Gratis-Download

Der Abzug der Vorsteuer ist Kernbestandteil des bestehenden Umsatzsteuersystems. Ändern sich die Verhältnisse, die für den ursprünglichen...

Jetzt downloaden

Umsatzsteuer: Was macht das Finanzamt misstrauisch?

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

In Sachen Umsatzsteuern verlässt sich das Finanzamt weitestgehend auf Ihre eigenen Angaben. Gibt es jedoch bei Ihrer Umsatzsteuer Voranmeldung oder in der Jahreserklärung für das Finanzamts Zweifel an der Richtigkeit der Angaben, müssen Sie mit Überprüfung rechnen.

Wann zweifelt das Finanzamt Ihre Angaben zur Umsatzsteuer an? Anzeichen dafür sind, wenn

  • Ihr Sachbearbeiter Ihnen Fragen stellt und von Ihnen verlangt, dass Sie einzelne Belege vorlegen.
  • unangekündigt ein Finanzbeamter erscheint und einen Blick in die für die Umsatzsteuer relevanten Unterlagen fordert.
  • das Finanzamt eine Umsatzsteuersonderprüfung angekündigt und Ihre umsatzsteuerlichen Geschäftsvorfälle gründlich prüfen will.

Eine Überprüfung ist unangenehm und in den meisten Fällen mit Nachzahlungen verbunden. Beachten Sie deshalb am besten folgende Ratschläge:

  • Besorgen Sie sich über die IHK oder HWK Vergleichszahlen. Machen Sie generell mehr Vorsteuer geltend als es in Ihrer Branche üblich ist, erläutern Sie dem Finanzamt die Gründe.
  • Ergibt Ihre Umsatzsteuer Voranmeldung eine hohe Erstattung, ist es ratsam, dem Finanzamt zu erklären, warum. Das könnte beispielsweise eine größere Anschaffung sein oder der Ausbau des Warenlagers. Bieten Sie telefonisch an, ausnahmsweise die Rechnung in Kopie zu übersenden.
  • Machen Sie hohe Umsätze, die umsatzsteuerfrei sind, entkräftigen Sie den Verdacht, Sie hätten den Umsatzsteueraufschlag unrechtmäßig nicht vorgenommen. Erläutern Sie dem Finanzamt die Art Ihrer Umsätze, z.B. Lieferungen ins EU-Ausland.
  • Prüfen Sie Umsätze zu 7% Umsatzsteuer gründlich. Die Abgrenzung zwischen Umsätzen zu 19 und zu 7 % ist nicht immer einfach. Nachfragen vonseiten des Finanzamts zur richtigen Umsatzsteuer sind üblich.
  • Achten Sie auf eine sorgfältige Buchführung. Zwischen den Angaben in den Umsatzsteuer Voranmeldungen und denen in der Umsatzsteuer Jahreserklärung sollte kein so großer Unterschied bestehen. 2.000,- Euro Umsatzsteuer Nachzahlung akzeptiert das Finanzamt vielleicht noch ohne Prüfung, mehr in der Regel jedoch nicht.
  • Erledigen Sie Ihre Buchführung kontinuierlich, und warten Sie mit dem Sortieren der Belege nicht bis zum Jahresende. Eine unangekündigt Umsatzsteuer Nachschau kann Sie jederzeit treffen, vorzeigbaren Unterlagen sind dabei unerlässlich.

 

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Gehört. Gelesen. Verstanden.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen