

Hintergrund: Die Gewerbesteuern werden auf Grundlage Ihres Gewerbe-Ertrags erhoben. Dieser Gewerbesteuer-Ertrag wird nach einem komplizierten Schema berechnet. Für Kleinunternehmer gilt allerdings in der Regel: Gewinn gleich Gewerbe-Ertrag. Für Einzelunternehmen und Personengesellschaften gilt ein Freibetrag von 24.500 €. D. h.: Liegt Ihr Gewerbesteuer-Ertrag (Gewinn) bei maximal 24.500 € oder darunter, müssen Sie gar keine Gewerbesteuer zahlen. Und dann ist es natürlich auch unnötig und überflüssige Arbeit, eine Gewerbesteuer-Erklärung zu erstellen.
Gehen Sie deshalb jetzt rechtzeitig vor dem 31. Mai (Abgabefrist der Steuererklärung 2012, wenn Sie keine Fristverlängerung nutzen) wie folgt vor:

  • Wenn ohnehin keine Gewerbesteuer anfällt, weil Sie mit Ihrem Gewerbe-Ertrag unter der Freigrenze von 24.500 € liegen, fragen Sie Ihren Sachbearbeiter im Finanzamt, ob er Sie von der Abgabe einer Gewerbesteuer-Erklärung entbinden kann.
  • Wenn der Sachbearbeiter von der Idee nicht begeistert ist, bieten Sie ihm an, eine vorläufige Ermittlung Ihres Gewerbe-Ertrags einzureichen. Dann klappt es vielleicht problemlos mit der Befreiung von der Gewerbesteuer-Erklärung.
  • Beachten Sie aber: Diese Freistellung von der Gewerbesteuer-Erklärung endet sofort in dem Jahr, in dem ihr Gewerbe-Ertrag den Freibetrag von 24.500 € überschreitet. In diesem Fall müssen Sie eine Gewerbesteuer-Erklärung abgeben, auch ohne Aufforderung vom Finanzamt.

 

Wichtiger Tipp, wenn Sie Verluste machen

Wenn Sie jedoch in einem Jahr einmal Verluste machen, zum Beispiel wegen großer Investitionen, sollten Sie eine Gewerbesteuer-Erklärung auch dann abgeben, wenn Sie eigentlich davon befreit sind. Denn nur dann, wenn Sie die Erklärung abgeben, wird der Verlust in die folgenden Jahre vorgetragen. Durch diesen Vortrag mindert sich Ihre Gewerbesteuer in den Jahren, in denen Sie wieder Gewinn machen. Geben Sie keine Gewerbesteuer-Erklärung ab, findet dieser Vortrag nicht statt.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export