Gratis-Download

Wie vielerseits bekannt, ist die Gewinnung von Neukunden bis zu 8x teuerer als die Sicherung von Bestandskunden. Aus dem Grund sollte jedes...

Jetzt downloaden

Werbeartikel und ihre Wirkung: Give Aways binden Kunden

0 Beurteilungen
Quelle: pixabay.com © aiiapromogifts (CC0 Public Domain)

Erstellt:

Werbeartikel haben eine erheblich größere Auswirkung auf die Kundenbindung, als gemeinhin angenommen. Das bescheinigt eine Studie des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft e. V. (GWW). Die Studie vergleicht die Wirkung von Werbeartikeln mit der Wirkung anderer Werbeträger und befragt 500 Unternehmen zu deren Erfahrungen.

Im Rahmen der Befragung gaben die Unternehmen Auskunft über das verwendete Budget, das geplante zukünftigen Werbeetat, die alternativen Optionen von Werbemitteln in Ihrem Unternehmen sowie den Beweggründen, warum sie Werbeartikel nutzten. Im Gegenzug beschäftigte sich der Gesamtverband mit 1.000 Privatkunden, die über ihre Haltung zu Werbeartikeln, den Nutzen und die Auswirkung auf die Kundenbeziehung Angaben machten.

Mit den gewonnenen Daten aus der Studie haben Unternehmer eine seriöse Entscheidungsgrundlage, auf der sie hinsichtlich ihrer eigenen Budgetplanung für Werbemittel aktiv werden können. Die wichtigsten Erkenntnisse aus der Studie sowie weitere hilfreiche Informationen in Sachen Werbemitteleinsatz sind Thema dieses Beitrags.

Gerade kleine Unternehmen setzen auf Werbeartikel als Give Aways

Das Budget von kleinen Unternehmen ist oft verhältnismäßig eng gesteckt. Dennoch bringt die Studie zutage, dass 61 % des Gesamtumsatzes 2013 in Sachen Werbeartikel von Kleinstunternehmen mit maximal 9 Mitarbeitern verursacht wurde. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass Werbeartikel kostengünstig sind.

Kleine Unternehmen nutzen diese Form der Werbung zum Beispiel auf Messen und geben die bedruckten Give Aways mit Logo raus. Und der Erfolg gibt ihnen Recht. So mancher spätere Kunde wird alleine durch die attraktiven Werbegeschenke auf sie aufmerksam. Dabei ist es ratsam, Produkte auszuwählen, die einen Nutzen für den (potenziellen) Kunden darstellen. Ideal ist es, wenn der Werbeartikel auch für längere Zeit in Besitz und vor allem in Gebrauch des Kunden bleibt. Gut geeignet ist zum Beispiel ein Datenstick. Diesen nimmt man relativ häufig zur Hand. Mit dem aufgedruckten Logo bringt sich die werbende Firma immer wieder in Erinnerung. Eine ähnliche Wirkung hat ein Tischkalender, der permanent vor Augen des Kunden ist.

Synergieeffekte nutzen: Messen eignen sich auch für langfristige Werbemaßnahmen

Kleine Unternehmen nutzen Messen clever aus: Sie drehen dort kurze Videoclips, die sie später online stellen. Zu sehen ist zum Beispiel der Besucherandrang am Stand, die Herausgabe von Werbemitteln, Gespräche mit potenziellen Kunden und die umtriebige Atmosphäre auf der Messe. Es gibt noch mehr Möglichkeiten, das Potenzial der Videoclips voll auszuschöpfen, wie in dem Beitrag „Warum Sie bei Ihren Messeteilnahmen 2017 nicht ohne Videokamera anreisen sollten“ dargelegt wird. Es lohnt sich, dort in den Beitrag reinzulesen, denn gerade wenn das Budget knapp ist, ist Kreativität gefragt. Außerdem macht zeitliches Engagement die fehlenden finanziellen Mittel für ein dickes Werbebudget ein Stück weit wett.

Praxistipp: Die AUMA-Messedatenbank gibt einen Überblick über Messen in Deutschland und der Welt und liefert außerdem alle nötigen Informationen rund um die verfügbaren Messe-Förderprogramme. Dadurch können Unternehmen Standgebühren sparen, haben Zugang zu Gemeinschaftsständen und profitieren von anderen Vergünstigungen.

Die überwältigende Mehrheit der Beschenkten benutzt Werbegeschenke

Zurückkommend auf die eingangs erwähnte Studie lässt sich feststellen, dass 95 % der Befragten Werbeartikel besitzen. 93 % dieser Gruppe nutzt die geschenkten Werbeartikel dauerhaft. Das ist eine wirklich überwältigende Mehrheit. Weiter sagten die Befragten, dass sie sich im Bedarfsfall an die Firma erinnern, deren Werbeartikel sie nutzen. Auch ein Jahr später benutzen rund 43 % den Werbeartikel noch immer. Diese Reichweite lässt sich mit kaum einem anderen Marketinginstrument herstellen. Streuartikel sind deshalb ein wichtiger Bestandteil im gesamten Marketingmix eines Unternehmens. Das bedeutet im Geschäftsalltag zum Beispiel folgendes: Wenn ein Unternehmer Tag für Tag den Kugelschreiber einer Werbeagentur in der Hand hält und es an der Zeit ist, weitere Marketingmaßnahmen anzugehen, ruft der Unternehmer mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei dieser Werbeagentur an, um die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu klären.

Qualität, Nutzwert und Originalität sind ausschlaggebend für den Erfolg

Für Unternehmer bedeutet das, dass ihre Werbegeschenke eine gewisse Qualität aufweisen sollten. Denn wenn ein Werbegeschenk innerhalb kürzester Zeit kaputtgeht, kann sich die gegenteilige Wirkung entfalten. Kunden adaptieren die schlechte Qualität des Werbeartikels mit der Qualität der Leistungen/Produkte des Unternehmens, das den Werbeartikel verschenkt hat. Insofern sollten die Give Aways keinesfalls mindere Qualität aufweisen.

Der Nutzwert eines Werbeartikels spielt ebenfalls eine Rolle. Kugelschreiber sind deshalb genauso gut geeignet, wie zum Beispiel

  • Einkaufstaschen
  • Feuerzeuge
  • Caps
  • Laserpointer
  • Schlüsselanhänger
  • Textmarker
  • und anderes mehr.

Am besten vereinen Werbeartikel den Firmenzweck mit einem nützlichen Artikel, so dass ein stimmiges Werbegeschenk mit den Merkmalen

  • Originalität
  • Nutzwert und
  • Qualität

beim Kunden für Aufmerksamkeit sorgt. Außerdem spielen laut eines Artikels in der Fachzeitschrift Impulse ausgefallenes Design, eine außergewöhnliche Form und eine bekannte Marke eine Rolle bei der Frage, mit welchen Merkmalen Unternehmen bei Kunden punkten können.

Praxisbeispiele für stimmige Werbegeschenke

  • Eine Baufirma wirbt mit einem Zollstock mit Firmenlogo zielgerichtet.
  • Eine Physiotherapiepraxis greift auf Anti-Stressbälle mit Logo und dem Spruch „Machen Sie sich locker“ zurück.
  • Ein Lampengeschäft verschenkt kleine LED-Taschenlampen mit Firmenlogo. Aufgedruckt ist „Damit Ihnen ein Licht aufgeht.“
  • Eine Textagentur verschenkt Notizblöcke mit Stift, beides versehen mit Logo und Kontaktdaten. Der Spruch lautet: „Ohne Worte? Nicht mit uns.“
  • Ein Bio-Supermarkt verschenkt grüne Einkaufschips für Einkaufswagen. Darauf steht „Shoppen Sie Grün“.
  • Ein Steuerberater verschenkt Taschenrechner mit Logo.

Fazit: Werbeartikel binden und gewinnen Kunden

Die Botschaft von Werbeartikeln bleibt mehr als zwei Dritteln der Beschenkten im Gedächtnis, das gilt auch, wenn leicht zu merkende Sprüche aufgedruckt werden. Im Vergleich dazu erreicht ein teurer Werbeclip im Fernsehen nur zu 28 % diese Wirkung. Abgesehen davon, dass qualitativ hochwertige und nützliche Werbeartikel die Kundenbeziehung stärken, sorgen Sie auch dafür, dass der Kunde eine Wertschätzung für das Unternehmen entwickelt. Ist der Kunde von einer Firma überzeugt, gibt er dem Unternehmen etwas Unbezahlbares zurück: Eine mündliche Empfehlung und damit die Chance auf einen neuen Kunden.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Strategiebrief für Unternehmer

Jobs