Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Bevor Sie schwierige Entscheidungen treffen: Fragen Sie!

0 Beurteilungen
Marktforschung
Urheber: Marco2811 | Fotolia

Von Bernd Röthlingshöfer,

Welcher Name ist für das neue Produkt am besten? Ist die gelbe Verpackung besser als die grüne? Wie zufrieden sind die Kunden mit unserem Service? Was würden Mitarbeiter an der internen Zusammenarbeit verbessern?

In einem Unternehmen müssen ständig Entscheidungen getroffen werden. Oft geschieht dies durch Teamdiskussionen, Bauchgefühl oder einsame Entscheidungen des „Entscheidungsträgers“. Marktforschung wäre da viel besser. Und die steht heute allen Unternehmen zur Verfügung.

Eine Umfrage unter Mitarbeitern, Kunden oder in der Öffentlichkeit durchzuführen, ist heute kein Problem mehr. Eine Online-Umfrage, z. B. mit Hilfe eines Online-Tools, ist schnell erstellt. Anschließend baut man die Fragen in die E-Mail, die eigene Website oder in einen Social-Media-Account (Facebook, Twitter o. Ä.) ein. Die Auswertung steht dann ebenfalls online zur Verfügung. Damit sind auch die Zeiten passé, als der Praktikant noch stundenlang Umfragezettel in Excel übertragen musste.

1. Wählen Sie einen Online-Anbieter aus

Es gibt zahlreiche Anbieter, die sich auf Online-Umfrage-Tools spezialisiert haben. Hier sind zwei, die ich selbst gerne nutze:

  • Survio www.survio.vom
  • Surveymonkey www.surveymonkey.com

Wenn Sie Online-Dienste nutzen, ist es leicht und komfortabel, Ihre Online-Umfrage zu erstellen.

Alle bieten Ihnen diese wichtigen Grundfunktionen. Sie können:


  • aus zahlreichen in der Marktforschung bewährten Fragetypen auswählen, die bereits fertig konfiguriert und vorbereitet sind;
  • selbst Antworten festlegen und deren Reihenfolge/Platzierung bestimmen;
  • diverse Antworttypen wie Multiple Choice, Single Choice, Auswahlmatrix, Rangfolgenskala, offene Frage usw. auswählen (siehe Bild);
  • Ihre Umfragen an Ihr Unternehmensdesign anpassen, indem Sie Firmenfarben wählen und Ihr Logo einbinden;
  • Ihre Umfrage in zahlreichen Sprachen erstellen;
  • 
die Umfrage in Ihrer Website, Ihrer Mail oder bei Facebook einbinden;
  • die Ergebnisse online auswerten, dabei diverse Diagramme verwenden;
  • Ergebnisse downloaden oder in Ihre Excel-Programm

2. Erstellen Sie Ihren Fragenkatalog

Beachten Sie dazu unsere Tipps für Ihre Online-Umfrage im Kasten unten.

3. Beachten Sie diese Datenschutzbestimmungen

  • Bei Umfragen, die Sie durchführen, müssen Sie die Datenschutzbestimmungen beachten.

  • Teilen Sie bei der Veröffentlichung der Umfrage mit, von welchem oder für welches Unternehmen die Daten erhoben werden, zu welchem Zweck diese erhoben werden und was mit den Daten anschließend geschieht.
  • Halten Sie sich an die Zweckbindung. Verwenden Sie die Daten anschließend tatsächlich nur für den Zweck, der dem Kunden mitgeteilt wurde.
  • Bei Umfragen per Mail gilt zusätzlich: Sie brauchen eine Einwilligung des Empfängers. Kunden-Umfragen können als „Werbung“ gewertet werden. Wollen Sie eine Umfrage in die E-Mail einbinden, achten Sie darauf, dass die Teilnehmer an der Umfrage Ihnen ihre Einwilligung in den Erhalt von Werbemails erteilt haben. Protokollieren Sie die Einwilligung und heben Sie diese gut auf. Im Falle von Widersprüchen oder Rechtsstreitigkeiten müssen Sie die Einwilligung nachweisen können.

Anzeige

 

Tipps für Ihre Online-Umfrage

  • Platzieren Sie attraktive Fragen an den Beginn der Umfrage. Das weckt das Interesse der Beteiligten.

  • Stellen Sie einfache Fragen. Von Ihnen gestellte Fragen müssen klar verständlich sein. Verknüpfen Sie auch niemals zwei Fragen in einer (z. B: Wie sind Sie mit unserem Service und Kundendienst zufrieden?). Stellen Sie möglichst nur geschlossene Fragen. Das sind die, bei denen der Befragte aus bestimmten Antworten auswählen muss. Die sogenannten offenen Fragen, bei denen der Befragte seine Antwort in eigenen Worten formulieren muss, lassen sich nur umständlich und zeitraubend auswerten.
  • Machen Sie die Umfrage nicht zu lang. Sie sollte maximal 3 Minuten beanspruchen, denn wir haben alle keine Zeit. Sagen Sie den Teilnehmern im Begleittext noch vor Beginn der Umfrage, wie lange sie dauert!
  • Vergessen Sie nicht, sich am Schluss der Befragung zu bedanken. Das verhindert Abbrüche kurz vor Schluss und damit den Verlust der eingegebenen Daten.
Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit