Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

Währungsverluste bei Investitionen in ausländische Betriebsstätten sind nicht abzugsfähig

0 Beurteilungen
Gewerbesteuer
Urheber: wsf-f | Fotolia

Von Markus Kahr,

Der BFH hat die Frage entschieden, wie Währungsverluste zu behandeln sind. Im Urteilsfall ging es um Währungsverluste aus der Liquidation der ausländischen Unterpersonengesellschaft bei der deutschen Personengesellschaft (Oberpersonengesellschaft), die an einer ausländischen Personengesellschaft beteiligt ist (vgl. BFH, Urteil vom 2.12.2015, Az. I R 13/14, veröffentlicht am 13.4.2016).

Um diesen Fall ging es

Im Urteilsfall hielt eine inländische KG rund 25 % der Anteile an einer US-amerikanischen Personengesellschaft (Limited Partnership). Die US-Gesellschaft wurde liquidiert. Da sich bei der KG aufgrund von Wechselkursänderungen aus der Rückzahlung ihrer Einlage ein Währungsverlust in Höhe von rund 1 Mio. € ergab, machte sie diesen Verlust gewerbesteuermindernd geltend.

So begründen die Richter ihre Auffassung

Die Richter ließen den Abzug nicht zu. Entscheidend ist, dass der Gewerbesteuer ausschließlich die Erträge inländischer Betriebsstätten unterliegen. Zudem ist gewerbesteuerrechtlich jede Personengesellschaft eigenständig Steuerschuldnerin.

Anzeige

Für doppelstöckige Personengesellschaften sehen deshalb die § 8 Nr. 8 und § 9 Nr. 8 GewStG vor, dass aus dem Gewerbeertrag einer inländischen Gesellschaft sowohl Gewinne als auch Verluste aus ihren Beteiligungen (an inländischen und ausländischen) Personengesellschaften herauszurechnen sind. Diese Regelungen gelten nicht nur für laufende Beteiligungserträge, sondern auch für den Fall, dass eine ausländische Unterpersonengesellschaft liquidiert wird und hierbei ein Währungsverlust entsteht.

Fazit:  Die Entscheidung lässt keinen weiteren Spielraum. Die Währungsverluste sind bei der Gewerbesteuer nicht abzugsfähig. Sofern Sie in Ihrem Unternehmen betroffen sein sollten, prüfen Sie, dass bei Ihnen die Verrechnung nicht vorgenommen wird.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export