Gratis-Download

Der Abzug der Vorsteuer ist Kernbestandteil des bestehenden Umsatzsteuersystems. Ändern sich die Verhältnisse, die für den ursprünglichen...

Jetzt downloaden

Fiskus zieht härtere Saiten auf

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Das ist so eine Sache mit der Steuer – die meisten Unternehmer schieben die Steuererklärung oder die Umsatzsteuervoranmeldung gerne ein bisschen raus. Meistens fehlt die Zeit oder manchmal auch die Lust?

Rechnet man damit, dass man etwas nachzahlen muss, besteht ohnehin keine Motivation. Deutet es darauf hin, dass es etwas zurück gibt, setzen sich Selbstständige schon einmal eher hin, um das "notwendige Übel" zu erledigen.

Egal, wie es bei Ihnen aussieht: Es ist empfehlenswert, dass Sie die Steuererklärung pünktlich abgeben, weil die Finanzämter aufgrund einer neuen Verwaltungsrichtlinie mehr Härte zeigen werden. Bei geringen Verspätungen hat der Fiskus bisher häufig ein Auge zugedrückt – das sieht jedoch jetzt anders aus.

Verspätete Steuererklärung – das wird jetzt richtig teuer

Warum die großzügige Handhabe endgültig vorbei ist? Dafür sorgt eine aktuelle Verwaltungsanweisung für Straf- und Bußgeldverfahren der obersten Finanzbehörden der Länder vom 31.10.2011, die erst vor kurzem bekannt wurde.

In Nr. 132 Abs. 1 heißt es, dass jede verspätete Steueranmeldung oder –erklärung sogleich an die Straf- und Bußgeldstelle weitergeleitet werden soll.

Was heißt das für Sie? Selbst kleine Verspätungen werden jetzt wie eine Steuerhinterziehung behandelt. Geben Sie Ihre Steuervoranmeldung auch nur einen Tag zu spät ab, drohen Strafen wegen Steuerhinterziehung und Bußgelder. Der Verspätungszuschlag kommt natürlich noch obendrauf – es können also schnell mehre Tausende Euro zusammenkommen.

Wie Sie sich schützen können

Niemand möchte dem Finanzamt mehr als nötig zahlen. Halten Sie sich deshalb an folgende Regeln:

  • Behalten Sie die Termine unbedingt im Blick.
  • Stellen Sie rechtzeitig Anträge auf Fristverlängerung, wenn Sie einen Termin nicht einhalten können.

So umgehen Sie Verspätungszuschlag und Bußgeld

Ausnahmsweise ist Folgendes möglich: Setzen Sie in Ihrer Umsatzsteuervoranmeldung geschätzte Zahlen ein, die in etwa der üblichen Höhe Ihrer Umsatzsteuer entsprechen. Für diese "vorläufige" Umsatzsteuervoranmeldung benötigen Sie nur wenige Minute, die Frist ist erst einmal gewahrt. Haben Sie wieder Zeit, korrigieren Sie die Meldung. Kommt dies nur hin und wieder vor, werden Sie beim Finanzamt nicht weiter auffallen.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Gehört. Gelesen. Verstanden.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen