Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

Zahlen Sie zu viel Gewerbesteuer?

0 Beurteilungen
Steuer Gewerbesteuer

Von Midia Nuri,

Viele Selbstständige und Unternehmer, die gewerbesteuerpflichtig sind, zahlen zu viel Gewerbesteuer! Dafür gibt es vor allem einen Grund: Die Berechnung der Gewerbesteuer ist recht kompliziert.

Deshalb scheuen sich viele, die Gewerbesteuerbescheide genau zu überprüfen. Damit Sie keinen Cent zu viel zahlen, sollten Sie sich genau anschauen, wie die Gewerbesteuer berechnet wird: Das Finanzamt prüft Ihre Gewerbesteuer-Erklärung und errechnet den Gewerbesteuer-Messbetrag, der danach in Ihrem Fall zur Anwendung kommt. Vereinfacht dargestellt läuft dies so ab:

Wie sich der Gewerbesteuer-Messbetrag ergibt

  • Sie errechnen den Gewerbeertrag – also Ihren Gewinn, der der Gewerbesteuer unterliegt.
  • Bei Einzelunternehmen oder Personengesellschaften wird der Freibetrag von 24.500€ vom Gewerbeertrag abgezogen.
  • Der verbleibende Gewerbeertrag wird mit der Messzahl 3,5% multipliziert.
  • Ergebnis ist der Gewerbesteuer-Messbetrag, der dann je nach Stadt mit einem unterschiedlichen Hebesatz multipliziert wird, um Ihre Umsatzsteuerschuld festzulegen. Beispiel: Bei einem Hebesatz von 410% und einem Gewerbesteuermessbetrag von 4.000€ wird eine Gewerbesteuerzahlung von 16.400€ (4.000€ x 410%) fällig.

 

Weshalb viele Selbstständige zu viel Gewerbesteuer bezahlen

Und bei diesem Messbetrag liegt oft der Hase im Pfeffer: Denn das Finanzamt kann von dem Bescheid Ihrer Gewerbesteuer-Erklärung abweichen. Das passiert z.B., wenn es schon mit Ihrer EÜR oder Bilanz nicht einverstanden war, etwa Betriebsausgaben nicht anerkannt hat. Dann wird es auch den in der Gewerbesteuer-Erklärung angegebenen Gewerbeertrag nur verändert berücksichtigen. Sind Sie mit der Abweichung nicht einverstanden, müssen Sie beim Finanzamt eine Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrags erreichen. Daher ist es notwendig, dass Sie gegen den Gewerbesteuermessbetrag beim Finanzamt Einspruch einlegen. Hierfür haben Sie einen Monat nach Erhalt des Gewerbesteuerbescheids Zeit!

Schauen Sie also genau hin!

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export