Gratis-Download

Der Abzug der Vorsteuer ist Kernbestandteil des bestehenden Umsatzsteuersystems. Ändern sich die Verhältnisse, die für den ursprünglichen...

Jetzt downloaden

Umsatzsteuer: Steuerprobleme zum Frühstück

0 Beurteilungen
Steuern Umsatzsteuer

Von Midia Nuri,

Die Senkung des Mehrwertsteuersatzes für Hotels sorgt nach wie vor für Ärger und Diskussionen. Mittlerweile diskutieren die Politiker gar darüber, die Sache rückgängig zu machen…

Egal, was bei dieser Diskussion herauskommt: Vorerst müssen Sie sich mit der Regelung herumschlagen. Denn was im ersten Moment harmlos aussieht, erweist sich im Alltag als kompliziert und aufwendig. Und zwar immer dann, wenn Sie Übernachtungen bei betrieblich veranlassten Reisen steuerlich abrechnen wollen. Nehmen Sie zum Beispiel das Thema Frühstück:

Verminderter Umsatzsteuersatz gilt nicht für das Frühstück

Das Problem: Seit 1.1.2010 gilt der verminderte Umsatzsteuersatz von 7 % für Übernachtungen in Hotels und Pensionen. Doch die Betonung liegt auf „Übernachtungen“. Andere Leistungen, die Hotels und Personen üblicherweise erbringen, unterliegen weiterhin dem regulären Steuersatz von 19 %. Das sind zum Beispiel:

  • Nutzung von Telefon, Fax, Internet, Pay-TV
  • Entgelt für Nutzung von Wellnessangeboten
  • Parkgebühren
  • … und eben das Frühstück

Schauen Sie bei der Abrechnung des Frühstücks nicht genau hin, kann es Ihnen steuerlich schnell schwer im Magen liegen, das heißt: Möglicherweise werden Übernachtungsrechnungen dann nicht anerkannt und Sie müssen Vorsteuer zurückzahlen. Das ist ärgerlich und teuer…

So behandeln Sie das Frühstück umsatzsteuerlich richtig

Unterscheiden Sie bei einer Übernachtung mit Frühstück danach, ob dieses gesondert berechnet wird oder im Übernachtungspreis enthalten ist. Wird es gesondert berechnet, unter- liegt das Frühstück dem Regelsteuersatz von 19 %. Das muss auch so auf der Rechnung des Hotels ausgewiesen sein, damit die Rechnung anerkannt wird.

Achtung: Bietet das Hotel das Zimmer mit und ohne Frühstück an, gilt der Differenzbetrag als Preis für das Frühstück und unterliegt dann dem Regelsteuersatz.

Beispiel: Übernachtung ohne Frühstück 115 €, Übernachtung mit Frühstück 129 €. Wird das Frühstück mitgebucht, muss in der Rechnung für den darauf entfallenden Mehrbetrag in Höhe von 14 € der Regelsteuersatz getrennt ausgewiesen werden.

Umsatzsteuer: Kosten für das Frühstück müssen getrennt ausgewiesen werden

Ist das Frühstück im Übernachtungspreis enthalten, müssen die Kosten für das Frühstück aus dem Gesamtrechnungsbetrag herausgerechnet und getrennt ausgewiesen werden. Welcher Betrag dafür anzusetzen ist, ergibt sich aus der Preisliste des Hotels. Es ist nicht mehr möglich, für das Frühstück lediglich 40% der Verpflegungspauschale (= maximal 4,80 €) anzusetzen. Nur die verbleibenden Hotelkosten können als Übernachtungskosten lohnsteuerfrei erstattet werden.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Gehört. Gelesen. Verstanden.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen