Gratis-Download

Der Abzug der Vorsteuer ist Kernbestandteil des bestehenden Umsatzsteuersystems. Ändern sich die Verhältnisse, die für den ursprünglichen...

Jetzt downloaden

So können Sie mit Ihrem Firmenwagen Steuern sparen

0 Beurteilungen
Steuer Abschreibung

Von Midia Nuri,

Nutzen Sie Ihren Firmenwagen auch privat und rechnen Sie ihn deshalb mit der 1-%-Methode ab? Dann haben Sie die Chance, ganz schnell Umsatzsteuer einzusparen. Hier ist der Tipp, den kaum ein Selbstständiger kennt.

Nutzen Sie Ihren Firmenwagen auch privat und rechnen Sie ihn deshalb mit der 1-%-Methode ab? Dann haben Sie die Chance, ganz schnell Umsatzsteuer einzusparen. Hier ist der Tipp, den kaum ein Selbstständiger kennt: Mit der 1-%-Methode gelten Sie steuerlich die private Nutzung Ihres Firmenwagens ab. Das heißt, Sie setzen für die private Nutzung monatlich pauschal 1 % des Bruttolistenneupreises als Einnahme an. Das erhöht Ihre Einkommensteuer.

Nicht alle Kosten rund um den Firmenwagen unterliegen der Umsatzsteuer

Auf diesen Betrag werden zusätzlich 19 % Umsatzsteuer fällig, die Sie ans Finanzamt abführen. Nun unterliegen aber nicht alle Kosten im Zusammenhang mit Ihrem Firmenwagen der Umsatzsteuer. Umsatzsteuerfrei sind z.B.:

  • die Abschreibung (AfA)
  • Garagenmiete
  • Kfz-Steuer

Deshalb erlaubt der Fiskus, die Umsatzsteuer auf den 1-%-Privatanteil pauschal um 20 % zu kürzen. Und genau hier liegt der Knackpunkt dieser Steuer-Spar-Möglichkeit: Oftmals ist der umsatzsteuerfreie Anteil an den gesamten Kfz-Kosten höher als die 20 %. Das sollten Sie in Ihrem Fall überprüfen! Stellen Sie fest, dass mehr als 20 % Ihrer Kfz-Kosten umsatzsteuerfrei sind, weisen Sie den Anteil individuell nach und führen nur entsprechend die Umsatzsteuer ab. Das folgende Beispiel zeigt, wie viel Ihnen das bringen kann:

Wenn mehr als 20 Prozent der Kfz-Kosten Ihres Firmenwagens umsatzsteuerfrei sind

Beispielrechnung: Ihr Firmenwagen, den Sie über die 1-%-Methode abrechnen, hat einen Bruttolistenneupreis von 30.000 €.

Privatanteil monatlich: 30.000 € x 1 % = 300,00 €

Privatanteil jährlich 3.600,00 €

Möglichkeit 1: Umsatzsteuer-Reduzierung mit 20-%-Pauschale

Ihre Umsatzsteuer jährlich: 3.600 € – 20 % = 2.880 € x 19 % = 547,20 €

Möglichkeit 2: Sie stellen fest, dass der umsatzsteuerfreie Anteil Ihrer Kosten z. ?B. durch eine hohe Afa und durch Garagenmiete bei 32 % liegt. Dann rechnen Sie so:

Ihre Umsatzsteuer jährlich: 3.600 € – 32 % = 2.448 € x 19 % = 465,12 €

Umsatzsteuer-Ersparnis:

82,08 €

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Gehört. Gelesen. Verstanden.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen