Lärmschutz: Lärmgefahren wirksam bekämpfen

Lärmschutz: Lärmgefahren wirksam bekämpfen

So gehen Sie in 3 Schritten gegen Lärmgefahren vor

995 Downloads
4.5 2 Beurteilungen

Die größten Attacken auf die Gesundheit vieler Beschäftigter gehen vom täglichen Lärm am Arbeitsplatz aus. Zu den schädlichen Folgen gehört vor allem die arbeitsbedingte Lärmschwerhörigkeit, die bei jedem zehnten Betroffenen zur vorzeitigen Verrentung führt. Aber Lärm kann auch Herz- und Kreislaufbeschwerden, Verdauungsstörungen und andere Krankheiten hervorrufen.

Sichern Sie sich jetzt:

  • Kostenlos den Spezial-Report "Lärmschutz: Lärmgefahren wirksam bekämpfen"
  • inkl. Beispiel-Lärmschutz-Maßnahmenplan
  • und gratis den Newsletter "Arbeitssicherheit aktuell" 

Tragen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Datenschutz

Im Interesse von Beschäftigten und Betrieb sollten Sie als Sicherheitsfachkraft alles daran setzen, Lärm möglichst gering zu halten.

Das gilt auch dann, wenn die gesetzlich festgelegten Auslösewerte für Vorbeugungsmaßnahmen nicht erreicht werden: Nach der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) ist der Schalldruckpegel so niedrig zu halten, wie es nach Art des Betriebs möglich ist (Anhang 3.7 ArbStättV).

Erfahren Sie in diesem Gratis-Download, wie Sie in nur 3 Schritten wirksam gegen Lärmgefahren vorgehen können.

Tragen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Datenschutz
WEB_WIWI_DLC_GAN_50_l_rmschutz_l_rmgefahren_wirksa
Über 30.014

Zufriedene Leser des Newsletters
"Arbeitssicherheit aktuell"

Kundenservice

Haben Sie Fragen zu einem Produkt oder zu Ihrer Bestellung? Benötigen Sie Hilfe bei der Produktauswahl?

Rufen Sie uns gerne an:
0228-9550-120
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
kundendienst@wirtschaftswissen.de

Unser Service-Team ist gerne für Sie da:

Serviceseite