Gratis-Download

Wie wichtig das Beachten von Trends sind, spürt jedes Unternehmen. Erlernen Sie den richtigen Umgang mit Marketing-Trends und optimieren Sie Ihr...

Jetzt downloaden

Mit diesen Tipps zu mehr Reichweite für Ihre Firmen-Videos

0 Beurteilungen
Video drehen
Urheber: werbefoto-burger.ch | Fotolia

Von Bettina Steffen, Dr. Marion Steinbach,

Begeisterte Kunden sind hervorragende Testimonials und Top-Empfehler. Daher sind positive Kundenstimmen in Wort und Bild – oder geschrieben in Print und gesprochen im Video – für Ihr Unternehmen Gold wert. Doch lauern hier auch Gefahren. Checken Sie daher die Kundenmeinungen, bevor Sie sie auf Ihrer Website, auf Facebook oder in Ihren anderen Kommunikationskanälen veröffentlichen.

Damit die eigentlich positiven Kundenstimmen keinen Schaden bewirken, sollten Sie den Kunden nicht die Möglichkeit geben, Videos oder Bilder ungeprüft auf Ihre Website oder Facebook-Seite zu stellen. Richten Sie in jedem Fall eine Freigabeschleife durch Ihr Unternehmen ein. Denn nur auf diese Weise können Sie die Veröffentlichung von heiklen Bildern, Filmen und Texten verhindern.

Keine vergleichende Werbung

Auch begeisterte Kunden dürfen keinen Vergleich zwischen Ihrem Produkt und dem des Mitbewerbers ziehen. Achten Sie daher darauf, dass weder der Name des Mitbewerbes noch dessen Produkte genannt werden oder im Bild zu sehen sind.

Hier lauern nicht nur Gefahren wegen des Wettbewerbsrechts, sondern auch wegen der unrechtmäßigen Nutzung geschützter Markenzeichen. Die Gefahr der unrechtmäßigen Verwendung geschützter Markenzeichen gilt übrigens auch, wenn die Unternehmen, deren Logos oder auch Markennamen zu sehen sind, nicht mit Ihnen im Wettbewerb stehen.

Einverständnis aller dargestellten Menschen


Im Foto oder Film sind auch andere Menschen außer dem begeisterten Testimonial zu sehen? Dann brauchen Sie auch von diesen Personen das schriftliche Einverständnis, das Bild oder Video nutzen und veröffentlichen zu dürfen, und zwar schriftlich von jeder einzelnen Person.

Mustertext Einverständniserklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die von mir eingereichten Fotos von der Firma ABC in bearbeiteter und unbearbeiteter Form genutzt werden. Ich räume der Firma ABC sachlich, zeitlich und örtlich unbeschränkt übertragbare Nutzungsrechte, insbesondere zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung u. a. im Firmen-Newsletter, im Blog, in Printpublikationen, redaktionellen Medienberichten, beim Online-Auftritt und in sozialen Netzwerken, ein.

Ich versichere, alleiniger Rechteinhaber der übermittelten Fotos zu sein. Mir ist bekannt, dass ich die Einverständniserklärung jederzeit widerrufen kann.

Vorname, Name (in Druckschrift):


Ort, Datum Unterschrift

 

Vorsicht bei personenbezogenen Daten!


Werden andere Personen im Text oder im Film namentlich und womöglich mit weiteren personenbezogenen Daten genannt, droht hier ein Verstoß gegen das Datenschutzgesetz. Auch in diesem Fall brauchen Sie eine schriftliche Einwilligung der Betreffenden, dass diese personenbezogenen Daten veröffentlicht werden dürfen.

Einwilligung der Hausbesitzer

Wurde ein Bild oder Film in einem Innenraum aufgenommen, der nicht dem Testimonial gehört, brauchen Sie für die Veröffentlichung die schriftliche Einwilligung des Besitzers oder Pächters. Das gilt beispielsweise für Hotels und Restaurants ebenso wie für Messegelände oder Museen.

Doppelte Gefahr bei Musik

Wenn bei einem Video im Hintergrund Musik zu hören ist, droht gleich von zwei Seiten Gefahr: von den Rechteinhabern und von der GEMA. Vom Rechteinhaber brauchen Sie die Erlaubnis und bei der GEMA müssen Sie das Abspielen anmelden und entsprechende Abgaben zahlen.

Keine Aussagen, die gegen Gesetze verstoßen


Aussagen, die in irgendeiner Form andere Menschen verletzen oder wegen ihrer Religion, ihres Geschlechts oder ihrer Herkunft herabsetzen, sind rassistisch, sexistisch und daher absolut tabu. Achtung: Klischee!
Achten Sie darauf, dass in den Aussagen und Darstellungen nicht mit Klischees gespielt wird, die Angehörige dieser Gruppe verletzen oder beleidigen könnten.

Fazit

Nutzergenerierter Content ist Gold wert. Jedoch lauern darin auch Gefahren. Seien Sie vorsichtig und nutzen/veröffentlichen Sie den Content nicht unbesehen. Schützen Sie sich vor Abmahnungen und Anzeigen und prüfen Sie den Content vor der Veröffentlichung kritisch.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Mehr Klicks. Mehr Konversions. Mehr Umsatz.

Prognosen – Analysen – Chancen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit

Tipps und Tricks über den gezielten Einsatz von Körpersprache in Verhandlungen

Experten-Tipps und Praxis-Know-how für Ihre erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit

Jobs