Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

So machen Sie mit Ihrem Online-Shop dem Kunden Appetit auf mehr!

0 Beurteilungen

Erstellt:

So machen Sie Ihren Kunden Appetit auf mehr!

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

es ist ja gut und schön, wenn Sie Ihren Kunden einmal einen Artikel verkaufen. Doch sollte es das Ziel eines Kaufmannes sein, dem Kunden immer wieder und gerne auch mehr zu verkaufen. Eine Regel für Kunden lautet: „Kaufe niemals im Supermarkt ein, wenn Du hungrig bist!“

Die Folgen eines Einkaufs mit knurrendem Magen sind bekanntlich prall gefüllte Körbe, obwohl doch nur das Nötigste gekauft werden sollte. Der Handel hat sich längst darauf eingestellt, dass es Kunden gibt, die zweimal hinschauen und sich weniger verleiten lassen, etwas mehr zu kaufen, als geplant. Sie kennen diese „Kundenstopper“ , diese „Angebotskörbe“, die immer mitten im Weg stehen und an denen man nicht vorbei kommt, ohne einen Blick über das Sortiment zu werfen. Glauben Sie nun nicht, dass es Zufall oder Platzmangel ist, dass die Kunden fast darüber stolpern müssen. Das alles hat Kalkül.

 

Die virtuellen Kundenstopper im Onlineshop

In Ihrem Onlineshop haben Sie eine Menge Möglichkeiten, Ihre Besucher mit der Nase auf das eine oder andere Angebot zu stupsen. So lassen sich schon gleich auf der Startseite Eyecatcher platzieren, welche die Aufmerksamkeit des Kunden sofort auf sich ziehen. Bunt und plakativ, eventuell animiert und schon fällt Ihre Botschaft in das Auge des Betrachters. Aber Vorsicht, nicht übertreiben mit dem Bunten! Es muss zum Erscheinungsbild Ihres Shops, zur Branche und zur Erwartung Ihrer Kunden passen, sonst könnte es negativ aufgenommen werden.

Im Artikelbereich, insbesondere unter oder neben den Einzelansichten der Artikel sind ähnliche Artikel oder Zubehör zum angesehenen Artikel als kleines Bild und Link bestens aufgehoben. Hier findet man in guten Shop auch einen Hinweis wie „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch …“

So präsentieren Sie für diesen Käufer möglicherweise auch noch interessante Artikel und erhöhen damit die Chance, ihm noch ein wenig mehr verkaufen zu können. Unterschätzen Sie nicht, wie viel Umsatz sich durch solche „Mitnahmeartikel“ erzielen lässt. Manche Händler haben dadurch den Wert der Warenkörbe um bis zu 50% steigern können.

Die richtige Taktik ist entscheidend

Pflastern Sie Ihren Shop jetzt bitte nicht total voll mit derartigen Angeboten. Das verjagt die Kunden eher als dass es sie animiert. Wenn Sie sich in prominenten Shops wie z.B. „computeruniverse.de“ umsehen, werden sie feststellen, dass der Kunde immer wieder solche Angebote erhält. Die Aufmachung stimmt, die Platzierungen sind gut ausgewählt und man findet sich trotz der vielen Servicefunktionen noch immer gut zurecht.

Entwickeln Sie für Ihren Shop eine Strategie, die zu Ihnen, Ihren Kunden und vor allem zu Ihrem Geldbeutel passt. Steigerungen sind ja noch möglich. Rechnen Sie ein, dass Ihre Shopsoftware nicht alle benötigten Funktionen mitbringt und möglicherweise Geld in Anpassungen investiert werden muss. Sie benötigen auch Zeit und Geld, um die Pflege dieser Bereich zu garantieren. Angebote und Aktionen müssen aktuell sein. Die optische Darstellung erfordert in den meisten Fällen auch grafische Gestaltung. Wenn Sie darin nicht so gut sind, lassen Sie die Finger davon und beauftragen einen Grafiker damit.

Nichts ist kontraproduktiver als optisch schlechte Inhalte!

Hier können Sie Ihre Angebote platzieren:

  • Auf die Startseite gehören nur aktuelle Top-Angebote, Neuheiten und was sonst noch ein wirklicher Knaller ist.
  • Unter oder neben die Detailansicht eines Artikels platzieren Sie Zubehör und ähnliche Artikel.
  • Legt der Kunde einen Artikel in den Warenkorb, können Sie ihm evtl. anzeigen, welche Artikel andere Kunden auch noch gekauft haben, die diesen Artikel kauften.
  • Nach dem Bearbeiten der Bestellung, aber noch vor dem endgültigen Absenden können Sie noch einmal ähnliche oder Zubehörartikel zeigen und anbieten, diese jetzt gleich mit zu bestellen.
  • Nach dem Kaufabschluss auf der so genannten „Danke-Seite“ machen Sie den Käufer noch einmal auf Ihre Schnäppchen oder auf Artikel aufmerksam, die in Kürze in das Sortiment aufgenommen werden.
  • In der Bestätigungsmail, die der Shop dem Kunden automatisch zusenden muss, ist sicher auch noch Platz für das eine oder andere Angebot.

Mit der richtigen Strategie, Augenmaß und einer ansprechenden Gestaltung steigern Sie Ihren Umsatz und bieten Ihren Kunden auch noch ein wenig zusätzlichen Komfort.

Ihr

Arthur W. Borens

E-Business Competence
borens.de

Verkauf- & Vertrieb inside

Erweitern Sie Ihr Vertriebs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen, Verhandlungsstrategien und Best-Practice-Beispielen für Verkaufs- und Vertriebsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit