Gratis-Download

Der Abzug der Vorsteuer ist Kernbestandteil des bestehenden Umsatzsteuersystems. Ändern sich die Verhältnisse, die für den ursprünglichen...

Jetzt downloaden

Termin naht: Umsatzsteuer zurückholen

0 Beurteilungen
Umsatzsteuer Ausland

Von Midia Nuri,

Was viele Selbstständige aber nicht wissen: Durch einen relativ einfachen Antrag bekommen Sie die Auslandsumsatzsteuer zurück.

Sind auch Sie im vergangenen Jahr geschäftlich unterwegs gewesen? Oder haben Ihre Mitarbeiter für Ihr Unternehmen Reisen ins Ausland unternommen? Dann denken Sie jetzt daran:

Sie können sich die Umsatzsteuer, die Sie bei diesen Reisen im Ausland gezahlt haben, zurückholen. Wie Sie wahrscheinlich wissen, können Sie die Umsatzsteuer aus ausländischen Rechnungen bei Ihrer Umsatzsteuervoranmeldung nicht als Vorsteuer geltend machen.

Dieses Geld sollten Sie nicht verschenken! Heinz-Wilhelm Vogel, Chefredakteur des Informationsdienstes „Umsatzsteuer aktuell“, hat zusammengestellt, wie Sie sich die Umsatzsteuer zurückholen und worauf Sie dabei achten müssen:

Achten Sie auf den Termin!

Wollen Sie sich Vorsteuer aus dem EU-Ausland erstatten lassen, haben Sie für Ihre Anträge für 2010 jetzt nur noch wenig Zeit. Bis spätestens 30.9.2011 müssen Ihre Anträge beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) vorliegen.

Seit letztem Jahr können Sie diese Anträge nur noch online stellen. Genau die damit verbundenen Vereinfachungen sollten für Sie ein zusätzlicher Anreiz sein, im EU-Ausland keine Vorsteuer zu verschenken.

Das sind die 3 Voraussetzungen

Damit Ihr Unternehmen vom Vorsteuer-Vergütungsverfahren profitieren kann, müssen diese 3 Voraussetzungen zusammen vorliegen:

  1. Sie sind ein in Deutschland umsatzsteuerpflichtiges Unternehmen.
  2. Ihr Unternehmen darf innerhalb eines bestimmten Zeitraums – dabei handelt es sich in der Regel um das Kalendervierteljahr, maximal um das Kalenderjahr – in dem jeweiligen Land keine oder lediglich steuerfreie Umsätze getätigt haben. Steuerlich unschädlich ist es, wenn Ihr Unternehmen Umsätze ausgeführt hat, für die Ihr Kunde die Umsatzsteuer abgeführt oder für Ihr Unternehmen einbehalten hat.
  3. Die gezahlte Umsatzsteuer muss bestimmte Mindestgrenzen überschreiten.

Generell kommt eine Vorsteuererstattung insbesondere für folgende Kostenpositionen in Betracht:

 

  • Hotel
  • Verpflegung
  • Repräsentation
  • Telekommunikation
  • Mietwagen
  • Taxi
  • Dienstleistungen
  • Messe
  • Konferenzen
  • Benzin/Diesel
  • Maut

Gelten in dem betreffenden Land Beschränkungen beim Vorsteuerabzug, ist dies auch im Rahmen des Vorsteuer-Vergütungsverfahrens zu berücksichtigen.

Mindestantragssumme: Meist lohnt es sich schon nach einer einzigen Reise

In den meisten Ländern ist eine Vorsteuervergütung bereits ab einem Betrag von 50 € möglich. Die geringe Betragsgrenze hat zur Folge, dass sich ein Erstattungsantrag bereits nach einer einzigen Geschäftsreise ins Ausland rechnen kann. Meist wird es jedoch um wesentlich höhere Beträge gehen.

An wen Sie sich wenden

Die im jeweiligen EU-Mitgliedstaat gezahlte Umsatzsteuer wird Ihnen nur auf Antrag erstattet. Ihren Antrag stellen Sie in Deutschland beim BZSt (www.bzst.bund.de).

Achtung: Beantragen Sie die Vorsteuervergütung für mehrere EU-Mitgliedstaaten, ist für jeden Mitgliedstaat ein gesonderter Antrag zu stellen.

Tipp: Laden Sie sich dazu auf dem BZSt-Online-Portal die Excel-Sheets herunter, die dort kostenlos zur Verfügung stehen. Sie finden den Download-Link des Excel-Sheets im Formular zum „Antrag auf Umsatzsteuerverütung inländischer Unternehmer im Ausland“.

Maßgebliche Fristen für Weiterbearbeitung und Erstattung

Das BZSt ist verpflichtet, den Eingang Ihres Antrags zu bestätigen und ihn zügig zu bearbeiten. Ihren Antrag muss es innerhalb von 15 Tagen an die zuständige Steuerbehörde des EU-Mitgliedstaats weiterleiten, in dem die Vorsteuer angefallen ist.

Originalbelege nur noch selten erforderlich

Die früher bestehende Pflicht zur Vorlage von Originalrechnungen und anderen Originaldokumenten ist 2010 entfallen. Es reicht aus, wenn Sie erforderliche Rechnungen und sonstige Dokumente als Datei beifügen. Selbst die Beifügung als Datei ist nur dann erforderlich, wenn das Entgelt für den Umsatz oder die Einfuhr mindestens 1.000 € beträgt. Bei Rechnungen über den Bezug von Kraftstoffen gilt für die Vorlagepflicht ein Mindestbetrag von 250 €.

Stellt das BZSt fest, dass der Antrag zulässig ist, leitet es den Antrag an die zuständige Steuerbehörde im betreffenden EU-Mitgliedstaat weiter. Bei der Weiterleitung bestätigt es der ausländischen Steuerbehörde, dass die von Ihnen angegebene Umsatzsteuer-Identifikationsnummer richtig und Ihr Unternehmen zum Vorsteuerabzug berechtigt ist.

Danach wird die Umsatzsteuer dann (mehr oder weniger zügig) erstattet.

Sie sehen: Die Sache ist gar nicht kompliziert. Auch wenn Sie nur wenige Reisen unternommen haben, lohnt sich der geringe Aufwand.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Gehört. Gelesen. Verstanden.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen